Wie baut ihr Auberginen, Tomaten, Gurken.. an??

Pit2111

Dauerscharfesser
Beiträge
885
Hallo zusammen..

Wollte mal fragen wie ihr euer sonstiges Gemüse vorzieht und wann??
Habe Kunstlicht...

Hab jetzt so vorgesehen..

Aubergine:
in Kokos Ende Januar

Tomaten:
in Kokos, Anfang Februar

Gurken:
in Blumenerde, Anfang April

Zuccini:
in Blumenerde, Anfang April
 

Meralin

Gartenbuntspecht
Beiträge
411
Huhu,

ich mache die Tomaten (für's Freiland) erst Anfang/Mitte März. Ich habe festgestellt, dass die früher gesäten in den 9er Töpfchen bis Mitte Mai einfach nen deutlichen Wachstumsstopp hinlegen. Dadurch verliert man die Zeit, die man eher angefangen hat dann wieder.

Wenn man größere Töpfe/GWH zur Verfügung hat, kann es allerdings Sinn ergeben etwas früher anzufangen, um früher ernten zu können.

Auberginen hab ich letzte Woche gesät. Da bin ich aber nocham experimentieren. Die mögen mich nicht :banghead:

Zucchini und Co mach ich Mitte/Ende April aufm Balkon. Die bleiben aber nur so ca. 2-3 Wochen/bis zum 2. echten Blattpaar in der "Anzucht". Da geht es eher darum, dass mir Schnecken/Tauben die Keimlinge nicht killen. Mit größeren Pflanzen zum Auspflanzen hab ich bei Kürbisgewächsen bisher eher mäßige Erfahrungen gemacht. Die gehen irgendwie häufiger dann kaputt.

Zu Kokos oder Erde kann ich nix sagen. Ich komme persönlich mit dem Kokos nicht gut klar. Aber das ist ja bekanntlich total Geschmackssache.
 

Mütze

Dauerscharfesser
Beiträge
1.187
Auberginen sind schon gekeimt.
Mini Tomaten, Paulinchen und Tiny Tim, hab ich versuchsweise auch schon angezogen. Der Rest kommt mitte bis ende März, zusammen mit den Zucchini und Gurken.
 

schwoabfranz

Substanz P
Beiträge
367
Habe 2 meiner Balconitomaten am 15.12 ausgesäät. wachsen sowiso nicht so gross, und ich habe es gerne wenn ich ein paar Tomaten n Monat oder 2 vor den anderen habe. für Ochsenherz, Königin und andere hochwachsenden Tomatenpflanzen habe ich mir kommenden Montag bzw Ende Februar/Anfang März vorgenommen damit ich das ganze Jahr über fleissig ernten kann. Aussaat in Aussaaterde, in Becher umtopfen nach ca 2 Wochen in *Zaubererde(Kokosgemisch) und je nach Wuchs bzw Platzangebot in 11-25l Töpfe vmtl wieder im April/Mai
ps. Fange nur so früh an da ich ein GWH zur Verfügung habe. Ansonsten würden mir jedes 2te Jahr die Eisheiligen einen Strich durch die Rechnung machen
 
Zuletzt bearbeitet:

Kiwi58

Paprika und Chiligeniesser
Beiträge
1.572
Bei mir sind Auberginen auch am keimen. Mit Tomaten, Gurken und Zucchini warte ich noch bis Ende März. Wenn es wärmer wird, holen sie die früher gepflanzten problemlos ein. Auch mit Licht, schiessen Tomaten gerne in die höhe. Meine Erfahrung jedenfalls.
Ausgesät wird in Aussaat Erde.
 

Meralin

Gartenbuntspecht
Beiträge
411
@Meralin Versuch Mal deine Kürbis in Torftöpfe so 6-8 cm große auszusähen und zwar in Aussaaterde und Gartenerden Mix.

Danke für den Tipp. Du meinst diese Dinger, die man mit einpflanzt, ne? Ich guck mal, was die Wetterprognose in 8 Wochen sagt. Wollte dieses Jahr mal Direktsaat unter Vlies bei den Gurken probieren. Wenns allerdings kühl ist im April, probier ich mal die kompostierbaren Töpfe.
 

Naturhexerl

Chiligrünschnabel
Beiträge
41
Ich bin da bei Meralin und Kiwi. - Auch was das aussetzen von Gurke und Zucchini angeht.
Wobei ich Tomaten mittlerweile nicht mehr aussäe, da ich da den Überschuss der Familie übernehme ;) da kommen dann immer so viele zusammen, dass es gar nicht lohnt, weil soviel Platz hab ich nicht und die sind froh, wenn sie einen Abnehmer finden ;)
 

Naturhexerl

Chiligrünschnabel
Beiträge
41
Ich nehm Aussaaterde in Töpfen - also nicht vorgedüngte.

