Feigen - Der allgemeine Thread


sparx

aus Rheinhessen
BeitrÀge
94
Man muss bei den Schnitten nur darauf achten, dass der EmpfĂ€nger erkennt wo Oben und wo Unten ist. Denn sonst klappt das Wurzeln nicht đŸ€“.
 

LordDraven7584

Survival of the fittest
BeitrÀge
1.676
@lord-of-fire Beim schneiden immer ĂŒber einem Auge und unter einem Auge abscheiden. Am besten so das man noch mal mit eine scharfen Messer eine Scheibe abschneiden kann. In der Mitte sollten mindestens 2 Augen sein. LĂ€nge dann in etwa 20-30cm. Kommt halt auch immer drauf an wie gerade das Holz gewachsen ist. Keinen Kopftrieb nehmen.
 
Zuletzt bearbeitet:

chillax

Jalapenogenießer
BeitrÀge
239
Heute habe ich mich mit den Stecklingen beschĂ€ftigt. Am 15 Oktober habe ich fĂŒnf Stecklinge direkt in Aussaaterde gesteckt. Heute habe ich sie vorsichtig ausgebuddelt.
Eine hat schon Wurzeln gebildet und die anderen sehen soweit ganz gut aus.

thumbnail_IMG_2187.jpg



Rooted Fig Cutting.jpg


Anfang August habe ich ebenfalls fĂŒnf Steckhölzer gesteckt. Unten schauen die Wurzeln teilweise aus dem Topf raus.
thumbnail_IMG_2190.jpg
 

LordDraven7584

Survival of the fittest
BeitrÀge
1.676
Kennt jemand bzw. hat jemand die Mini Feige:

Fig carica Little miss Figyy​

Wie ist die Erfahrung mit der WinterhÀrte?
 

lord-of-fire

Dauerscharfesser
BeitrÀge
1.033
Die heißt wirklich so? 😂 😇

Bei dem Namen ist mann doch das ganze Jahr hart. :whistling:

Ernsthaft: Keine Ahnung. Ich beschĂ€ftige mich mehr oder weniger zwangsweise mit Feigen erst, seit ich den "Baum" mit dem Haus gekauft hab. Von daher hab ich auch bisher keine Ahnung, was das fĂŒr ne Sorte ist, die hier vorm KĂŒchenfenster nicht wĂ€chst, sondern wuchert.
Aber die bringt jedes Jahr bis zu 2,5m hohe Triebe zustande und fĂŒhlt sich demzufolge in der SĂŒdpfalz offensichtlich wohl.
 

Harald13

Carnivore
BeitrÀge
1.110
Morena und Perretta von Lubera kann ich empfehlen. Ronde de Bordeaux ist auch sehr gut winterhart und hat gute FrĂŒchte.

Abraten wĂŒrde ich von Sorten wie "Bayernfeige", anders als in der Werbung nur wenig winterhart (und die FruchtqualitĂ€t ist es auch nicht wert...).
 
Zuletzt bearbeitet:

Grizzly im Garten

Easy & cheesy!
BeitrÀge
1.492
Falls noch jemand sucht kann ich diesen Link empfehlen. Ich habe stunden damit zugebracht, die beste Feige fĂŒr mich und mein Mikroklima auszuknobeln und mit Hintergrundrecherchen auszuwĂ€hlen. Das gute "alte Wiki".

Der Name Bayernfeige ist auch nicht geschĂŒtzt. Was fĂŒr eine Feige man da bekommt, ist oftmals fraglich. Es ist eher ein Sammelbegriff. Außerdem wĂŒrde ich nur dort eine Feige kaufen, wo sie die Feige auch eindeutig bestimmen können. Das war bei uns im Hamburger Raum niemand. Keine einzige Baumschule oder "Importeur" konnte mir eine Sorte zusichern.

So kam unsere Hausfeige dann aus Österreich. đŸ€·â€â™‚ïž
 

Schwarzer Prinz

Chilitarier
BeitrÀge
2.152
Am "Schwarzen Brett" unsrer GemeindebĂŒcherei habe ich geschrieben, suche Ableger oder WurzelauslĂ€ufer von einer Feige. Die Hoffnung hielt sich in Grenzen. Im Februar 2019 bekam ich dann einen Anruf. Ich war sehr erfreut, dass ich mir im MĂ€rz 2019 folgendes Prachtexemplar abholen durfte. Ich habe die Feige mit reichlich Kompost vor meinem Hochbeet eingebuddelt.
WP_20190320_001.jpg


Schönes Wochenende
S P
 

Schwarzer Prinz

Chilitarier
BeitrÀge
2.152
Das muß nicht schlimm sein. Ich hab schon welche im nĂ€chsten Sommer nachreifen sehen. Deswegen befrei ich beim Schnitt die Äste bzw Triebe auch nicht (mehr) von unreifen FrĂŒchten.
Die Feigen (Herbstfeigen) waren mit den BlÀtter abgefallen.
Mit den neuen BlÀttern kommen dann auch die Sommerfeigen und können, bei gutem Wetter, im August reif werden.
Viele GrĂŒĂŸe
S P
 

lord-of-fire

Dauerscharfesser
BeitrÀge
1.033
OK, wenn sie mit den BlĂ€ttern abfallen, werden sie natĂŒrlich nicht mehr reifen.
Was ich meinte, sind die, die tatsĂ€chlich am Baum ĂŒberwintern und dann in der nĂ€chsten Saison nachreifen.
War mir auch neu, hat mir aber ein hier aufgewachsener Freund bestĂ€tigt. Der kannte das nĂ€mlich vom Feigenbaum im Garten seiner Eltern. Ich (ursprĂŒnglich aus der etwas kĂŒhleren Westpfalz) hatte vor dem Hauskauf hier in der SĂŒdpfalz nie einen Feigenbaum in der NĂ€he, den ich ganzjĂ€hrig hĂ€tte beobachten können.
 

Oben Unten