Razor´s Buntes 2019


Ogtutchili

Jolokiajunkie
Beiträge
3.225
jemand sagen ob ich meinen Apfelbaum halbwegs richtig beschnitten habe.
Hi Steven - grundsätzlich gehe ich beim Schnitt deutlich näher an den Stamm, d. h. Äste kürzer. Die Spitzen mit den Blättern alle runter. Ich weiß nicht, wie eure Wetterprognosen sind. Bei uns in OWL ist ab Montagnacht Kälte angesagt. Also gar nicht mehr schneiden. Kommt noch eine 2 Wochenwelle mit etwas mehr Wärme, nimm den Baum noch zurück. Der ist jung,vital. Verschließt innerhalb einer guten Woche alle Wunden. Der Neuaustrieb nächstes jahr wird dann kompakter, besser und damit natürlich auch das fruchten vor allem in 2021.
 

Razor2

Chilitarier
Beiträge
1.514
Danke für deine Antwort. Ein Bekannter hat mir auch gesagt ich kann noch ca. 50cm von den Seitentrieben wegnehmen was ich teilweise gemacht habe. Ansonsten lass ich ihn so und schau wie er sich entwickelt :).
 

Razor2

Chilitarier
Beiträge
1.514

Mein Scotch Bonnet Ansatz hat dann doch noch angefangen ordentlich zu gären. Durch die Gummidichtung drückt es immer mal wieder etwas raus, riecht dann auch nicht gerade angenehm. Hat aber länger als 2 Wochen gedauert und wegschmeissen muss ich es aufgrund des Schimmels leider trotzdem.



Zum Schluss noch ein kurzes Fazit zu den neu angebauten Sorten, die aus dem Vorjahr lasse ich weg da sich nichts verändert hat.


Polnischer Riesengemüsepaprika: weder riesig vom Ertrag noch Fruchtgröße. Geschmack sehr gut, aber ewig lange Reifezeit.

Sukari: recht früh und reichlich tragende Annuum. Dünnwandige, schärfefreie und süße Beeren, leider auch recht trocken. Zum verpilvern gut geeignet, gibt auch ein sehr süßes Paprikapulver. Das Aroma könnte aber intensiver sein.

Snack Pepper Yellow: Klassische gelbe Snackpaprika wie man sie aus dem Supermarkt kennt. Guter Ertrag und Geschmack.

Serrano Purple: Eine sehr schöne Serranovariante. Wuchs ähnlich wie Jalapenos, weniger Ertrag aber immer noch gut. Leicht dunkles Laub. Früchte etwas kleiner als bei den Seranos die ich mal im Hotshop gekauft hatte, haben vollreif ein schönes Burgundrot (unreif schwarz). Schärfe so bei 5-6, Geschmack wie normale Serrano.


Bishops Crown: Große Pflanze mit (für eine Bacca) großen Früchten. Trug erst sehr spät mit mittlerem Ertrag. Früchte sind top zum so essen. Knackig, frisch, leicht süß. Schärfe ist wenn dann nur in der Plazenta, da so 2-3.


Scotch Bonnet MOA: Meine erste Scotch Bonnet, habe daher keinen Vergleich zu anderen Vertretern. Wurde eine große Pflanze mit gutem Ertrag. Musste viele Äste anbinden da die sie sonst durch das Gewicht der Beeren abbrechen. Diese sind für eine Chinense recht dickwandig und saftig, es hingen auch reichlich dran. Ich hätte mehr Fruchtigkeit erwartet, Geschmack geht trotz der blumigen Note aber in Ordnung. Schärfe so bei 9-10.

Primo x ButchT: Kompakte, problemlose und reichlich tragende Chinense. Toller Geschmack sofern man denn davon etwas mitbekommt bei einer Schärfe von 10++. Das Pulver was ich daraus gemacht habe ist für mich das beste was ich bisher hatte. Immer noch fruchtig mit leichtem Zitruseinschlag, dazu die Hammerschärfe.

Pimenta de Neyde: Die bisher schönste Chili bei mir bisher was die Optik angeht. Im Gegensatz zu anderen Chinensen wächst sie viel höher und ausladender. Pechschwarzes Laub und Früchte, solange sie unreif sind. Dann schlagen auch lila und pinktöne durch, teilweise sind elfenbeinfarbene Flecken dabei. Leider hält der Geschmack dann nicht was das Aussehen verspricht, aber schlecht finde ich sie auch nicht. Schärfe würde ich wie bei der Scotch Bonnet einschätzen, so 9-10. Ertrag ist auch nicht so dolle.

CGN 21500: Kreutzung aus PdN und einer anderen Chili, man sieht es auch gut an den Blättern welche leicht schwarz sind. Wächst wieder typisch Chinense kompakt. Sehr, sehr viele Beeren dran. Konnte trotzdem nicht viel ernten was aber auch daran lag das sie im Freien stand und in einen 40L Topf hatte. Leider sind auch viele Früchte geplatzt. Was ich sehr merkwürdig fand war das nahezu alle komplett "gefüllt" waren, also so ein grünes Geschwurbel drin ist wie man es manchmal bei Paprikas hat. Trotzdem auch hier ein sehr schöner Farbverlauf bim reifen, von grün-schwarz zu orange-beige mit lila Überhauchungen. Geschmack gut mit nur leichter Blumigkeit, Schärfe so bei 8.

Das war es dann mit dieser Saison. Für die Nächste habe ich diemal ein Motto :), werde aber erst im Januar starten.

Ciao, Steven.
 

Echeveria

Tageslichtler und Beetanbauer.
Beiträge
13.358
ob ich meinen Apfelbaum halbwegs richtig beschnitten habe.
Na ja, aber nur halbwegs. Zuerst einmal stehen zu viele Leitäste zu nahe beieinander und sind auch noch viel zu dünn.
Daher solltest Du nur drei, max vier stehn lassen.
Die verbliebenen (Leit-) Äste, also die drei, bzw. vier, zuerst im 40° - max 45°-Winkel, wenn nötig, hochbinden.
Dann solltest Du die verbliebenen Leitäste noch zurücknehmen, um mindestens 1 drittel und dabei über einem nach außen zeigenden Auge schneiden. Dabei darauf achten, dass die Äste in etwa der gleichen Höhe geschnitten werden. Das nennt sich Saftwaage. Somit wird keiner der Äste im Wachstum bevorzugt, denn Bäume neigen dazu, meist die Spitze zu fördern. In deinem Fall wird das dann der mittige Hauttrieb sein, der etwas höher geschnitten wird als die Leitäste.
Ist nur ein Beispiel wie ich es anhand vom Bild machen würde. Vor Ort mag es dann doch etwas anders ausschaun.

Ich bin so frei :rolleyes:
 

Oben Unten