Zitrusfreunde unter uns?


Freelancer725

Chinensen, der Genuss des Feuerspeiens.
Beiträge
780
Die sind alle so groß. Wahnsinn. Ich habe mir letztes Jahr einen Spaß daraus gemacht, Zitronenkerne aus dem Supermarkt in die Erde zu setzen. Ich finde es echt heftig wie keimfreudig die sind.

Nutzt ihr generell zitruspflanzerde oder mischt ihr euer eigenes Subtrat?
 

Kiepe

Chiliverrückter Bördebauer
Beiträge
192
Hallo!
Ich habe eine echte Limette zu Hause. Sie geht bei mir ins dritte Jahr jetzt. Dieses Jahr hat die Überwintererung besser geklappt. In der Nähe vom Südfenster im Wohnzimmer. Im ersten Winter hab ich sie zu wenig gegossen. Sie brauch demnächst einen größeren Topf und neue Erde.
Eine handvoll Limetten konnte ich letzen Herbst ernten.
 

Freelancer725

Chinensen, der Genuss des Feuerspeiens.
Beiträge
780
Meine gehen jetzt erst ins zweite Jahr und kommen langsam erst aus dem Winterschlaf. Die Zitruspflanzerde von floragard soll nächste Woche kommen. Die Pflanze in der Mitte wurde auf der Fensterbank vergessen. Die Blätter waren alle vertrocknet, weshalb ich sie abgeschnitten habe. Der Stamm sowie Wurzeln sehen noch gut aus. Ich hoffe, dass der Wachstum bald beginnt, damit sie nicht mehr so schäbig aussieht. Ich warte darauf schon drei Wochen. Stattdessen verholzt der Stamm weiter aufwärts, also bekommt eine Rinde. Ist halt alles nur ein Experiment aus Discounterzitronen. ^^
IMG-20200426-WA0002.jpeg
 

Phytophil

Raketentechniker
Beiträge
157
GEILO. Der Thread explodiert^^

@sebastianblei: Interessante Idee mit Passivhydro. Ich kann mir vorstellen, dass das nicht sooo gut klappt, da Citruspflanzen ja doch eher trockenliebenden und dann auch noch schädlingsanfälligen Pflanzen gehören... Ich stelle mir vor, dass es da schnell zu einer Pilzinfektion kommt, da man sowieso sehr schnell übergießen kann. Aber Versuch macht klug.
Kunstlicht in Form einer 50Watt LED Marke Eigenbau (Cree? + CPU-Kühler + Netzteil) fanden meine Citrus sehr sehr gut. Wachstum ging sofort los, allerdings eben auch der Startschuss für die aus der Baumschule miteingeschleppten Thripse + Wollläuse...

@Freelancer725 : Aus eigenen Samen ziehen, wow, da braucht man echt geduld glaube ich. Respekt. ^^ Die meisten Citruspflanzen, die man so bekommt sind ja mit Citrus trifolia als Unterlage veredelt. Dadurch sollten sie viel schneller wachsen.
In Deutschland wird Citruserde verkauft, die stark torfhaltig ist. Ich habe auch die Flora Gard und die Avocados freuen sich auch darüber... Aus verschiedenen Quellen habe ich gehört, dass man sehr gut und gerne Lehm / tonhaltiges Substrat untermischen kann, um den Bedarf an Eisen, Calcium und anderen für Citruspflanzen wichtigen Nährstoffen zu decken. Außerdem ist mediterraner Boden sowieso eher Lehmhaltig und trocken, da fühlen sie sich bestimmt gleich heimisch... Ich habe beim Umtopfen auf einen Tipp hin Seramis mit ins Substrat gemischt. Damit sollte der Calciumbedarf etwas besser gedeckt werden, aber bei dem torfhaltigem Zeug stelle ich mir vor, dass die Wahrscheinlichkeit für Wurzelfäule steigt... Wir werden sehen.

@Patrick83: GENAU diese toten Flecken auf den Blättern hat meine Buddhas Hand auch... Was ist bei dir die Ursache? Thripse? Wollläuse?
Meine Buddhas Hand ist mit den Blättern sehr empfindlich. Bei der kleinsten Berührung fällt mal gerne eins ab, das tut mir dann auch immer sehr weh...

@Ecoon: Ja... Bergamotte ist eine der wundertollsten Aromapflanzen die die Welt bisher hervorgebracht hat. Ich liebe das Zeug... Eine (abgefallene) Frucht wurde sogar mitgeliefert, wurde sofort ausgepresst und der Saft genüsslich getrunken (mit etwas Rohrzucker) und die Schale eingefroren. Wenn ich mehr davon habe, setze ich mal einen Gin daraus an...
 
