Trauermücken, längs aufgerollte Blätter, blasse Blätter

capsAssassin

Chiliganer
Beiträge
170
@HatchChileFestival Trocken halten ist absolut richtig. Wenn man nur ein paar Pflanzen hat, bekommt man die Trauermücken so gut in den Griff, aber wenn man hunderte Pflanzen hat, wird es schwierig. Deshalb behandle ich die Erde immer mit Hitze, das hatt die Pflanzen bisher nicht gekümmert (Ich verwende vorgedüngte Blumenerde für die Aussaat und bis jetzt bin ich ohne Düngen ausgekommen). Aber auch so überleben immer ein paar TM. Das spielt aber insofern keine Rolle, weil sie eigentlich nur für ganz junge Pflanzen gefährlich werden können.

Da sie bei der Hitzebehandlung extrem dezimiert werden, reicht es, ein paar Gelbtafeln aufzuhängen und die Erde möglichst trocken zu halten. Bis jetzt hatte ich noch keinen Fall, wo eine etablierte Pflanze wegen TM eingegangen ist (bei weit über tausend Pflanzen).

Bez. Neem habe ich vor ein paar Wochen um die 200 ganz junge, teils frisch geschlüpfte Pflanzen wie in meinem Post behandelt und auch das war kein Problem. Ich hatte weder Ausfälle noch sonstige Folgen. Ich denke, wenn es so wäre, wie du schreibst, dann hätten wenigstens ein paar Pflanzen meckern müssen...
 
Zuletzt bearbeitet:

S.Peter

Habanerolecker
Beiträge
435
Das Problem mit den Trauermücken kann man ganz einfach umgehen, wenn man hochwertiges Substrat kauft und nicht in Biomüllsubstrat pflanzt
 

Stefanlein

Chiligrünschnabel
Beiträge
32
Welches Substrat würdest du empfehlen ? Ich habe für die Anzucht Composan Anzucht+Kräutererede genommen. An den prophylaktisch
aufgehängten Gelbtafeln klebt kein einziges Vieh, die Erde scheint also "sauber" zu sein.
Wäre es keine Idee, die Erde jetzt schon für das nächste Jahr zu kaufen und einzulagern ? Nach einem Jahr sollte ja alles darin schon
geschlüpft und wieder im dicht verschlossenen Sack verreckt sein. Oder liege ich da falsch ?
 

S.Peter

Habanerolecker
Beiträge
435
ich hab schlechte Erfahrungen mit Substrat gemacht, das grösstenteils aus Biomüll hergestellt wird
Teilweise stinkt das Substrat auch ordentlich wenn Du den Sack aufmachst, das Zeug wird oft für sehr wenig Geld in den Baumärkten bzw Supermärkten verscherbelt. Kann nur Empfehlen Finger weg, bringt nur Probleme

Ich nehm seit Jahren nur noch ZVG Gärtner Exclusiv Erde (kaufe im Frühjahr 8-10 Säcke a 70 Liter) und hatte seitdem nie wieder Probleme mit Trauermücken (ich nehm die Erde auch für Zimmerpflanzen)

Anzuchtsubstrat verwende ich aktuell das von Kudras (auch keinerlei Probleme mit Trauermücken)

Wenn Du mit der Composan gute Erfahrungen gemacht hast, würd ich an Deiner Stelle bei diesem Produkt bleiben, da die Qualität scheinbar passt und Du ja auch keinerlei Trauermücken befall hast
 

capsAssassin

Chiliganer
Beiträge
170
wenn man hochwertiges Substrat kauft
Das finde erst einmal.. ich schaue beim Kauf auch immer darauf, dass die Erde zumindest überdeckt gelagert wird. Normalerweise arbeite ich mit Floragard, hatte vorher schon viele andere Markensubstrate ausprobiert. Die beste war die torfhaltige „die Leichte“ von Composana, aber die wird nicht mehr produziert. Dieses Jahr probiere ich zusätzlich Growmix von Plagron, habe bisher nur Gutes gehört.
 