Kokostabs hatte ich auch mal. Aber wenn die zu alt sind, dann können die - kommt mir zumindest vor - nicht mehr ordentlich das Wasser aufnehmen und speichern und sind schnell wieder komplett ausgetrocknet...
 

Fee1693

Jalapenogenießer
Beiträge
266
Gurken, Zucchini, Kürbis Mitte April je ein Korn in einen Topf und dann ins Frühbeet. Mais auch, aber da kommen mehr Körner in einen Topf. Melonen dürfen im Haus keimen und ein klein wenig wachsen, dann geht auch raus ins Frühbeet.

Tomaten ziehe ich normalerweise keine, da ich welche von meinem Onkel bekomme bzw. hier in der Nähe ein Gärtner mit extrem vielen Sorten ist.

An Aubergine selber ziehen habe ich mich noch nicht versucht.
 

IronHosch

Chiligrünschnabel
Beiträge
73
Tomaten und Kürbis bekomme ich größtenteils von der Verwandtschaft. Letztes Jahr habe ich zum ersten Mal gelbe Tomaten selber gezogen. Lief relativ gut. Das versuche ich heuer zu wiederholen. Zucchini und Gurken hab ich bislang immer am Wochenmarkt gekauft. Evtl. probier ich mich auch mal daran.
 

Sunfreak

Jalapenogenießer
Beiträge
285
ich mache die Tomaten (für's Freiland) erst Anfang/Mitte März. Ich habe festgestellt, dass die früher gesäten in den 9er Töpfchen bis Mitte Mai einfach nen deutlichen Wachstumsstopp hinlegen. Dadurch verliert man die Zeit, die man eher angefangen hat dann wieder.

Ja, die Erfahrung hab ich auch gemacht. Meine Tomaten brauchen etwa 8 Wochen vom Samenkorn bis zu Blütebeginn. Ich säe sie also Mitte März. Bei Kürbisgewächsen (zu denen auch Zucchini, Gurken & Melonen gehören) plane ich 4 Wochen ein. Also Mitte April.

Durch die spätere Anzucht ist der Frühling meist schon gut fortgeschritten, dadurch dürfen meine Tomaten schon viel raus. Auch die Keimlinge ab Mitte März. Ich bin da auch nicht zimperlich, 6 oder 7 °C müssen die durch. Ist der Wind noch kühl, versuche ich sie windgeschützt hinzustellen. Nachts kommen sie rein, wenn es die Wetterlage erfordert. Im Extremfall, ich glaube es war 2012, fällt der Frühling sehr gnädig aus, sodass sie kontinuierlich vom Keimlingsalter draußen sein konnten, und nie reingeholt werden mussten. In der Regel brauch ich so keine Fensterbank und kein Kunstlicht. Kunstlicht steht aber als Backup bereit, für den Fall, dass es tagsüber zu kalt ist.

Klar, man muss sie mit der Methode oft rein und raustragen und das Wetter immer im Blick haben. Aber wer seine Pflanzen ohnehin gerne hätschelt, dem macht das nichts aus.

Den Pflanzen gefällts aber so: Sie sind optimal abgehärtet und sind von Anfang an das Wetter und die Natur gewohnt. Die kühleren/natürlichen Temperaturen, in Kombination mit sonne-satt und Wind sorgt für besonders sattgrüne, stämmige, gedrungene, kompakte Jungpflanzen. Bis zu den Eisheiligen hat sich dann ein guter, gesunder Wurzelballen entwickelt. Ausgepflanzt legen sie dann sofort los und explodieren im Wachstum.

Dieses Jahr habe ich erstmalig ein Gewächshaus am Start. Mal schauen, wie ich da die Jungpflanzenaufzucht gestalte...

Grüßle, Michi
 

Meralin

Gartenbuntspecht
Beiträge
411
@Sunfreak

Ja, passionierter Pflanzenträger bin ich auch.
Indoor wär's für die gesamte Anzuchtdauer auch zu eng (Die Pflanzen stehen nachts im Wohnzimmer). Letztes Jahr war das die reinste Katastrophe im Mai. Da sind die Temperaturen hier nochmal so runtergegangen, dass ich die ganze Bande (gute 300 Töpfe!) fast ne Woche am Stück nochmal drinnen hatte! Deshalb fange ich dieses Jahr nochmal 10 Tage später an und plane direkt mit dem Auspflanzen Ende Mai, statt Mitte Mai.
 
Oben Unten