Razor´s Buntes 2019


torky

Jolokiajunkie
Beiträge
2.651
Ach bei dir brechen die Äste auch dieses Jahr so krass ab? Ich hab jetzt vorsichtshalber alles mit Schnüren angebunden nachdem mir 2 Äste ohne Vorwarnung abgebrochen sind. Sieht halt jetzt sehr nach Augsburger Puppenkiste im Folientunnel aus :laugh:
 

Echeveria

Tageslichtler und Beetanbauer.
Beiträge
13.197
Bei mir hat's auch eine Pflanze erwischt. Ich würde sagen, selber schuld, da wir ja nicht zum ersten mal anbauen :rolleyes:
 

Razor2

Chilitarier
Beiträge
1.368
Vielleicht bin ich ja auch dagegengekommen, habe aber dann kein knacksen gehört. Anbinden tue ich auch nur was wirklich nötig ist, eigentlich sollen die Pflanzen auch ohne Krücken zurechtkommen :D. Könnte auch sein das die Äste im Tunnel anfälliger sind weil sie wenig Wind abbekommen. Bei Keimlingen sagt man ja das sie mit einem kleinen Ventilator einen stabileren Stamm entwickeln.
 

Echeveria

Tageslichtler und Beetanbauer.
Beiträge
13.197
Könnte auch sein das die Äste im Tunnel anfälliger sind weil sie wenig Wind abbekommen.
Denke eher, dass der Schwachpunkt die Verbindungsstelle von Ast zum Stamm ist.
Kenne ich auch bei Obstbäumen. Wenn da Seitenäste zu steil angewachsen sind, ist ein Jahre spätere Abbruch, wenn der Ast schwer von Laub und Frucht ist, schon vorprogrammiert.
 

Razor2

Chilitarier
Beiträge
1.368

Obligatorisches Gesamtbild :)



So sieht man die einzelnen Pflanzen etwas besser.


Serrano Purple sieht gut aus. Richtig rot scheinen die nicht abzureifen, sehen aber so echt schön aus.


Bei der PdN weis ich überhaupt nicht wie die reif aussehen. So noch nicht, oder?


Die erste Tomate dieser Saison.



Bei der Bishops Crown sehen nach wie vor viele Bätter nicht gut aus. Dranhängen tut trotzdem einiges.


Die Seitenäste der Scotch Bonnets haben eine Stütze bekommen. Ich habe nicht direkt einzelne Äste angebunden sondern mehrere Äste wie mit einem Tragegurt etwas hochgezogen und gestützt.

Kenne ich auch bei Obstbäumen. Wenn da Seitenäste zu steil angewachsen sind, ist ein Jahre spätere Abbruch, wenn der Ast schwer von Laub und Frucht ist, schon vorprogrammiert.



Beim Birnbaum habe ich daher (und auch für eine gescheite Wuchsform) die Äste in die andere Richtung Angebunden. Habe etwas Teppichrest um drum gemacht damit die Schnur nicht einschneidet. Leider leidet der Baum dieses Jahr extrem an Gitterrost und vermutlich noch was anderen :(. Hat jemand Vorschläge was man dagegen machen kann? Habe die letzten 2 Jahre mit einem Fungizid gesprüht, hilft leider nicht.
 

Echeveria

Tageslichtler und Beetanbauer.
Beiträge
13.197

Razor2

Chilitarier
Beiträge
1.368
Zierwacholder ist hier in vielen Gärten vertreten, und die Nachbarn werden den kaum alle wegmachen. Ich werde den Baum nächstes Jahr noch mal beobachten, hoffe es wird nicht wieder so extrem trocken. Dadurch wird es es noch schwerer gehabt haben. Wahrscheinlich werde ich ihn wohl abholzen und was anderes pflanzen. Schade :depressed:
 

Oben Unten