Vergleich: Chilis köpfen oder nicht


oophag

Baccatarier auf Abwegen...
Globaler Moderator
Beiträge
8.016
Wirklich klasse Informationen!
Ich frage mich nur ob man das so auch auf beispielsweise Chinense oder Baccatum übertragen kann.
Zumindest bei Baccatum habe ich gefühlt bei beschnittenen Pflanzen mehr Ertrag. Das ist aber nur ein Gefühl, da ich es noch nicht in dieser Weise gemessen habe.
 

Patrick83

Dauerscharfesser
Beiträge
617
Hat in der Zwischenzeit jemand was anderes zum "Köpfen" zu berichten?

Ich meine, @Biergott praktiziert das doch regelmäßig und erfolgreich.

Ein direkter Vergleich bei mehreren Pflanzen würde mich sehr interessieren...
 

Biergott

Der grüne Lord
Beiträge
5.970
Spätestens bei der Rocoto La Merced haben wir nen Vergleich dieses Jahr (frisiert/unfrisiert):)

Zumal ich nicht nur köpfe, sondern auch hier und da a bissel was wegschneide
 

Biergott

Der grüne Lord
Beiträge
5.970
Nur eine...und da fällt mir auch auf, dass das ja eigentlich nicht geht ...die anderen wachsen ja auch wo anders
 

Kiwi58

Paprika und Chiligeniesser, Holzbackofen-Bäckerin
Beiträge
669
Die grössere Marlene habe ich jetzt auch geköpft. Mal schauen, wann sie neu austreibt ;)
 

Hangu

Naturfreund
Beiträge
5.841
Wirklich klasse Informationen!
Ich frage mich nur ob man das so auch auf beispielsweise Chinense oder Baccatum übertragen kann.
Zumindest bei Baccatum habe ich gefühlt bei beschnittenen Pflanzen mehr Ertrag. Das ist aber nur ein Gefühl, da ich es noch nicht in dieser Weise gemessen habe.
So ab Anfang 2016 hatte ich viel ueber beschnittene Pflanzen geschrieben.
Darunter u.a. auch diese C02598, evtl. erinnerst du dich Christian?
Schau mal hier, das war dann die Pflanze im Somme und die war schon ueppig: https://chiliforum.hot-pain.de/media/c02598-aji-santa-rosa.32730/
Eigentlich mache ich das nur noch wenn ich zu frueh gesaet habe und mir die Pflanzen so im Haus zu gross werden.
 

Hangu

Naturfreund
Beiträge
5.841
Hat in der Zwischenzeit jemand was anderes zum "Köpfen" zu berichten?

Ich meine, @Biergott praktiziert das doch regelmäßig und erfolgreich.

Ein direkter Vergleich bei mehreren Pflanzen würde mich sehr interessieren...
Lies dich evtl. mal durch meinen 2016er Thread, da sind einige Beispiele auch fuer Chinense usw..

Zu diesem Versuch moechte ich noch anmerken dass sich durch den Schnitt mehr Verzweigungen bilden als ohne.
Dies kann Grundlage sein fuer einen hoeheren Ertrag, wenn man der Pflanze genug Zeit laesst und, jetzt ganz wichtig, die entsprechende Topfgroesse zur Verfuegung stellt.
Und das macht der Mario @Biergott so, zumindest wie ich das von hier beobachten kann.
Meines Erachtens sind dann die gekoepften Pflanzen durch ihr staerkeres Astwerk im Vorteil aber es braucht auch etwas mehr Zeit.
Den vergleichbaren Ertrag in diesem Versuch fuehre ich auf die kleinen Toepfe zurueck denn die beschnittene Pflanze hat viele Blueten abwerfen muessen.
 

HotJoy

Dauerscharfesser
Beiträge
809
wenn man der Pflanze genug Zeit laesst
Hab den Thread nochmal ins Auge gefasst und mich genau das gefragt - wie viel Zeit? Lohnt es sich meine Rocotos zu köpfen? Sind erst jetzt am Schlüpfen und ich befürchte, dass die Zeit nicht ausreicht. Topfgröße wird so 50-90L sein.
 

Anfänger2013

Jolokiajunkie
Beiträge
3.116
Lohnt es sich meine Rocotos zu köpfen? Sind erst jetzt am Schlüpfen und ich befürchte, dass die Zeit nicht ausreicht.
Sehe ich auch so! Das Köpfen wirft die Pflanze mindestens 3 Wochen zurück.

Ob Köpfen wirklich etwas bringt ist sehr umstritten. Natürlich hast du mehr Verzweigungen bei einer geköpften Pflanze. Früchte gibt es aber nur so viele, wie Energie zur Verfügung steht. Das eine Pflanze nicht genügend Verzweigungen hat und dadurch weniger Früchte bildet, bezweifle ich sehr.

Ein buschiger Wuchs behindert dagegen die Photosynthese, da sich die Blätter stärker gegenseitig beschatten. Weniger Photosynthese => Weniger Energie für Früchte.

Nach meiner Meinung ist "Köpfen" ausschließlich etwas für die Optik.
 

HotJoy

Dauerscharfesser
Beiträge
809
Ob Köpfen wirklich etwas bringt ist sehr umstritten
Ja, ich kann nicht wirklich mitreden leider. Ich habe eine Tommy-Tomate versehentlich geköpft, der Wuchs war auch optisch nicht wirklich doll, Ertrag okay, war aber auch Magnet für alles Böse im Garten, wirkte auf mich nachhaltig geschwächt.

Ich würde auch nicht Mario als Referenz nehmen, der Teufelskerl hat genug Erfahrung und ein gutes Händchen für Pflanzen, das kann nicht durch eine Methode repliziert werden.
 

Oben Unten