Zuletzt bearbeitet:

Patrick83

Chilitarier
Beiträge
2.022
GENAU diese toten Flecken auf den Blättern hat meine Buddhas Hand auch... Was ist bei dir die Ursache? Thripse? Wollläuse?
Wenn ich das wüsste....
Sehen konnte ich keine Schädlinge.
Das Schadbild ist auch nur an älteren Blättern.
Allerdings kommen auch so gute wie keine Blätter nach, nur unterhalb der Veredelunggsstelle treibt die Pflanze stark aus.
Hab jetzt 2x ordentlich mit Plantas Zitruszauber gedüngt, die nächsten Tage soll es bis 25° warm werden, mal sehen ob die Pflanze langsam in Schwung kommt...
 

Freelancer725

Chinensen, der Genuss des Feuerspeiens.
Beiträge
780
@Freelancer725 : Aus eigenen Samen ziehen, wow, da braucht man echt geduld glaube ich. Respekt. ^^ Die meisten Citruspflanzen, die man so bekommt sind ja mit Citrus trifolia als Unterlage veredelt. Dadurch sollten sie viel schneller wachsen.
In Deutschland wird Citruserde verkauft, die stark torfhaltig ist. Ich habe auch die Flora Gard und die Avocados freuen sich auch darüber... Aus verschiedenen Quellen habe ich gehört, dass man sehr gut und gerne Lehm / tonhaltiges Substrat untermischen kann, um den Bedarf an Eisen, Calcium und anderen für Citruspflanzen wichtigen Nährstoffen zu decken. Außerdem ist mediterraner Boden sowieso eher Lehmhaltig und trocken, da fühlen sie sich bestimmt gleich heimisch... Ich habe beim Umtopfen auf einen Tipp hin Seramis mit ins Substrat gemischt. Damit sollte der Calciumbedarf etwas besser gedeckt werden, aber bei dem torfhaltigem Zeug stelle ich mir vor, dass die Wahrscheinlichkeit für Wurzelfäule steigt... Wir werden sehen.
Floragard https://www.amazon.de/dp/B07NWT3MQX/ref=cm_sw_r_wa_apa_i_qKGQEbQFFWS7S
Diese hier habe ich jetzt in Verwendung. Darin ist überhaupt kein Torf. Man darf nicht immer von einer Marke auf alle Produkte schließen xD

Ich werde wahrscheinlich nach vier Wochen mit etwas Eisen nachdüngen müssen, aber die Erde sollte deutlich besser sein, als der Schimmelfraß vom Globus ^^
 

Pinoy

Habanerolecker
Beiträge
319
Hallo zusammen,

ich bin einer, der an allen Pflanzen freude hat. Auch an Citruspflanzen. Als kleines Kind ( und das ist sehr, sehr lange her) steckten wir die Mandarinenkerne, in die Erde vom Joghurtbecher.
Meist vergasen wir, regelmässig Wasser zu geben und es wurde nichts draus. Wenn jedoch etwas keimte, da waren wir hell begeistert.

Hier in der Sogod - Bay errinnerte ich mich wieder daran, zusammen als ich diesen Forum Teil las. Und natürlich inspirierte es mich, es wieder zu versuchen..........wie in der Kindheit.

Also Kernen hst es genug, vorallem von den Limetten. Die kleinen grünen, genau die, welche wir in den Pflanzenshops sehen und die an den Pflanzen hängen und die uns so gefallen, bis wir das Preisschild sehen.........


20200430_102943.jpg



Auch gibt es hier Mandarinen, aber die schmecken ganz anders als in Europa. So eine Art Zwitter, zwischen Orangen und Manaderinen. Ich glaube fast, das bei uns erhältliche Getränk "Merinda" ist mit solchem Aroma beigefügt.

Also, nun werde ich vermehrt die Kernen zum trocknen an die Sonne legen. Wobei mir aufgefallen ist, dass auch nach sehr, sehr langer Trockenzeit die Kernen nachdem ich Sie in einen Plastikbeutel legte, schimmeln. Das kommt von unserer hohen Luftfeuchtigkeit direkt am Meer. Zuerst erschrocken, bis ich gemerkt habe, dass das gar nichts macht. Die keimen trotz etwas Schimmelbildung genau gleich und das gilt auch bei den Kürbis Samen.


20200430_104635.jpg


Jedenfalls und wichtig für mich mich ist, dass die Kerne keimen. Vorallem die Limettenbäumchen an der Sogod Bay gefallen mir. Aber es gibt auch über 3 m hohe Limettenbäume. Meine werden wohl nie so gross..... .oder??? Grins.

