Trekkings Allerlei 2021

trekkinggips

Helmbefreier
Beiträge
8.088
Und wieder ein bissl Gemüsiges

IMG_20210728_074839.jpg

Aubergine Long Ping Tung, bisher gabs nur Minifrüchte

IMG_20210728_074852_BURST1.jpg

Okra legt nach Lausbehandlung richtig los

IMG_20210728_075043_BURST1.jpg

Tomatillo lila macht hoffentlich dann auch bald mal Früchte. Es gibt zwar einige Lampinions, aber bisher mit Mini-Inhalt.
 
Zuletzt bearbeitet:

DrNötigenfalls

Habanerolecker
Beiträge
359
Aha. Emil und Putte! Sehr interessant! Vertragen die sich auch mit Buxi? :laugh: Ich wollte mir nächstes Frühjahr noch´n zweiten Blaubeerstrauch zulegen. Hm...meine ist ein Vaccinium angustifolium und Emil und Putte sind beide Vaccinium myrtillus. Ob die sich miteinander kreuzen lassen? :unsure: Können dann alle einen "flotten Dreier" machen... ^^
 

trekkinggips

Helmbefreier
Beiträge
8.088
@DrNötigenfalls Verschiedene Sorten Blaubeeren erhöhen auf jeden Fall den Ertrag.
Dass Emil und Putte (übrigens kommen die aus Schweden) zur Myrtillus-Familie gehören stimmt allerdings sicherlich nicht, weil das eigentlich die Wildheidelbeeren sind. Ich gehe davon aus, dass diese ebenfalls der Angustifolium angehören. Mann soll nicht alles glauben was auf den Schildchen steht... Putte soll recht kleine Beeren produzieren, die dafür aber wesentlich mehr Aroma haben. Soweit zur Theorie.
Hattest Du schon Beeren von Buxi?
 

Feuschi

Habanerolecker
Beiträge
500
Moin,

Gießen mit Regenwasser. Reagieren zum Teil empfindlich auf Kalk im Leitungswasser.

Habe unter die rhodoerde getrocknete Eichenblätter gemengt. Gemulcht mit Rindenmulch.
VG
 

DrNötigenfalls

Habanerolecker
Beiträge
359
Moooiiin!

Dass Emil und Putte (übrigens kommen die aus Schweden) zur Myrtillus-Familie gehören stimmt allerdings sicherlich nicht, weil das eigentlich die Wildheidelbeeren sind. Ich gehe davon aus, dass diese ebenfalls der Angustifolium angehören.
💡 Dann sollte es mit dem "flotten Dreier" umso besser passen!

Mann soll nicht alles glauben was auf den Schildchen steht...
Das ist allerdings wahr!

Hattest Du schon Beeren von Buxi?
Ja, EINE bis jetzt. Habe sie auch verkostet. Geschmack ist überhaupt nicht ausgeprägt, weder süß noch säuerlich, ist etwas "mehlig" im Mund. Hatte mich für die Bux-Berry entschieden, weil die recht kompakt im Wuchs bleiben soll. Hab sehr beschränkten Platz auf meinem Balkon von knapp 3½ m². Oh, äh, ich bring wieder alles durcheinander... Berrybux® ist die korrekte Bezeichnung. :D "Buxi" ist der Kosename, den ich der Berrybux® verpasst habe. Ist kürzer als Berrybux® und passt besser zu Emil und Putte. :D

Ripe_buxberry.jpg "Brazel Berry® delicious & beautiful" steht auf dem Schildchen. Ja, wie war das noch gleich mit der Glaubwürdigkeit von Pflanzenbeschreibungsschildern? Der Ertrag ist schon riesig dieses Jahr: 6 Früchte insgesamt! :hilarious: Die anderen Beerchen sind noch grün. Die liegen allerdings relativ schattig, weil die Zweige der Berrybux® ganz ordentlich gewachsen sind diesen Sommer.

Gießen mit Regenwasser. Reagieren zum Teil empfindlich auf Kalk im Leitungswasser.
Ich war ganz überrascht auf der Webseite unserer Wasserwerke zu lesen, dass der Härtegrad unseres Trinkwassers nur 8,4° dH beträgt. Das ist an der untersten Skala von "mittelhart". Ich dachte mir, och, dann kann ich mit unserem Leitungswasser ja hin und wieder die Chilis, die Kräuter und auch die Bux-Blaubeere gießen. Sonst verwende ich eine Mischung aus "destilliertem Wasser" und Leitungswasser im Verhältnis 2:1. Zum Gießen von Orchideen und Fleisch fressenden Pflanzen ist das Leitungswasser auf Dauer immer noch ungeeignet. Daher muss ich immer "destilliertes Wasser" parat haben. Aber wenn die Heidelbeeren doch recht kalkempfindlich sind, dann sollte ich besser mit dem entmineralisierten + Leitungswasser 2:1 gießen.

