Der Kaffeefaden


Chili-Kiekindiewelt

Chilitarier
Beiträge
1.688
Seeeehr schön, dieser Faden!!!:):happy:

Ich liebe Kaffee in allen Variationen!!! ☕
Ich bin noch nie eine "Kaffee-Vieltrinkerin" gewesen (eher "Kaffee-Genusstrinkerin") und dennoch hat sich bei mir leider in den letzten Jahren eine zunehmende Kaffeeunverträglichkeit eingestellt.

Ganz verzichten auf leckeren Filterkaffee, Espresso etc. möchte ich aber nicht. Deshalb achte ich sehr auf den Kaffee, den wir verwenden.

Seit einigen Jahren gibt es hier in der Gegend zwei wirklich richtig schnuckelige und äußerst ansprechende Cafés, in denen die Kaffeebohnen auch geröstet werden. Dort erwerbe ich meinen Kaffee/Espresso. Der Inhaber wird sich freuen, denn ich mache jetzt einfach mal ein klein wenig Werbung... ;););)

Die Philosophie, die da dahintersteckt, finde ich okay.

Hier der Link.

Gerade gesehen:

Screenshot_20221001_083244.jpg
 

Capsium

Chiliflüsterer
Beiträge
14.087
Apropo Wasser, wir haben uns vor 4. Wochen ein Berkey Schwerkraftfiltersysthem zugelegt, das Wasser wird zu 99,99 % gereinigt von allem was da nicht reingehört.
Der Kaffee schmeckt nochmal viel intensiver als mit Kranburger Naturell
 

lord-of-fire

Dauerscharfesser
Beiträge
1.058
dennoch hat sich bei mir leider in den letzten Jahren eine zunehmende Kaffeeunverträglichkeit eingestellt.
Das hatte ich auch mal. Weiß bis heute nicht, woran es gelegen hat, aber irgendeinen Inhaltsstoff habe ich eine ganze Zeitlang nicht vertragen. Auch bei koffeinfreiem Kaffe hab ich nach einer halben Tasse angefangen zu zittern. Hab dann etwa zwei Jahre nur Tee getrunken. Bis es mal bei einer Besprechung nix anderes als Kaffee gab und ich dachte, ich versuchs nochmal. Den hab ich dann wieder vertragen und seitdem trinke ich wieder viel Kaffee.
Apropo Wasser, wir haben uns vor 4. Wochen ein Berkey Schwerkraftfiltersysthem zugelegt, das Wasser wird zu 99,99 % gereinigt von allem was da nicht reingehört.
Der Kaffee schmeckt nochmal viel intensiver als mit Kranburger Naturell
Das Thema wäre ja fast einen eigenen Thread wert. Da hab ich mal angefangen, mich einzulesen, um entscheiden zu können, was ich kaufen möchte. Im Ergebnis war ich hinterher so schlau wie vorher.
Haste mal nen Link zu dem Filter, den du im Einsatz hast?

Thema Wasser: Ein Freund von mir holt immer frisches Quellwasser im Wald. Keine Ahnung, wie "sauber" das ist, aber es schmeckt sowohl pur als auch im Kaffee sehr gut.
 

DerLiebeJ

Annoumymer Capsoholiker
Beiträge
4.007
Hallödelö, die ersten 2 Tassen mit meiner neuen Aeropress sind durch.
20221011_112747.jpg


Eine Tasse mit der "Esspressomischung" und eine mit dem anderen. Beide waren in Ordnung, aber hätten etwas kräftiger sein können. Als Rezept hatte ich mich hier dran gehalten:

Jetzt geht's an experimentieren. Morgen (oder vielleicht gleich 🤣) werde ich mal etwas feiner mahlen und gucken, ob ich da einen Unterschied feststelle.
Hat hier sonst noch wer so ein Ding? 😅
 

kayjay

Chilitarier
Beiträge
2.191
Deutschland und Kaffeekultur, arggghhh... :roflmao:
Sorry, ich meine das nicht böse oder beleidigend, bin ja selbst ein Deutschländer. Und seit ich 15 bin/war (jetzt 58) trinke ich ausschließlich Espresso und habe schon alles mögliche durchprobiert. Für unsere derzeitige Maschine eignet sich nicht jede Bohne. Kaffee und Maschine müssen harmonieren und das Preis-Leistungsverhältnis stimmen. Das geht ganz gut, ab und zu auch mal ein Kilo für 30€. Lohnt sich bei dem Vollautomat allerdings kaum. Aber in bin ja in 20-30 Minuten auch in Italien..
 

Anhänge

  • 20221029_180356.jpg
    20221029_180356.jpg
    832,5 KB · Aufrufe: 26

kayjay

Chilitarier
Beiträge
2.191
eine zunehmende Kaffeeunverträglichkeit eingestellt.

