Gourmetators Hotsaucen-Sriracha Chili-Cuvèe


Chili-Angler

Jolokiajunkie
Beiträge
2.969
@Gringo-Gourmetator
Ich habe hier die "Roasted ghost pepper garlic hotsauce"
Von dir.
Schmeckt sehr gut :drool: . Vielen Dank dafür.
Wärst du bitte so nett und teilst das Rezept mit uns? Wenn du das nicht möchtest ist das auch ok. Danke
 

Rattfahra

Jalapenogenießer
Beiträge
245
Die Raspberry Reaper Soße von @Gringo-Gourmetator hänge ich hier auch mal an. Ich hoffe das ist in Ordnung. Diese Soße wurde zur best tasting superhot sauce eingereicht und hat den zweiten Platz belegt, wobei der erste Platz auch eine Soße von @Gringo-Gourmetator war:

Bell Pepper Raspberry Reaper Hotsauce

Zutaten:

2 kleine Blockpaprika (ca.300g)
250g Himbeeren, frisch oder TK
100g Carolina Reaper-Chilies
2 Chipotlechilies
5 Schalotten
3 Knoblauchzehen
200mL Wasser
200mL Himbeeressig
1 Limette (den Saft)
100g Zucker
2 EL Blütenhonig
1 EL Meersalz
Pflanzenöl

Den Saft der Limette zu den Himbeeren zugeben und kurz bis zum Kochen erhitzen, anschliessend die Masse durch ein Sieb streichen, die Kerne entsorgen. Paprika, Chilies, Schalotten und Knoblauch grob schneiden. Die Schalotten in etwas Pflanzenöl im Topf glasig andünsten. Dann das Wasser, die Hälfte vom Essig, die Chilies, Knoblauch, Paprika, Himbeermus, Zucker und Salz zugeben, aufkochen und ca. 20 min bei niedriger Stufe köcheln. Mit dem Pürierstab alles glatt pürieren. 10 min durch Kochen etwas eindicken. Honig und den restlichen Essig zugeben und kochendheiss in sterilisierte Flaschen abfüllen.

Obwohl sie geil ist will ich sie das nächste Mal etwas modifizieren. Paprika rösten und noch 1-2 Tomaten rein. Himbeermenge geringfügig reduzieren. Reapermenge und alles Andere bleibt gleich.
Falsch mache ich damit denke ich auch nichts.


Hier mit Bildern nachgekocht von mir:
 

Norbaertig

Chiligrünschnabel
Beiträge
5
Danke!!! Und hier noch ne Hotsauce:

Gourmetators Tropical Hot Beach No. 1
Zutaten:
200g Ananas aus der Dose
½ Mango
1 Frühlingszwiebel
10 Fatalii, Aji Limo oder Limon-Chilischhoten
Ca. 20g frischer Ingwer
3 Limetten (den Saft)
100 mL Saft aus der Dose mit den Ananas
75 mL Apfelessig
100g Zucker
2 EL Senfmehl
2 EL Honig
1 EL Essig-Essenz
1 EL Meersalz
2 TL Currypulver
1 TL gemahlener Koriander
½ TL Kurkuma
Pflanzenöl

Ananas, wenn sie in Ringen in der Dose sind, in Stücke schneiden. Mango schälen und schneiden. Zwiebel, Chilies und Ingwer ebenfalls schneiden. Limetten auspressen. Pflanzenöl in einem Topf erhitzen und die Frühlingszwiebel darin anbraten. 100 mL Saft aus der Dose mit den Ananas entnehmen und zusammen mit dem Essig und dem Limettensaft die Frühlingszwiebeln ablöschen. Nun das Ganze erwärmen und den Zucker und das Salz darin lösen. Ananas, Mango, Chilies, Zwiebeln und Ingwer zugeben, aufkochen und etwa 10 min lang köcheln. Dann mit dem Pürierstab alles pürieren. Danach Senfmehl, Honig, Essig-Essenz, Currypulver, Koriander und Kurkuma zufügen, nochmals etwa 10 min köcheln und zum Schluss alles in sterilisierte Flaschen abfüllen.

cimg1198.jpg


Leider ist das Foto sch... geworden. Schlechte Helligkeit.
Gestern das Rezept ausprobiert, mega lecker, angenehme leichte Schärfe mit 8 Hot Lemon.
Erinnert an eine Mischung aus der Curry Soße und die süß-sauer von McD.
 

