Talpaplugs - Steckling wächst super weiter


oli1a

Chiligrünschnabel
Beiträge
95
Ok dann meint drain-to-waste dasselbe wie mit-Drain-gießen, so habe ich das nämlich irgendwo gehört. Gute Idee, das abgelaufene Wasser wieder als Dünger für andere Pflanzen zu verwenden.

WIe oft düngt ihr denn dann noch draußen die Pflanzen mit dem hier genannten Dünger? Ich mache das eher nach Bedarf, wenn ich sehe, dass die Blätter etwas gelb werden, aber dann ist es ja auch schon recht spät.

Außerdem: Für welche Pflanzen eignen sich der Dünger noch? Tomaten? Irgendwelche Stauden?
 

BadBoyBen

Dauerscharfesser
Beiträge
708
Prinzipiell für alle Mittel- Starkzehrer.
Ich setze im Vorgarten Langzeitdünger eher sparsam ein und dünge dann bei Bedarf ein bisschen nach. Außerdem relativiert sich das im Beet ja eh.
Die Plugs hab ich so alle 2-3 Tage gegossen, je nachdem wie sie das Wasser weggelutscht haben.
Außerdem nimmt man ja eh nur eine milde Düngerkonzentration für Steckis oder zur Anzucht. Ich hatte da bisher keine Probleme mit Überdüngung.
 

Firecook

Jolokiajunkie
Beiträge
2.634
@oli1a & @BadBoyBen

Trauermücken bei Talpas??? Hatte bei jetzt bei einigen hundert Pflanzen noch keine einzigen Fall ... sehr seltsam o_O
Liegt nicht wie bei Erde am zu feuchten Medium, sondern entweder an der Qualität der Plugs, oder an zu geringer Hygiene. Bitte das jetzt aber nicht böse auffassen. Wenn man in Hydrosystemen arbeitet sind Handschuhe, gründliches Waschen der Hände und Utensilien angesagt. Ein Desinfizieren der Oberfläche der Plugs bevor sie in ein Keimsystem (z.B. MiniGWH) gesetzt werden, wäre auch ratsam.

Beim Drain2Waste gießen kann man das gleiche Wasser ruhig einige Tage verwenden. Soviel Nährstoffe ziehen die Pflanzen da nicht raus (Das Wasser mit einer Luftpumpe und Sprudelstein aber in Bewegung halten)
 

BadBoyBen

Dauerscharfesser
Beiträge
708
Klar.
Wenn man das nicht wie du mit einer Pumpe handhabt hat man auch keinen stetigen/regelmäßigen Wasseraustausch und Durchfluss. Dann können sich in einem erdähnlichem Medium wie den Talpas oder Eazyplugs auch gerne mal Trauermücken einnisten. Da hilft dann auch kein desinfizieren. Die sind ja nicht schon da sondern kommen von oben.

Ich spreche jetzt für mich. Ich nutze die ja auch nicht in einem Hydrosystem sondern lediglich als Anzuchtmedium für Keimlinge und Stecklinge. Sobald sich genug Wurzeln gebildet haben und die kleinen groß genug sind, setz ich sie in Erde. Außerdem gieße ich wie oben beschrieben alle 2-3 Tage "drain to waste", wenn die Plugs langsam trocknen. Anders macht es bei mir auch wenig Sinn, da ich organisch dünge.

PS: Ich ziehe überwiegend im MGH an und da hatte ich auch noch nie Probleme mit Trauermücken bei den Plugs. Irgendwann hatte ich mal ein paar offen stehen, zufällig neben einigen Pflanzen die befallen waren, da waren dann auch ein paar Larven und Trauermücken zu finden. Zugegebener maßen nicht genug um der Pflanze richtig zu schaden, aber sie waren da.