Ganz verzichten auf leckeren Filterkaffee
Das genau ist das Problem! Filterkaffee (brr..schüttel:wtf:) Sorry, aber von"lecker" kann man da nicht sprechen. Filterkaffee tropft langsam durch und löst alle Reiz- und Bitterstoffe, die Kaffeebohnen enthalten. Kein Wunder, daß man da den Magen belastet und sich irgendwann eine "Unverträglichkeit" einstellt. Und wenn dann - oft in Büro´s etc. - die ganze Brühe stundenlang auf dem Heizer steht und die Hälfte des Wasser´s verdunstet, muß man sich echt nicht wundern. Alleine bei dem Gedanken daran kann ich schon schpeibm. :drool:
 

DerLiebeJ

Annoumymer Capsoholiker
Beiträge
4.007
Das genau ist das Problem! Filterkaffee (brr..schüttel:wtf:) Sorry, aber von"lecker" kann man da nicht sprechen.
Oha Einspruch euer Ehren! Wenn du jetzt den Espresso aus nem italienischen Café mit der Filterplörre aus der verkalkten Büromaschine vergleichst, kannste auch nen guten Single Malt Whisky mit lauwarmen Öttinger Pils vergleichen 😅
Bitterstoffe entstehen übrigens erst bei der Röstung und wie viele Bitterstoffe dein Getränk am Ende enthält, hängt sowohl bei Filterkaffee als auch bei Espresso vom Braurezept/-vorgehen ab. Davon abgesehen wird bei weitem nicht nur in Deutschland Filterkaffee getrunken ;)
 

kayjay

Chilitarier
Beiträge
2.191
@DerLiebeJ
Hast Du ein Problem mit lauwarmen Öttinger Pils? :D:D:D Ja, ich mal auf jeden Fall.
Und einen Ardbeg, Laphroig, Talisker usw.. damit zu vergleichen, naja.
Sicher entstehen Bitterstoffe bei der Röstung, aber die lösen sich relativ langsam in Wasser auf. Und ein Kaffee, der in 10-20 Sekunden durchgepresst wird, enthält einfach viel weniger davon, ist ja auch klar, oder?
Also hier in Österreich mußt Dich echt weit umschauen, um eine Filtermaschine zu finden, ich kenne ehrlich gesagt niemanden, der sowas benutzt. Aber auch in Deutschland gibt es guten Kaffee - letztes Wochenende waren wir im Legoland in Günzburg und im Cafe Einstein (keine Schleichwerbung!) gab es sowohl guten Espresso als auch guten Cappucino, und sogar das Frühstück war sehr gut, vor allem die Laugenzöpfe.
 

DerLiebeJ

Annoumymer Capsoholiker
Beiträge
4.007
@DerLiebeJ
Hast Du ein Problem mit lauwarmen Öttinger Pils? :D:D:D Ja, ich mal auf jeden Fall.
Und einen Ardbeg, Laphroig, Talisker usw.. damit zu vergleichen, naja.
Die Gemeinsamkeit von Pils und Whisky sind halt die Grundstoffe. Die sind sehr ähnlich bis weitestgehend identisch: Gerstenmalz, Hefe und Wasser. Die "Zubereitung" ist aber sehr unterschiedlich. Und so ist es halt bei Kaffee und Espresso auch.
Sicher entstehen Bitterstoffe bei der Röstung, aber die lösen sich relativ langsam in Wasser auf. Und ein Kaffee, der in 10-20 Sekunden durchgepresst wird, enthält einfach viel weniger davon, ist ja auch klar, oder?
Espressopulver ist aber auch weeeesentlich feiner gemahlen als Filterkaffeepulver. Da lösen sich entsprechende Bestandteile auch viel einfacher. Ist auch klar, oder? ;)
Also hier in Österreich mußt Dich echt weit umschauen, um eine Filtermaschine zu finden, ich kenne ehrlich gesagt niemanden, der sowas benutzt.
Mag sein, ich war noch nie in Österreich 😅 Hab grad mal aus Interesse auf der Seite vom Wiener Kaffeehaus geguckt und da nur Mokka gefunden. Nennt ihr euren Espresso so?^^
Aber auch in Deutschland gibt es guten Kaffee - letztes Wochenende waren wir im Legoland in Günzburg und im Cafe Einstein (keine Schleichwerbung!) gab es sowohl guten Espresso als auch guten Cappucino, und sogar das Frühstück war sehr gut, vor allem die Laugenzöpfe.
Klar, hier gibt's guten Kaffee, guten Espresso, sogar guten Muckefuck, wenn man's mag 😂
 