Patrick83

Jolokiajunkie
Beiträge
2.723
wenn man hochwertiges Substrat kauft und nicht in Biomüllsubstrat pflanzt
Auch im besten Substrat können sich TM vermehren, wenn die Bedingungen passen.
Kommt m.E. auf die Lagerung an.
Deshalb kaufe ich die Anzuchterde, für die kleineren Töpfe, im Kifferladen.
Die lagern das im Haus, also 100% trocken.
TKS 2 von Floragard bspw. ist ein Top Substrat, wie wir alle wissen.
Bringt aber nix, wenns im Lager draußen im Regen steht...
 

S.Peter

Habanerolecker
Beiträge
435
wenn ich zu den Gegenmitteln greifen muss, ist ja schon einiges schiefgelaufen!

Wichtig ist, vernünftige Ausgangsmaterialien zu verwenden um gar nicht erst zu den Gegenmitteln/Notfallmassnahmen greifen zu müssen

und das fängt nunmal beim verwendeten Substrat an!

Pflanzen nicht oder nur wenig zu giessen evtl zu wenig, kann ja nicht die Lösung des Problems sein (hilft wahrscheinlich, hab es noch nicht ausprobiert)

Auch kann ich mir, wenn ich ein paar Euro mehr in die Erde investiere fragliche Arbeitsschritte wie Erde im E-Herd garen oder mit Mikrowellen zu beschiessen von vornherein sparen und wenn ich zusätzlich in irgendwelche Hilfsmittel investieren muss (Neemöl, Gelbkarten ect...) kann ich die € auch gleich richtig investieren und durch Qualitativ hochwertiges Substrat den ganzen Ärger von vornherein eindämmen bzw ausschliessen

muss jeder selbst rausfinden was hier wirklich Sinn macht
 

xxcabalxx

Habanerolecker
Beiträge
315
Ich nehm seit Jahren nur noch ZVG Gärtner Exclusiv Erde (kaufe im Frühjahr 8-10 Säcke a 70 Liter) und hatte seitdem nie wieder Probleme mit Trauermücken (ich nehm die Erde auch für Zimmerpflanzen)
Ist das die Blumenerde von denen?
Anzuchtsubstrat verwende ich aktuell das von Kudras (auch keinerlei Probleme mit Trauermücken)
Welches Substrat von Kudras nimmst du da? Es gibt ja etliche davon.
 

S.Peter

Habanerolecker
Beiträge
435
Ja das ist die Blumenerde von ZVG

Kudras Aussaaterde
 

Anhänge

  • 201D8C27-62F9-419E-9BF2-B8223D2A1837.jpeg
    201D8C27-62F9-419E-9BF2-B8223D2A1837.jpeg
    594,3 KB · Aufrufe: 39

Meralin

Gartenbuntspecht
Beiträge
397
Ja... wenn man die Auswahl und Erreichbarkeit (und Zeit) hat zig Läden anzufahren, die dann auch noch bitte das "hochwertige" Substrat verkaufen.
Mir da die Lagerung anzuschauen und zu vergleichen...
und dann da für die komplette Saison den Erdbedarf zu decken, der selbstverständlich dann auch TM-sicher gelagert werden muss.
Dann (und nur dann) ist der Tipp mit der teureren Erde super...

LG von jemandem mit City-Auto, Dachgeschosswohnung und Garten nicht am Haus

P.S. und zudem finde ich, Torf gehört ins Moor. Nicht in Blumentöpfe.
 

