Alles rund ums Licht


fischi1401

Habanerolecker
Beiträge
365
Was sagt ihr zu dieser:
http://www.amazon.de/Philips-Leucht...m=AOT9MO389M5IR&s=ce-de&qid=1268318238&sr=1-1

Würde ich 2Stk nehmen...

Fassung hol ich im Baumarkt nen passenden Reflektor finde ich irgendwie nicht... ich hab hier noch einen kleinen (ca 50cm lang und 40 breit, gebogen, aus Metall, "geriffelt"), der das abstrahlen nach oben verhindert. Den werde ich nehmen. Für die Seiten kann ich doch normale Alu Folie nehmen? Die reflektiert doch immerhin 85%.
 

purzelchen

Capsaicin im Auge Tester
Ehrenmitglied
Beiträge
7.133
Django schrieb:
@purzelchen:
In einer Literaturstelle von vor 1950 wurde Capsicum Annuum als Kurztagpflanze erwähnt, aber wenn du gegenteilige Infos hast werde ich versuchen etwas eindeutigeres dazu zu finden. Bis wir Klarheit haben, habe ich den Satz erstmal wieder rausgenommen.

Ich hab`s selber schon oft gesucht, aber bisher auch noch nichts direkt gefunden. :undecided:
Wie matze schon geschrieben hat, sind das eher Erfahrungswerte. Wären Chilis Kurztagpflanzen, würden sie draußen theoretisch erst dann blühen, wenn die Tage kürzer und die Nächte länger werden... also in der zweiten Jahreshälfte.
Hier beleuchten einige länger wie 12 Stunden und auch konstant, trotzdem bekommen die Chilis Blüten. Ist auch bei uns so, dass sich an der Beleuchtung nichts ändert, aber trotzdem blühen sie irgendwann.

Zum Vergleich... die hier bekannteste Kurztagpflanze ist wahrscheinlich der Weihnachtsstern. Der bildet nur Blüten, wenn`s lange Zeit unter 12 Stunden Licht gibt, also im Winterhalbjahr. Da wird er dann ja auch verkauft.
 

Django

Jalapenogenießer
Beiträge
154
So, das hat mir doch keine Ruhe gelassen zumal es meine erste Chili Saison ist. Kurz gesagt, Purzelchen hat mit der Tagneutralität recht...aber

Hier die neuesten Erkenntnisse, die ich aus wissenschaftlichen Publikationen zusammengesucht habe (was ja nicht heisst, das die Forscher immer Recht haben)

ZUM THEMA LICHT
- die Literatur ist sich nicht 100% einig, ob Capsicum tagneutral ist oder zu den Kurztagpflanzen gehört. Unstrittig hingegen ist, dass einige Formen eine photoperiodische Reaktion zeigen
- Zu lange Belichtungsdauer kann zu einer Verzögerung der Blüte führen
- Kürzere (8-12h) Beleuchtungsdauer führt zu schnellerem Wachstum und zu einer Verlängerung der Blütephase (im Internet findet man aber sehr unterschiedliche Angaben bis zu 16 h, wobei fraglich ist worauf diese Angaben beruhen)
- eine zu geringe Lichtintensität (auch zu viel Schatten) kann zu einer Verzögerung der Blüte führen
- Licht hat keinen Effekt auf die Fruchtreifung
- die Lichtintensität beeinflusst nicht die Länge der Blütephase
- eine wissenschaftlich fundierte oder experimentelle Bestätigung für den Mythos, dass eher blaues Licht für die Wachstumsphase und eher gelbrotes Licht für die Blütephase günstig ist, konnte ich bisher nicht finden.

Optimale Bedingungen:
Beleuchtungsdauer: ca. 12 h
Lichtintensität: 3000 bis 10000 Lux, wobei 3000 Lux das Minimum für Wachstum darstellt

ZUM THEMA TEMPERATUR (= Lüftung)
- die Blüte wird verzögert, wenn die Tagtemperaturen unter 25 °C fallen
- die Blüten werden abgeworfen, wenn die Nachttemperaturen über 32°C steigen
- keine Früchte bei Nachttemperaturen über 30°C
- die Vitalität der Pollen ist bei Temperaturen über 30 °C und unter 15 °C signifikant verringert
- kühlere Nächte zwischen 15.5 °C bis 21 °C begünstigen die Fruchtbildung
- Tagtemperaturen zwischen 21 und 26.5 °C bewirken optimales Wachstum
- Weniger scharfe Sorten vertragen kühlere Temperaturbedingungen generell besser

Optimale Bedingungen:
Tagtemperatur: 21 - 26.5°C
Nachttemperatur: 15.5 - 21 °C


Hmm, wie sind eure Erfahrungen zur Beleuchtungsdauer. Die o.g. 8-12h scheinen mir fast etwas wenig...auf was einigen wir uns? Ich nehme es dann in den 1. Post auf.
 