Da ich mit Erde arbeite, muss ich auch nicht steril arbeiten. Allerdings achte ich schon auf Sauberkeit. Vor allem, wenn mir kranke oder befallene Pflanzen bekannt sind.
Nur bei Stecklingen versuch ich möglichst steril zu arbeiten. Aber selbst da bin ich der Meinung das man es auch übertreiben kann. In der Natur kommen die Pflanzen bei Verletzungen auch mit Bakterien klar. Ich denke es kommt eher auf ein gesundes Bakterienmilieu an, als auf absolute Sterilität.
 

Firecook

Jolokiajunkie
Beiträge
2.634
Ich habe meine Talpas bei den ersten Tests auch neben Töpfen mit Erde stehen gehabt, ohne Hydrosystem ... da hatte ich auch keine Probleme mit Trauermücken, obwohl die Pflanzen (in Talpa) bei mir tropfnass gestanden sein. Ich muss aber dazusagen dass auch in meinem Erdtöpfen keine Trauermücken waren.

Ein Hydomedium hat wenig mit "Natur" zu tun. Da will man ja Vorteile nutzen die man in Erde nicht hat, aber das ist ein anderes Thema :)

Letztendlich hat jeder sein System und solange es funktioniert macht man auch alles auch richtig ;)
 

oli1a

Chiligrünschnabel
Beiträge
95
Ok so genau habe ich es mit der Hygiene auch nicht genommen, desinfiziert habe ich da nichts, höchstens mal das überflüssige Wasser weggeschüttet. Aber eine Runde Stechmückenfrei zeigte schon Wirkung.

Wo bezieht ihr denn euer Neem-Öl? Ich habe im Baumarkt NEEM von Bayer gekauft, das ist recht teuer.
 
Beiträge
6.685
Wo bezieht ihr denn euer Neem-Öl? Ich habe im Baumarkt NEEM von Bayer gekauft, das ist recht teuer.
Habe ich bisher auch nur von dort bezogen. Als Bio von ... Compo, glaube ich. ~ 75ml ~ 15 Euro, oder so.

Frage in die Runde: Kann man die Plugs in Blähton für 'ne passiv Hydro verwenden? Speziell die Eazy Plugs, die ich mir grad bestellt habe.
 
Zuletzt bearbeitet:

Bhut-Head

Packen wir es an. ;-)
Globaler Moderator
Beiträge
7.940
Will ich die Frage nochmal kurz Pushen. :)
Ja, ich lasse die Pflanzen in den Eazy Plugs auf Blähton und dünge "drain to waiste".
Werde einige auch in Eazy Blocks setzen und so weiter düngen bis sie eine gewissen Größe haben und ich sie in Erde setze.
Ich will wenn es entsprechend Keimlinge bestimmter Sorten gibt diese auch im Eazy Block verschicken.
Dürfte wesentlich einfacher sein als wenn sie in Erde stehen. Ist auf jeden Fall eine saubere Sache.
ich kann ja keine 7 RBW behalten, sollten alle keimen.;)
 

Pfeffernase

Habanerolecker
Beiträge
480
Interesanter Faden. Habe mir für die Saison 2018 jetzt die Eazy Plugs bestellt und wollte das ganze dann drain to waste machen. Wie feucht sollte das denn sein oder wie trocken darf es werden damit die Wurzeln nicht leiden? Ich gieße bis ein Teil unten rausläuft und wann sollte man dann ca. wieder gießen? Vielleicht habe ich das System aber auch falsch verstanden.
 

Bhut-Head

Packen wir es an. ;-)
Globaler Moderator
Beiträge
7.940
Am besten in eine Schale mit Seramis stellen.
Das Seramis sollte immer nass sein.
Dann alle drei Tage die Plugs herausnehmen und drain to waiste mit 0,5gr/l Hakaphos düngen.
Das Wasser in der schale sollte mit 0,25gr/l Halaphos gedüngt sein.
So habe ich es von @Firecook übernommen.
Keine Angst, in den Plugs gibt es kein zu nass wie in Erde.
 

Oben Unten