Saison 2020 - Chiliverköstigung


Chili Fred

Jalapeño-Kreuzer
Beiträge
354
Das wirst du nicht bereuen - sie sind sehr saftig und dickwandig und heben sich von den anderen Sorten ab. Die Anzucht sollte aber schon früh beginnen, Ende November/Anfang Dezember.
Das hoffe ich, hab ja hier im Forum schon viel Gutes über Rocotos gelesen. :happy:
Den Geschmack konnte ich letzte Woche endlich bei einer orangenen Rocoto probieren... War wirklich super lecker, sehr 'fruchtig', süß und säuerlich zugleich und vor allem seeehr saftig, hätte mich am Fruchtsaft fast verschluckt, als ich drauf gebissen habe. Von der Schärfe habe ich nicht viel mitbekommen, war sehr mild und einzig die Plazenta hatte eine ganz geringe Schärfe.
Da werde ich wohl dieses Jahr doch noch mit der Anzucht anfangen müssen, dachte es reicht, wenn ich im Januar beginne. :facepalm:
Habe es aber dieses Jahr gemerkt, das Rocotos wirklich ewig brauchen, um überhaupt erstmal zu fruchten und dann nochmal so lange zum reifen. Aber dafür lohnt sich der Aufwand.
mir war sie nicht zu sauer.
Das freut mich :thumbsup:
Meine Nachbarin hatte sogar gefragt, ob ich sie vergiften wollte :eek: Kennen halt nix Gutes :roflmao:
Dann lasse ich es gleich von vornherein bleiben. Will nicht unnötig Platz vergeuden, davon hat man sowieso immer zu wenig.
Also im Freiland würde ich sie nicht unbedingt empfehlen, es sei denn, Du hast eine geschützte Südwand. Hatte 4 Pflanzen 'outdoor' und konnte im Schnitt max. 5 Früchte ernten, welche auch nur halb so groß waren. Dafür konnte ich im GWH etwa 30-40 Früchte von einer Pflanze ernten.
Da gibt es aber für Outdoor bestimmt was Tolleres, was man anbauen kann.
Die Kiwiani habe ich immer noch nicht angeschnitten, werde es demnächst machen, im Netz steht, sie sei ein halbes Jahr lagerfähig, ähnlich wie Kürbisse.
Bei Verköstigung schreibe ich etwas dazu.
Werd ich dann verfolgen :happy:
Die Crystal Apple ist leider ziemlich früh eingegangen, ich kann gar nicht sagen woran es lag, evtl Mehltau, das habe ich auch bei der Kiwiano und der Amerikanischen Schlangenmelone gehabt.
Ja irgendwie war dieses Jahr kein gutes Gurkenjahr, hatte auch tüchtig mit 'Mehltau' zu tun. Aber irgendwie sah das nicht nach Mehltau bei mir aus, sondern eher wie eine 'Braunfäule'... Keine Ahnung
OK, Du bestätigst das auch, was ich bereits darüber gelesen habe. Sie wird dann wohl nächstes Jahr keinen Einzugstermin im Garten erhalten
In der 2021 Saison möchte ich aucu Zucchini, kleine bzw dünne Auberginen und auch wieder Gurken
Da gibt es tolle Sorten, werde da auch evtl aus'm Tauschpaket mal ein paar Körnchen entnehmen, um nächstes Jahr auch mal Zucchini im Anbau zu testen.

Dann danke ich dir ganz herzlich für deine Einschätzung und Antwort und drücke dir die Daumen für deine neue Saison. :thumbsup:

LG Fredi
 

Oben Unten