Sweet Palermo 😍


Ich denke, eine Woche ist ein guter Richtwert, wenn sie sich komplett umgefÀrbt haben. Kann man aber auch lÀnger hÀngen lassen.
ist nur leider bei der Palermo rot nicht immer einfach, weil die so reich behangen ist und stĂ€ndig neue dazu kommen oder irgendwo welche rot umschlagen ist es nicht immer einfach zu sagen welche Beere nun so und so lange nun rot da rum reift ;)..auf alle FĂ€lle dauert eas ewig, bis das die FrĂŒchte an der Pflanze weich oder gammmelig werden...
 
FCD78293-B509-4F4B-8B72-FC7DD11B03A4.jpegCFED2729-E493-44CC-91E0-538DCDBAA336.jpeg
Mit meiner Versuchsreihe rechts ist ein kleines UnglĂŒck passiert 😅
2 Tage ohne Wasser.
Pappe ist also nur fĂŒr die Aussaat gut, jetzt hatte ich nur noch ein paar Pflanzen drin und die saugt das Wasser richtig aus der Erde. Am Anfang war Plastikfolie drauf da wars ok, aber nach Keimung muss man dann 1-2x tĂ€glich gießen wenn die weg ist.

Die in den TongefĂ€ĂŸen haben deswegen ĂŒberlebt, weil weniger Wasser rausgezogen wird.
Vorne links und hinten rechts haben sich in der Pappe aber noch berappelt.

Habe mir die Wurzeln mal angeguckt, eine ganz vertrocknete hatte gute Wurzeln, vermutlich hatte sie tief nach Wasser gesucht. Eine andere vertrocknete aber nicht. Die berappelten hatten mittelmĂ€ĂŸige Wurzeln.

Ich habe die 3 bisher grĂ¶ĂŸten (sehr frĂŒh pikiert) jetzt nochmal in grĂ¶ĂŸere Töpfe umgetopft, damit ich die drei besten der kleinen ĂŒberlebenden in dessen Töpfe packen kann.
76DD3187-2724-4D71-850D-C326BFC7399F.jpeg
(Also die drei aus den roten Töpfen sind jetzt in den drei grĂ¶ĂŸeren roten Töpfen und die fast gestorbenen sind jetzt in den kleineren drei roten)
Ich hab jetzt also 3 Versuchsreihen von direkt nach Keimen pikiert bis erst bei Auftauchen des echten Keimblatts.

Fazit bisher: LĂ€nger in kleiner Anzuchterde lassen bringt nicht unbedingt Vorteile. Die Pflanzen bleiben klein, entwickeln sich etwas langsamer, die Wurzeln werden dadurch nicht unbedingt besser.

Besser so schnell wie möglich pikieren und in grĂ¶ĂŸeren Topf mit 50/50 Ansetz/Blumenerde packen.

Mal gucken ob das jetzt wieder zutrifft, die drei besten habe ich jetzt in grĂ¶ĂŸer+nur noch Blumenerde umgetopft. Sind noch etwas schlapp vom Umtopfen aber wird schon besser.

Die Wurzeln waren teils tief aber wenig verzweigt, eventuell waren sie auch schon wieder auf dem Boden. Bin daher gespannt, ob die sich noch weiter absetzen können durch den bisschen grĂ¶ĂŸeren Topf.
Als nĂ€chstes möchte ich dann eigentlich direkt in den Endtopf aber da werde ich noch ein paar Wochen warten mĂŒssen, bis die Pflanzen auch mal etwas Masse haben.

Insgesamt wachsen sie mir alle trotzdem noch zu langsam, sind 1 Monat alt. Ist vermutlich den bewölkten Tagen geschuldet.
 
Zuletzt bearbeitet:
Pappe ist also nur fĂŒr die Aussaat gut,
Die sind meiner Meinung nach echt fĂŒr garnix gut beim Chilianbau. Habe ein paar Produkte ausprobiert und wĂŒrde keines davon empfehlen. Es wird ja damit geworben, daß sich die Dinger schnell zersetzen in der Erde und die Pflanzen die gut durchwurzeln. Beides passiert halt in der Praxis so gut wie nie, zumindest bei Chili/Paprika (man möge mich vom Gegenteil ĂŒberzeugen). Ansonsten sehe ich bei den Pappbechern eigentlich nur Nachteile.

Und nur Geduld mit Deinen PflÀnzchen, die verbliebenen sehen doch gut aus. Zu Beginn lÀuft da immer alles in Zeitlupe ab. Sobald sie zwei oder drei Blattpaare haben, kann man Ihnen beim Wachsen zuschauen normalerweise.

Gruß, pica
 
Im ersten Post steht "Spar" ...
Spar war es jedenfalls nicht, da kaufe ich nicht ein (haben auch keinen in der Stadt, soweit ich weiß). Muss es also noch irgendwo anders geben (gegeben haben), habe schon lĂ€nger keine mehr bewusst gesehen. Also die braunen. Sonst hĂ€tte ich sie wieder mitgenommen.

Gruß, pica
 
Ich hab sie in dem hohen Topf auch tief versenkt. :roflmao:
Danke euch, aber es kann vielleicht tÀuschen, es ist nur ein 9 x 9er Topf...
 
Wenn man im Supermarkt am liebsten Bio von allen erwartet und selber dann MineraldĂŒnger verwendet, ne ne.
Pestizide werden auch im Hobbygartenbau viel mehr angewendet als im professionellen Anbau, ich bin fĂŒr gleiche Spielregeln fĂŒr alle.

Sonst kann man ja auch gleich fragen „Warum kaufst du die Paprika nicht einfach“.

Edit: Leicht dosierbar wĂŒrde ich hinterfragen, wenn man nicht weiß wann und in welchen Mengen. Einmal am Anfang ohne ÜberdĂŒngungsgefahr ist da schon sehr komfortabel.
Das verstehe ich nicht. Bio und MineraldĂŒnger sind doch kein Widerspruch. Pestizide klar, das ist nicht Bio, aber Pflanzen können doch ohnehin nur bestimmte Mineralien aufnehmen und wo die herkommen, ist doch irrelevant.
 
Das verstehe ich nicht. Bio und MineraldĂŒnger sind doch kein Widerspruch. Pestizide klar, das ist nicht Bio, aber Pflanzen können doch ohnehin nur bestimmte Mineralien aufnehmen und wo die herkommen, ist doch irrelevant.
MineraldĂŒnger ist nicht nachhaltig, da die Ressource als Stein aus Minen abgebaut wird und in extrem aufwendigen chemischen Verfahren zu DĂŒnger aufbereitet werden muss.

Phosphat ist sogar eins der grĂ¶ĂŸten Probleme, da ist die Endlichkeit nicht mehr so weit weg.

Von den Abbaubedingungen (Arbeitsbedingungen) mĂŒssen wir garnicht sprechen.
 

ZurĂŒck
Oben Unten