Ach, was die Erde betrifft; ich wundere mich immerwieder, wie Ihr Euch sorgen macht um die Erde. Wenn Ihr doch nur mal schauen könntet, unter welcher "Erdmischung" die Bäumchen hier leben müssen.........


Pinoy wündcht allen einen schönen Tag aus dem Pazifikraum............
 
Zuletzt bearbeitet:

ToTy

Hobbygärtner
Beiträge
7.950
steckten wir die Mandarinenkerne, in die Erde
Ich wünsche Dir viel Erfolg und vor allen viel Geduld bis sie Groß sind. Aber auch mir fallen immer Kerne in die Erde. Hier links eine Mandarine aus Kernen der Frucht von meiner Büropflanze, daneben 2 kleine Ableger von meiner Zitrone. Da waren mir im Herbst zwei ganz zarte Neutriebe durch den Wind abgebrochen welche ich in eine dunkle Vase zum Wurzeln steckte. Und nach ein paar Monaten kamen dann auch Wurzel, Also Geduld ist das wichtigste bei der Anzucht.


P1210405.JPG P1210404.JPG

@sebastianblei Hier mal meine Büromandarine, glaube die hab ich da schon 5 Jahre - und j sie steht im Moment etwas sehr dunkel ...

calamondin citrus madurensis

P1210433.JPG

P1210434.JPG
 

Phytophil

Raketentechniker
Beiträge
157
Hi,
noch mal ein aktuelles Bild von meiner Buddhas Hand... Sehr matte Blätter hat sie leider und hat ihr Wachstum eingestellt. Ich hoffe, dass sie sich wieder fängt, bei uns ist es sehr kalt geworden und es regnet. Sie mag ja gerne gleichmäßige Bedingungen, da war das Umtopfen und ab und zu mal versehentliches Drehen nicht unbedingt das richtige.
DSC_00392.jpg



@Pinoy : Clementinen sind ja Kreuzungen aus Orange und Mandarine, aber sicherlich gibt es da auch noch andere Kreuzungen. Superspannend in jedem Fall, auch was Du über die Keimung mit Schimmel schreibst. Das werde ich auch mal ausprobieren, ich bin fleißig am Blutorangen- und Grapefruitkerne sammeln.
Wegen der Erde mache ich so ein Aufhebens, da ich mich seitens meiner Ausbildung viel mit Pflanzenernährung auseinandersetzen musste...Mit Kräutern in Blumenerde habe ich zudem äußerst schlechte Erfahrungen machen dürfen... Seitdem ich meinen Rosmarin-, Thymian-, Salbei-, Cistuspflänzchen uvm. das passende Substrat verwende, klappt alles viel viel besser... Und man lernt ja nie aus. :) Ein gut eingestellter pH-Wert kann ja einiges an der Nährstoffaufnahme verändern, man kann aber auch eine Wissenschaft drauß machen.^^ Bei euch kann man vielleicht dank des Klimas und der Vegetation bestimmt nicht so viel falsch machen? Schließlich gehören die Citruspflanzen ja in diese Breitengrade... Wie ist euer Boden denn so? Spannend, in welcher Ecke der Welt du wohnst! Wie hat es dich denn dahin verschlagen?

@ToTy : Wow, toll sehen deine Citruspflanzen aus <3
Steht die Calamondin einfach nah an der Heizung und transpiriert viel oder hat sie vielleicht einen Kaliummangel? (Die Blattspitzen sind ja der stärkste Transpirationspunkt und Kalium ist für den Wasserhaushalt der Pflanze verantwortlich)

@Freelancer725 : Danke für den Link zum Substrat! Die Erde kannte ich von denen noch gar nicht... Ich habe ein FG-Substrat mit roter Verpackung gekauft. Vielleicht ist da auch kein Torf drinne, sondern nur Kokos, aber der Effekt ist ja quasi der gleiche... Ich werde mal mit einem Substrat der Marke La Terra experimentieren, was ich noch habe: https://shop.meine-orangerie.de/de/pflege-zubehoer/duenger-und-erden/zitruserde-oscar-tintori.html (bitte Link löschen, falls er einen Regelverstoß darstellt)
Von dem Shop bin ich ansonsten bisher leider nicht so begeistert, weil sie diverse Hilfen anbieten, aber bei Inanspruchnahme nicht antworten...