kayjay

Chilitarier
Beiträge
2.191
Mag sein, ich war noch nie in Österreich 😅 Hab grad mal aus Interesse auf der Seite vom Wiener Kaffeehaus geguckt und da nur Mokka gefunden. Nennt ihr euren Espresso so?^^
In WIEN! Das ist für Tiroler schon fast "slawisch" und die Deutschen sind den Tirolern sogar lieber als die "von drüben" :laugh: Mokka gibt´s in Tirol und Vorarlberg nicht.
Hier im Westen heißt das jedenfalls Espresso und es schmeckt auch so, selbst in der billigsten Kneipe.
Die Gemeinsamkeit von Pils und Whisky sind halt die Grundstoffe. Die sind sehr ähnlich bis weitestgehend identisch: Gerstenmalz, Hefe und Wasser. Die "Zubereitung" ist aber sehr unterschiedlich. Und so ist es halt bei Kaffee und Espresso auch.
Einspruch: Kaffee und Espresso ist das gleiche, es kommt nur auf die Wassermenge an! ;) Einen Kaffee nennt man hier einen "Verlängerten"
 

DerLiebeJ

Annoumymer Capsoholiker
Beiträge
4.007
In WIEN! Das ist für Tiroler schon fast "slawisch" und die Deutschen sind den Tirolern sogar lieber als die "von drüben" :laugh: Mokka gibt´s in Tirol und Vorarlberg nicht.
Hier im Westen heißt das jedenfalls Espresso und es schmeckt auch so, selbst in der billigsten Kneipe.
Ihr im Süden immer mit eurem Lokalpatriotismus 🙈 Ist das bei euch auch so schlimme wie zwischen Bayern, Franken und Schwaben?
Einspruch: Kaffee und Espresso ist das gleiche, es kommt nur auf die Wassermenge an! ;)
EINSPRUCH!! Espresso wird aus feinem Pulver gemacht und Filterkaffee dagegen aus einem (sozusagen) "Granulat".
Espresso wird mit typischerweise 9 Bar durch ein verdichtetes Kaffeebett gepresst, bei Kaffee schwimmt je nach Zubereitungsmethode das Kaffeepulver im Wasser und durchläuft es (wiederum je nach Zubereitungsmethode) ohne jeglichen Druck.
Bei Espresso wird das im Kaffeepulver enthaltene CO2 im Espresso gebunden, wodurch diese dicke/cremige Konsistenz und Crema entsteht, bei Kaffee entweicht das CO2 während des Brühvorgangs und das Ergebnis ist eine "reine" Flüssigkeit ohne Gaseinschluss.
Bei Espresso hast du durch die Verwendung eines Metallfilters immer einen gewissen Kaffeesatz im Getränk schwimmen, bei Filterkaffee gibt es das (nahezu) gar nicht.

Die Zubereitungsmethoden sind grundverschieden und so sind es auch die Ergebnisse.
 

kayjay

Chilitarier
Beiträge
2.191
Ihr im Süden immer mit eurem Lokalpatriotismus 🙈 Ist das bei euch auch so schlimme wie zwischen Bayern, Franken und Schwaben?
Ich bin Deutscher mit deutschem Pass, also nichts von "Lokalpatriotismus" - aber selbst bis Salzburg oder den Westen von OÖ verwendet niemand das Wort Mokka, ernsthaft!
Ich bin tatsächlich Nordbadener, habe an der Grenze zu Bayern und Hessen gelebt und die Schwabier waren auch keine 15km weg - kann mich nicht erinnern, daß es da sowas gibt, außer das jeder die Frrranken aufgrund ihres rollenden RRRRR´s veralbern. :D
EINSPRUCH!! Espresso wird aus feinem Pulver gemacht und Filterkaffee dagegen aus einem (sozusagen) "Granulat".
Espresso wird mit typischerweise 9 Bar durch ein verdichtetes Kaffeebett gepresst, bei Kaffee schwimmt je nach Zubereitungsmethode das Kaffeepulver im Wasser und durchläuft es (wiederum je nach Zubereitungsmethode) ohne jeglichen Druck.
In Deutschland vielleicht JA! Granulat ist da schon eine sehr heftige Bezeichnung. In Österreich und Italien besteht auch Kaffee aus den gleich fein gemahlenen Bohnen und 15 bar ist der übliche Druck in guten Maschinen. Uns reichen auch 5-10 bar, immer noch besser als ganz ohne Druck.

Achja, wir haben hier aufgrund guter Metallfilter NIEMALS Kaffeesatz im Getränk! Und Crema ist ganz normaler Standard, es gibt keinen Kaffee ohne Crema.
 
Zuletzt bearbeitet:

Oben Unten