Django

Jalapenogenießer
Beiträge
154
fischi1401 schrieb:
Was sagt ihr zu dieser:
http://www.amazon.de/Philips-Leucht...m=AOT9MO389M5IR&s=ce-de&qid=1268318238&sr=1-1

Würde ich 2Stk nehmen...

Fassung hol ich im Baumarkt nen passenden Reflektor finde ich irgendwie nicht... ich hab hier noch einen kleinen (ca 50cm lang und 40 breit, gebogen, aus Metall, "geriffelt"), der das abstrahlen nach oben verhindert. Den werde ich nehmen. Für die Seiten kann ich doch normale Alu Folie nehmen? Die reflektiert doch immerhin 85%.

Yupp, die Birne hab ich auch. 2 Stück reichen aber nicht für mehr als vielleicht 35 x 35 cm. Sonst wirds mit den Luxen eng.

Für die Seiten kannst du Alufolie nehmen, aber manche schwören auf matt-weiss. In der Praxis wird der Unterschied bestimmt nicht so dramatisch sein.
 

Fazer

Chili Farmer
Ehrenmitglied
Beiträge
18.577
Ich beleuchte 14 Stunden und kann mit Themperatur absenkung oder erhöhung das Wachstum meiner Pflanzen etwas beeinflusen
 

purzelchen

Capsaicin im Auge Tester
Ehrenmitglied
Beiträge
7.133
Also ich find 12 Stunden bis 14 Stunden eigentlich angebracht. Haben wir bisher auch immer so gemacht und es funktioniert gut.
Wissenschaftlich belegen kann ich`s natürlich nicht. Ist irgendwie bei allen Sachen im Bezug auf Pflanzen recht schwer, weil vieles da eher schlecht erforscht ist und mehr auf Erfahrungswerten beruht.
 

Schnobster

Dauerscharfesser
Beiträge
865
Hi,

erstmal ein riesiges Lob an den Verfasser! Super gemacht! :w00t::D

Was ich noch erwähnen kann:

Ein großer Vorteil einer Natriumdampflampe, NDL (meist 2000-2700k), oder Quecksilberdampfenlampen, MH oder HQI (meist 4000-8000k), ist die weitaus höhere Tiefenwirkung im Vergleich zu ESL´s und LSR´s.

Aus eigenen erfahrungen kann ich die extreme Hitzeentwicklung dieser Lampen bestätigen. Allerdings ist es z.B. möglich mit einer 150 Watt MH-Lampe locker die gleiche Fläche zu belauten wie mit 2-4 LSR´s. Bei den LSR´s muss man um die Lichtstärkte effektiv zu nutzen sehr nah an die Pflanzen heran. Bei einer Hochdrucklampe muss man allein schon wegen der Hitze weiter von den Pflanzen weg. Aber wie gesagt. Die Nutzbare Höhe mit effektivem Licht beträgt bei einer Hochdrucklampe nicht nur 10-30 cm wie es bei einer LSR ist.

Tipps zur benutzung von Hochdruckdampflampen:

-Abstand zu den Pflanzen: mindestens 10 cm pro 100 Watt
-In einer Growbox eventuell Cooltube verwenden
-Hochwertige Reflektoren erhöhen die größe der ausleuchtbaren Fläche und verhindern Hot-Spots
-Ich persönlich bevorzuge EVG´s. Gerade bei NDL oder MH bringen diese geräte eine sinnvolle Ersparnis.


Nicht das eine Leuchtstoffröhre nicht effektiv sei... Ich glaube ich werde in der nächsten Saison mal mit einer 150 Watt MH-Lampe im Vergleich zu 4x120 cm LSR´s starten. Wobei ich denke das die Pflanzen unter der MH deutlich besser wachsen werden. Aber mehr dann nach dem Test. Wobei mir gerade der Gedanke kommt mir die MH Lampe schon jetzt zu besorgen. Son bissl Indoorchili ist immer fein :D

Zur Beleuchtungsdauer... Ich selber beleuchte momentan auch 12 stunden. wobei ich die Zeit nun auf 15 Std. erhöht habe. Die Hanfbauern beleuchten in der Wachstumsphase 18-24 Std. wobei dies meiner meinung nachfür Chilis nicht zuträglich ist. Jedenfalls gefällt den Chilis nicht wenn man sie 24/7 beleuchtet. Die scheinen die Dunkelphase definitiv zu brauchen!
 

Django

Jalapenogenießer
Beiträge
154
Danke für eure Kommentare!:thumbsup:
Ich habe Beitrag #1 entsprechend ge-updated. Über MH-Lampen werde ich noch mehr in Erfahrung bringen und diese Info dann ebenfalls oben ergänzen.
 

Fred

Jalapenogenießer
Beiträge
147
hi,
super thema hier, aber ich und bestimmt auch andere wären bestimmt noch an einem link interessiert wo man sich diese 840er und 865er LSR online bestellen kann und am besten auch halterungen dafür. ich finde nämlich irgendwie nicht wirklich was nützliches......

ich beleuchte meine pflanzen im moment mit einer Osram fluora 77/36W LSR ( Link )und das funtioniert auch.

will mir aber eigentlich eine doppelhalterung zulegen in die dann eine 865er und 840er LSR rein kommt. denkt ihr das ist sehr viel besser für die pflanzen?
 

HarryPhone

Chiligrünschnabel
Beiträge
1
Django schrieb:
Die dünneren T5-Röhren haben einen besseren Wirkungsgrad und arbeiten besser mit Reflektoren zusammen, die älteren T8-Röhren sind dicker und haben in der Regel einen etwas schlechteren Wirkungsgrad. Man sollte unbedingt darauf achten, die LSR mit einem elektronischen Vorschaltgerät (EVG) zu betreiben, da dies erheblich zum stromsparenden Betrieb beiträgt. Zum Glück ist das in den meisten erhältlichen Lichtleisten schon Standard.
Für eine hohe Leuchtdichte empfehlen sich derzeit 54W T5 865 high output (HO) Röhren (z.B. von Philips oder Osram), 4750 Lumen

Ganz toller Artikel.
Ich würde gerne die oben genannte T5 865 verwenden und bräuchte dazu auch noch ne Halterung. Da ich nur 85cm Platz habe, muss es wohl ne 60er Größe werden.

Nachdem ich mir heute bei Bauhaus, Praktiker und Globus nen Korb geholt habe und zudem weder Toom noch Hornbach in meiner Nähe sind, würden mich Bezugsquellen interessieren, bei denen ich beides zusammen kaufen kann, am besten online und auch einigermaßen preisgünstig. Wer weiß etwas?
 

Dave

Jolokiajunkie
Ehrenmitglied
Beiträge
3.047
HarryPhone schrieb:
Django schrieb:
Die dünneren T5-Röhren haben einen besseren Wirkungsgrad und arbeiten besser mit Reflektoren zusammen, die älteren T8-Röhren sind dicker und haben in der Regel einen etwas schlechteren Wirkungsgrad. Man sollte unbedingt darauf achten, die LSR mit einem elektronischen Vorschaltgerät (EVG) zu betreiben, da dies erheblich zum stromsparenden Betrieb beiträgt. Zum Glück ist das in den meisten erhältlichen Lichtleisten schon Standard.
Für eine hohe Leuchtdichte empfehlen sich derzeit 54W T5 865 high output (HO) Röhren (z.B. von Philips oder Osram), 4750 Lumen

Ganz toller Artikel.
Ich würde gerne die oben genannte T5 865 verwenden und bräuchte dazu auch noch ne Halterung. Da ich nur 85cm Platz habe, muss es wohl ne 60er Größe werden.

Nachdem ich mir heute bei Bauhaus, Praktiker und Globus nen Korb geholt habe und zudem weder Toom noch Hornbach in meiner Nähe sind, würden mich Bezugsquellen interessieren, bei denen ich beides zusammen kaufen kann, am besten online und auch einigermaßen preisgünstig. Wer weiß etwas?

Ich hab jetzt auch nochmal online geschaut, Halterungen finde ich irgendwie gar nicht. :noidea:
 

Django

Jalapenogenießer
Beiträge
154
Ich habe mir die teure Variante geleistet und mir zwei Aquariumleuchten aus China bei Ebay gekauft. Drin waren T5, 54W in blau und 10000K (braucht wer welche?), die habe ich dann gegen Osram 865 getauscht. Super Sache, aber auch nicht billig. Meine ca. 70 Chili-Kinder werden jetzt täglich 12 Stunden mit 8x54W bestrahlt.:whistling:

Mit folgendem recht günstigen und schnellen Shop habe ich gute Erfahrungen gemacht: Elektrotresen

Probleme habe ich mit "Der Energiesparladen". Hatte eine defekte Lieferung und warte nun immer noch auf die bestellten Leuchtmittel. Hm.
 

Oben Unten