S.Peter

Habanerolecker
Beiträge
435
Die Bezugsquellen muss man sich natürlich erstmal erschliessen

Trauermücken kommen normalerweise nicht ins abgepackte Substrat, die Eier sind bereits vor dem Abpacken im Substrat hast Du dir schonmal so eine Biomüll Kompostiererei angeschaut? Das beantwortet die Frage nach der Herkunft der TM

und mit dem Torf gebe ich Dir vollkommen recht, leider ist in fast jeder Erde Torf mitverarbeitet aber auf alle Fälle weniger als in TKS
 

HatchChileFestival

Dauerscharfesser
Beiträge
1.144
@HatchChileFestival Trocken halten ist absolut richtig. Wenn man nur ein paar Pflanzen hat, bekommt man die Trauermücken so gut in den Griff, aber wenn man hunderte Pflanzen hat, wird es schwierig. Deshalb behandle ich die Erde immer mit Hitze, das hatt die Pflanzen bisher nicht gekümmert

Hunderte Pflanzen? Und dafür die Erde "backen"? Und Du kannst die nicht so bewässern, dass nur wenige TM entstehen? Irgendwie passt das für mich alles wenig zusammen.

Wer "hunderte" Pflanzen hat gehört für mich normalerweise mindestens zu den "Semi-Profis". Und der sollte eigentlich ohne "Erde backen" auskommen.

TM - damit hatte ich noch nie ein ernstes Problem. Wegen ein paar vereinzelten TM braucht man sich auch nicht in die Hose machen. TM sind so ziemlich die harmlosesten aller bekannten Schädlinge, so lange man sie nicht in Massen "züchtet".

Was machst Du dann bei WHM, Thripsen und Läusen - Flammenwerfer?
Bis jetzt hatte ich noch keinen Fall, wo eine etablierte Pflanze wegen TM eingegangen ist (bei weit über tausend Pflanzen).

Eben. Aber auch ohne "Backen" mit einer vernünftigen Flüssigkeitszufuhr werden Dir wg. TM keine Pflanzen eingehen.

Was die "gute Erde" angeht. Man braucht jetzt wirklich nicht die super Bio-Erde für 50€ für 50 Liter. Nach meiner Erfahrung tut es jede "vernünftige" Erde - hier im Forum wurden viele Erden bereits in vielen Threads besprochen. Nur sollte man von Billigsterde und auch von z.B. von der Abfallwirtschaft hergestellter Komposterde die Finger lassen, wenn man möglichst wenige Probleme haben will. Ich habe inzwischen sehr viele Erden ausprobiert, totalen Misserfolg hatte ich mit keiner. Aber es gibt halt "Bessere" und "Schlechtere". Ich mische allerdings normalerweise meinen eigenen Kompost unter.

Empfehlen kann ich persönlich TKS1 und TKS2 (Torf hin oder her). Preis-/leistungsmässig ist das m.E. die beste, kommerziell allgemein erhältliche Erde. Wer sich wg. Torf Gedanken macht, sollte dann aber auch sonst konsequent sein: kein Kunstdünger, keine nicht-biologische Schädlingsbekämpfung, keine Plastikeimer und vor allem keine um die Erde geschipperten Kokosfasern - das Auto sollte man sowieso abschaffen und auch nichts mehr Online bestellen usw. Man kann alles übertreiben.
 

Hotfox

Scoville-Weichei
Beiträge
271
Wer sich wg. Torf Gedanken macht, sollte dann aber auch sonst konsequent sein: kein Kunstdünger, keine nicht-biologische Schädlingsbekämpfung, keine Plastikeimer und vor allem keine um die Erde geschipperten Kokosfasern - das Auto sollte man sowieso abschaffen und auch nichts mehr Online bestellen usw. Man kann alles übertreiben.
Mein Herr!
Sie haben die Beleuchtung/Belüftung bei der Anzucht vergessen! Energieverschwendung für ein Hobby bei dem Braunkohle genutzt wird! ;)
Meine Meinung :
Wenn aus Fan (Begeisterung) Fanatismus (Eiferer) wird, wirds blöd......

Gruß Roman
der hofft das es so verstanden wird wie ers gemeint hat.
 
Oben Unten