Norbaertig

Chiligrünschnabel
Beiträge
5
@Gringo-Gourmetator
Eben deine Raspberry-Reaper nachgekocht, mangels reifer Früchte aber "nur" 2 richtig große Dorset Naga rein, gewogen 17gr, schön fruchtig, ölig innen (siehe Bild) und ernsthaft, das ist schon ziemlich heftig.
Deine Tropical Hot Beach No. 1 ist ja echt angenehm zu essen, angenehme Schärfe mit 10 Hot Lemon.
Auch andere Rezepte hier waren immer noch angenehm in der Schärfe. Aber das Ding brennt beim Atmen in den Atemwegen!
Ist das mit den 100gr Reaper Ernst gemeint oder ein Schreibfehler?
Und zu was isst Du/Ihr die Soße?
 

Anhänge

  • PXL_20220911_180016632.jpg
    PXL_20220911_180016632.jpg
    1,9 MB · Aufrufe: 61
  • PXL_20220911_184136924.jpg
    PXL_20220911_184136924.jpg
    1,4 MB · Aufrufe: 55
  • PXL_20220911_194235761.jpg
    PXL_20220911_194235761.jpg
    1,7 MB · Aufrufe: 57

Gringo-Gourmetator

Dauerscharfesser
Beiträge
812
Nee, das ist ernst gemeint😅
ganz gut passt die Sauce z.b. zu Burger, Sandwiches, zum Strecken von Ketchup... . Am besten nur paar Spritzer verwenden. Zum Würzen von CcC z.b. nehm ich eher ne rauchigere Hotsauce oder ne Louisiana-Style Hotsauce. Da passt Himbeergeschmack nicht so rein.
 

Norbaertig

Chiligrünschnabel
Beiträge
5
Update:
Ich glaube ich hatte beim abschmecken einfach zu viel auf einmal im Mund.
Tropfenweise übers Essen verteilt (pro Bissen/Löffel ein Tropfen) wirklich sehr, sehr lecker, fruchtige Himbeere und wenn die verfliegt kommt die Schärfe. Verteilt im Essen auch wirklich wieder gut essbar von der Schärfe her.
Werde sie auf jeden Fall nochmal kochen, ggf etwas mehr Himbeere (denke ich habe zu wenig Masse nach dem händischen Sieb-Streichen über gehabt, muss mir eine Flotte Lotte / Passagiergerät kaufen).
 

Gringo-Gourmetator

Dauerscharfesser
Beiträge
812
Seit letzter Zeit mache ich sehr gerne eine Sriracha-Sauce aus einem Jalapeno/Rocotoverschnitt.

Sriracha Chili-Cuvèe Jalapeno/Rocoto

Zutaten:


250g rote Jalapeno-Chilis (in meinem Fall Jalapeno Rayados)
250g rote Rocoto-Chilis (in meinem Fall Aji Largo)
5 Knoblauchzehen
300mL Wasser
10g Meersalz
5g Zucker
Optional: 1EL Starterkultur wie Brottrunk oder Lake einer vorigen Fermentation
100mL Reisessig
50g Palmzucker
25g Zucker
1 EL Fischsauce

Von den Chilis die Stiele entfernen und halbieren. Knoblauchzehen schälen. Aus dem Wasser, 10g Salz, 5g Zucker und optional 1 EL einer Starterkultur eine Lake ansetzen.
Die geschnittenen Chilis und Knoblauch in ein geeignetes Gärgefäß wie z.b. ein Bügelverschlussglas geben und mit der Lake übergießen. Mit einem Gewicht beschweren. Etwa 1 Woche fermentieren lassen. Die Gewichte entnehmen und die fermentierten Zutaten über ein Sieb abschütten. Die Lake auffangen. Die Chilis und Knoblauch in ca. 125mL der fermentierten Lake fein pürieren und die pürierte Masse durch ein Sieb oder noch besser durch eine flotte Lotte passieren. Den Trester kann man z.b. trocknen und in Öl einlegen. Oder von mir aus auch entsorgen, wenn man nicht mehr weiß wohin mit den ganzen eigenen Chiliprodukten. Zur passierten Sauce Essig, Zucker, Palmzucker und Fischsauce geben. Aufkochen und durch Köcheln ca. 15min etwas einreduzieren. Dann kochendheiss in sterilisierte Flaschen abfüllen.

Srirachachilicuvee.jpg


ergibt ca. um die 450mL Hotsauce.
 
Zuletzt bearbeitet:

Oben Unten