Habe unter die rhodoerde getrocknete Eichenblätter gemengt. Gemulcht mit Rindenmulch.
Rindenmulch ist definitiv auf der Substratoberfläche der Berrybux®. Eichenblätter könnte ich unter der Rieseneiche auf der anderen Straßenseite aufsammeln. Nur sollte ich die dann am besten vor der Verwendung desinfizieren (Backofen 60°C, 3 Stunden?). Nee, aber sind Eichenblätter bei Kübelpflanzen überhaupt relevant? (Rindenmulch kann mir sicher ein bisschen was von Sigrid stibitzen! ^^)

Grüße

Dr. Nötigenfalls (Andreas)
 

Feuschi

Habanerolecker
Beiträge
500
Moin,
die Blätter stammen vom eigenen Grundstück, für lockere und saurere Erde. Meinen scheint es bisher nicht zu schaden.

Letztes Jahr hatte ich durch frisches Leitungswasser tatsächlich Kalkschäden.

Statt Regenwasser soll wohl auch
abgestandenes Leitungswasser oder abgekochtes gehen.
Lasse eine Kanne circa 2 Tage stehen und sammle die "Reste" vom Wasserkocher.
Dieses Jahr bisher keine Kalkschäden.

Gibt aber auch Sorten die normale Erde vertragen.
 

trekkinggips

Helmbefreier
Beiträge
8.088
Ganz vielen lieben Dank für die Tipps @Feuschi !

Geschmack ist überhaupt nicht ausgeprägt, weder süß noch säuerlich, ist etwas "mehlig" im Mund. Hatte mich für die Bux-Berry entschieden, weil die recht kompakt im Wuchs bleiben soll. Hab sehr beschränkten Platz auf meinem Balkon von knapp 3½ m².
Ja schade, dass sie bisher nicht geschmeckt hat und Du so wenig Platz hast. Putte und Emil sollen auch 'nur' bis 1,20m hoch werden. Aber auch das sind bei so einem kleinen Balkon recht viel zumal sie in die Breite gehen sollen. Andere USA-Blaubeeren sollen allerding bis 3 m hoch werden oder so.
Das ® an Deinem Buxi gefällt mir aber gar nicht. :thumbsdown:
dass der Härtegrad unseres Trinkwassers nur 8,4° dH beträgt.
Das ist wirklich nicht viel :laugh: Wir haben hier 19° dH ....
 

DrNötigenfalls

Habanerolecker
Beiträge
359
Ja, schönen, guten Abend zusammen!

abgestandenes Leitungswasser oder abgekochtes gehen.
Lasse eine Kanne circa 2 Tage stehen und sammle die "Reste" vom Wasserkocher.
Ich hatte vor rund 30 Jahren von der Firma Compo so einen chemischen Wasserentkalker als Flüssigkonzentrat, den man in das Leitungswasser einrühren konnte und dann 2/3 des Kalks ausgefällt hat. Das hatte ich zum Gießen meiner Orchideen verwendet. Regenwasser könnte ich von meinen Eltern bekommen. Die wohnen aber in Harpstedt und ich glaube nicht, dass die Lust haben, jeden Monat 10 oder wie viel 5 Liter-Kanister Regenwasser zu mir zu karren. ^^ Die Berrybux säuft ja wie ein Loch! :wideyed:

Das ® an Deinem Buxi gefällt mir aber gar nicht. :thumbsdown:
Haha...ja, das kann ich mir vorstellen! Ich werde das bei zukünftigen Beiträgen wieder weglassen. Das Registered Trademark-Zeichen steht auf dem Text von dem Etikett meiner Heidelbeere wirklich hinter jedem "BrazelBerry" und "Berrybux"! Da musste ich mir natürlich einen Spaß draus machen! ;) Oh, die Herrschaften der Fall Creek Beeren-Baumschule nehmen ihr Patent verdammt ernst. Wuchshöhe bis 60 cm steht da. Das Laub verfärbt sich im Herbst rötlich. "Die zahlreichen kleinen und dunkelblauen - fast schwarzen - Beeren haben einen intensiven Geschmack, der an Waldheidelbeeren erinnert." Ah ja. 😐 Ich gebe den Bux-Beeren nächstes Jahr noch eine Chance. Wenn sie dann nicht besser schmecken, schicke ich den Brazeltons eine böse Email! ^^

Putte und Emil sollen auch 'nur' bis 1,20m hoch werden. Aber auch das sind bei so einem kleinen Balkon recht viel zumal sie in die Breite gehen sollen.
Tja... da die Chilipflanzen auch ziemlich in die Breite gehen und ich nächstes Jahr ein paar mehr Chilipflanzen anbauen will, sprengen Putte und Emil bedauerlicherweise dann meinen Platz-Rahmen. Ich schätze, ich muss mir wohl doch eine weitere Buxi zulegen oder es gibt noch eine andere kleinwüchsige Heidelbeere....

Edited: Uh, peinlicher Rechtschreibfehler... *blushing*
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten