Chili-Zwiebel-Relish (Achtung! Suchtgefahr!)

Paprika. Ich ersetze so viel Chili durch Paprika, wie ich schärfemäßig mag und nehme weniger Zucker. Sonst nach dem original Rezept.
 
Dieses Rezept liest sich ja fantastisch. Ich werde das heute mal ausprobieren, allerdings nur die Hälfte und einen Teil Chili werde ich durch Paprika ersetzen. Ansonsten befürchte ich zu viel Schärfe. Ich hab Unmengen an Thai-Chili und ich finde sie ziemlich scharf.
Bin schon sehr gespannt wie es wird. Zutaten hab ich schon gestern eingekauft.
Ich werde dann berichten.
 
So fertig, das Relish ist abgefüllt. Ich hab jetzt doch gleich das ganze Rezept gemacht. Aber ich hab nur 200 Gramm Chili genommen und den Rest mit Gemüsepaprika, Pflaumen, Karotten und Ingwer aufgefüllt. Gewürzt hab ich noch mit etwas Winter-Pflaumen-Balsam, das passte sehr gut dazu. Obwohl es nur 200 Gramm Chili waren finde ich es schon beinah höllisch scharf. Aber der Geschmack ist super. Ich kann mir das sehr gut zu Käse vorstellen. Jetzt gerade hab ich keinen passenden Käse da, kauf ich aber morgen.
Manchmal bin ich ein echt dummes Schaf. Mir ist ein ganz blöder Fehler beim Einkaufen passiert. Statt Gelierzucker hab ich Einmachzucker gekauft. Keine Ahnung wo ich da mit meinen Gedanken war. So richtig bemerkt hab ich den Fehler erst als es zu spät war....Es wurde natürlich nicht fest. Nochmal richtigen Gelierzucker nachkippen wollte ich aber nicht, sonst wäre es ja ein Sirup geworden. Ich hätte reines Pektin gebraucht, gibt es in unserer kleinen Stadt aber nicht. Zum Glück hatte ich noch Agar Agar im Haus. Das hat gut funktioniert und es wird jetzt auch schön fest.
Hab auch ein Foto gemacht. Im Hintergrund sind noch zwei Gläser mit fermentiertem. Einmal Spitzkraut mit Chili und Paprika, und einmal schwarzer Rettich mit Chili, Karotte und Paprika.
 

Anhänge

  • WhatsApp Bild 2023-11-24 um 19.10.46_d9e96717.jpg
    WhatsApp Bild 2023-11-24 um 19.10.46_d9e96717.jpg
    374,2 KB · Aufrufe: 30
Obwohl es nur 200 Gramm Chili waren finde ich es schon beinah höllisch scharf. Aber der Geschmack ist super.
Das ist für "Anfänger" wirklich schwer einzuschätzen. Man kann die Schärfe der einzelnen Beeren und Sorten kaum kalkulieren, da braucht es Übung, Wissen und Erfahrung (und a bisserl Glück☺️). Es macht aber auch echte Freude, wenn man das Produkt dann hergestellt und länger davon hat. Dieses Jahr habe ich das Relish in der vierten Saison gemacht und es wird hier stetig schärfer:D, am Anfang war ich da sehr zurückhaltend, fast ängstlich.... Hat sich jetzt geändert!
 
Mal 'ne Frage an die Routiniers:
Nehmt ihr bei Verwendung von gefrorenen Chilis auch den sich gebildeten Saft mit rein oder verwendet ihr nur das reine Fruchtfleisch und kippt den Saft weg?
 
Dann hab ich ja alles richtig gemacht.
Hätte ja sein können, dass da drin der ganze Geschmack konzentriert ist.
Danke für die Info!

Btw, ich bin wohl diesmal etwas über's Ziel hinausgeschossen und hab alle Rocotos aus der TK aufgetaut.
Nach dem Wiegen waren das mit den 5 frischen gelben Riesen so 2,5 kg....😳
 
Jaaaa, die 20 Gläser sollten reichen um über diese Woche zu kommen. :joyful:

Wenn ich die vielen Zwiebeln sehen, dann kommen mir schon am Bildschirm die Tränen.
Jedesmal grausam für meine Äuglein, wenn ich Zwiebeln verarbeiten muss.
Tue ich natürlich trotzdem, ich liebe Zwiebeln.
Aber nach jeder Zwiebel muss ich an die frische Luft rennen, weil meine Augen nicht nur tränen, sondern so krampfen, dass ich die Lider nicht mehr öffnen kann. Da hilft kein Schneidetrick, Taucherbrille oder sonst was. Selbst wenn ich direkt vor einem geöffneten Fenster Zwiebeln schneide passiert es. Habe da irgendeine Überempfindlichkeit, die echt nervt. :rolleyes:
 
Wir benötigen:

1,5 kg Zwiebeln
1,5 kg Chilis (bunte Mischung, gewaschen ohne Stiel)
1 kg Zucker
1 kg Gelierzucker 3 zu 1
200g Tomatenmark aus der Tube
250 ml Olivenöl
70g Salz
250 ml weißer Balsamico

Vorbereitung:
Zwiebeln schälen. Vierteln.
Chilis entstielen.

Danach zuerst die Zwiebeln in einem Zerkleinerer schreddern auf ca. 10x10 mm
Nicht zu fein! Die zerkochen ja später auch noch ;) Wir wollen es Stückig haben!

Die Zwiebeln kommen nun ins heisse Olivenöl (150ml) und werden schön angeschwitzt.
Nachdem die Flüssigkeit verdampft ist und die Zwiebeln beginnen, am Topfboden zu karamellisieren, werfen wir die Chilis in den Zerkleinerer.
Entkernt habe ich die nicht vorher. Kann man evt bei ner kleineren menge machen. Muss aber nicht.
Bitte auch hier wieder: nicht zu fein das Ganze :)
Die Chilis werden jetzt kurz mitgedämpft.
Nach ca 15. Minuten kommt der normale Zucker komplett rein. Die Masse beginnt sofort mit dem Zucker zu reagieren und saftet aus.
Nun lassen wir den Brei weiter köcheln.
Wenn das Ganze dann sämig wird, Salz und das Tomatenmark dazu. Tomatenmark brauchen wir für die intensive rote Farbe. Das Auge isst mit ;)
Dann das restliche Öl und den Balsamico.
Nun muss das mindestens 45 Minuten unter ständigem rühren leicht vor sich hin köcheln.
Wenn die Farbe homogen und unser Relish richtig schön zerkocht ist kommt der Gelierzucker rein.
Nun wird es Zäh :D
Abgefüllt wird dann ca. 10 Minuten später in saubere, sterilisierte Gläser mit Schraubdeckel (dichtschliessend)
Die Masse ergibt am Ende des Tages 10 Gläser a 435 ml und noch ein Kleines mit 200 :)

Passt perfekt zu gegrilltem, schmeckt zu geröstetem Brot, Käse und was euch sonst noch dazu einfällt :)

Schön einteilen :D

2015-10-2512.22.507gpvl.jpg


2015-10-2514.05.44i5rqk.jpg


2015-10-2515.13.18klr42.jpg
Das klingt sehr lecker! Ich hab noch Chillis im Froster. Ich werde es bald nachkochen. Passt sicher auch sehr gut zu Grillsteak. 🥰
 
Zurück
Oben Unten