@Patrick83 : Unterhalb der Veredelung? :wideyed: Ok krass, darauf werde ich mal bei meinen ein Auge haben... Die Früchte der Trifolia sollen ja ungenießbar sein, aber vielleicht haben sie ja einen anderen Wert... Zu den Blattnecrosen... Wenn es Thripse sein sollten gibt es welche unter ihnen die superduper klein sind... Bei mir hoffe ich inständig dass es keine californischen sind. Die sollen seit ein paar Jahren öfter bei Citrusgewächsen vorkommen und sind kaum zu behandeln. Aber vielleicht ist es ja doch ein Mangel oder eine Verbrennung durch UV-Licht? Wir können uns ja gegenseitig Updaten, wenn sich was ändert oder einer von uns eine Ursache findet.



Ich wende mich noch mal mit einer Fachfrage an Euch, was könnte denn das hier sein? Ich vermute mal ein Pilz...
DSC_00362.jpg
Es handelt sich um meine äußerst geliebte Bergamotte... vielleicht fällt euch ja was ein... Ich bin bisher mit einem pilzmittel rübergegangen, dessen Namen ich noch nachtragen werde...
 
Zuletzt bearbeitet:

ToTy

Hobbygärtner
Beiträge
7.950
oder hat sie vielleicht einen Kaliummangel?
Ja das denke ich auch, aber vor allem fehlt Ihr Liebe und Licht und einfach jemand der bei ihr ist. Seit Dezember ist kaum noch jemand für länger als 10 min im Büro. Gibt einfach 1x die Woche Wasser, ein paar nette Worte und das war es dann. Es kommen aber auch wieder bessere Zeiten. Das habe ich ihr schon erzählt ;) Wenn ich dran denke nehme ich einfach in der nächsten Woche etwas Dünger mit.
 

Mütze

Dauerscharfesser
Beiträge
600
@ Mütze, magst Du mal ein Foto von deiner Buddhas Hand posten? Fände ich sehr interessant. Bei welchen Temperaturen hast Du überwintert? Ich hatte meine Zitrusmädels ne weile im Zimmergewächshaus bei 25°C und das hat erst die verkackten Schädlinge aus ihrem Winterschlaf geholt und nachdem sie die Blätter und Wurzeln angeknabbert hatten, kamen die Pilze... Ich werde dieses Jahr leider noch ein Gewächshaus bauen müssen, damit ich die niedrigen Temperaturen für die Überwinterung einhalten kann und der Schädlingsdruck entsprechend sinkt.
Die habe ich erst diese Jahr gekauft ( im Februar glaub ich) und direkt ins unbeheizte Gewächshaus gestellt da ja kein Frost mehr war.
Ich mach noch mal ein Foto.
Hab sie auch schön in Zitruserde gesetzt. Aber den Ballen dran gelassen und mir den Inhalt der Erde nicht durchgelesen. Was beides wie ich jetzt weiß ein Fehler war.

Hab mir gerade am Freitag noch eine Meyer-Zitrone und eine Kaffir-Limette bestellt.
Und mich danach mal tiefer in die Sache eingelesen.
Wobei ich festgestellt habe dass viele die gängigen Pflegetips total veraltet und falsch sind.


Hier ist alles super beschrieben:
Standort / Überwinterung / Düngerzusammensetzung / Substrat

Hab mir jetzt alles bestellt um mir die Basiserde selber zu mischen. Dann wird auch die Buddhashand nochmal neu getopft und der Ballen komplett von Originalerde befreit.
 

Phytophil

Raketentechniker
Beiträge
157
@Mütze , vielen Dank! Auf die Seite bin ich zwar mal gestoßen, habe sie aber aufgrund der Formatierung nicht so ernst genommen... Wie man sich doch täuschen kann! Scheint ja ein recht gutes Werk zu sein. Hätte ich mal einen Drucker zur Hand, auf Papier liest sich vieles doch einfacher wie ich finde. Ich werde das dann auch mal ausprobieren mit dem Umtopfen. Ich bin davon ausgegangen, dass die Lehmpampe, in der die Zitruspflanzen gewachsen sind, perfekt ist, und dass man dieses Substrat möglichst nachbasteln sollte. Scheint ja nicht so zu sein.
Da gibt es einen Abschnitt, der für @sebastianblei interessant sein dürfte, es geht um Hydrokultur: http://www.steffenreichel.homepage.t-online.de/Citrus/BODEN.html
 
Zuletzt bearbeitet:

Mütze

Dauerscharfesser
Beiträge
600
Die kommen wohl meist aus Billigproduktion und die Erde ist kompletter mist. In den Länder wo die Aufgezogen werden sind die anderen Bedingungen wohl so gut dass man die Erde vernachlässigen kann.

Hier meine Buddhashand im GWH
DSC_0231.JPG

Hab sie in dem schlechten Zustand für 9€ im holländischen Gartencenter gekauft.
Wenn die anderen beiden da sind wird nochmal neu getopft.
 

Oben Unten