Heinerich 2023 "Der Anfang"

Da mach dir mal keine Sorgen. Wurzeln sind nicht immer Finger Dick. Die fangen erst mal klein an, so etwa wie Flaum 😉. Ich denke das wird schon werden 😉.
Schönen Gruß
Thorsten
Du kannst ja hier mal rein schauen. Ab Minute 14.10 beginnt da eine echt interessante Zeitraffer Aufnahme von Stecklingen 😉.
 
Ich wĂŒrde mich ohne Bildmaterial meinen Vorrednern anschließen und sagen, dass es sich um die ersten ganz feinen Wurzeln handeln mĂŒsste...
 
Warum suchst du nicht einfach dein Smartphone und zeigst es uns bildlich?!
Alles schon eingepflanzt.
Smartphone ist, im Auto eines Bekannten und erst wieder zu mir unterwegs ....
sind vermutlich die Wurzeln
Och! Spannend !!!!!

Man ey, seid ihr schnelll mitn schreiben.
Nu muss ich hallt ergÀnzen. Durch @k0rna's Vermutung, wurde augenblicklich mein Neugierschalter mit, "wie sieht eigentlich so eine Wurzelstruktur, bei Chilis aus?" geweckt, wodurch alles liegen und stehen blieb und ich dazu erst mal Bilder gesucht hab.
Gesehen hab ich sofort dieses Bild (verlinkt wg. Urheberrecht ...)! Und wenn ich, bei meinen gekeimten Körnchen, ne Lupe drĂŒber gehalten hĂ€tte, wĂ€re genau das in meinem Blick gewesen! 😁

Noch ma Gruß
Bernd
 
Zuletzt bearbeitet:
schreck.png

Bisher hab ich zig Tage, zum Teil umsonst, gewartet, dass etwas passiert und nu, 1 Tag, nachdem die 3 Keimlinge ins Substrat verfrachtet wurden, haben sich 2 davon bereits "rausgewĂŒhlt" .....
3_2.jpg


Ich denke, ich werde den Ablauf mit "lange wÀssern", "Ankeimdösken" bis lÀngerer Keim/ggf. Wurzelflaum da ist, "einpflanzen" erst mal beibehalten.

Gruß
Bernd
 
Grad in den GĂ€rschrank geschaut, wo ein letztes Pöttken noch drinstand. Und das Samenkorn da drin fĂŒhlte sich wohl einsam und suchte nach den Kollegen ...
Dazu musste es sich natĂŒrlich auch etwas freibuddeln.
Jetzt sind alle 3 vereint, im Sonnenstudio! 😁

Gruß
Bernd
 
@Peter-K
Hier hast Du auf unseren Sohn, @CuoreFedele_CGN geantwortet: "ich kenne es so, dass man die Pflanze bis kurz unter die KeimblÀtter einbuddelt."
Von meinen 3 letzten Samenkörnchen sehen, zumindest 2 nun so aus:
3_3.jpg


WĂŒrd fĂŒr mich bedeuten, dass ich jetzt, zumindest mit einem PflĂ€nzchen Umtopfe und unter den KeimblĂ€ttern ca. 1cm Platz lasse.
Irgendwo bei uns, fliegen alte Pflanzpötte herum. Sollte man die heiß auswaschen, weil da ggf. irgendwas schĂ€dliches dran sein könnte oder ist das unnötig?

Gruß
Bernd
 
Zuletzt bearbeitet:
Sollte man die heiß auswaschen, weil da ggf. irgendwas schĂ€dliches dran sein könnte oder ist das unnötig?
Hallo Bernd,

ich spĂŒle dreckige Töpfe kurz mit Kranenwasser durch. Aber auch nur, weil meine Peperoni keine fiesen Sachen wie Umfallkrankheit oder TMV haben. Eine grundsĂ€tzliche Aussage kann ich nicht treffen. Viren durch heißes Wasser töten zu wollen halte ich fĂŒr Wasser- und Energieverschwendung.

Zum Tieferlegen: schau Dir all die Töpfchen in GÀrtnereien und BaumÀrkten an, so wird es wohl funktionieren (ca. 1 cm).

Daheim: wenn sie warm mit wenig Licht keimen, werden die Keime etwas lang, Du stabilisierst sie durch das Tieferlegen.

Gruß
Peter
 
Und nun steht eine Entscheidung "ins Haus" ....
Es geht um die Pflanzen, die ich vom Botanischen Garten der Ruhr-Uni mitgenommen habe. Abgeerntet stehen die eigentlichen Pflanzen auf der Terasse. Und es wird nachts zunehmend kĂ€lter. Allerdings sehe ich momentan keinen Raum, der, ĂŒber den Winter, dauerhaft genug Licht, fĂŒr eine Überwinterung bieten könnte. Zudem ist da die unklare Wohnsituation, im nĂ€chsten Jahr.
Also werde ich mich wohl, von den Uni-Pflanzen, trennen mĂŒssen. Zumindest wird ja Samen geerntet, sodass ich, wenn die zukĂŒnftigen Möglichkeiten klar sind, ggf. anpflanzen kann. Daher bin ich momentan der Ansicht, Pflanzen weg, Samen aufbewahren und mich ausschließlich auf die Sibierischen Hauspaprika konzentrieren.
Geht auch alles schleppend, bei mir, weil ich mir anscheinend ne Infektion eingefangen habe (morgen Arzttermin) und mich schnell geschwĂ€cht fĂŒhle ....

Gruß
Bernd
 
Hallo Bernd,

gute Besserung. Thorsten hat bereits die Alternative gepostet, Stecklinge. Zugegebenermaßen mache ich sie dieses Jahr zum ersten Mal und zum Ausprobieren jede anders groß und unterschiedlich viele BlĂ€tter. Etwas Aspirin ins erste Wasser, die meisten leben noch. Als Kochfreak hast Du scharfe Messer, dann noch etwas Erde und fertig.

Hin und wieder sprĂŒhe ich sie ein.

Gruß
Peter

p.s., ich bin nicht sicher, ob es besser ist, die Stecklinge direkt in Erde zu pflanzen oder erst nach ein paar Tagen im Wasser (gegen Austrocknen nach dem Abschneiden). Sieht man dann.


stecklinge_18102023.jpg
 
Danke!
Thorsten hat bereits die Alternative gepostet, Stecklinge
Aber wenn ich Stecklinge vorbereiten wĂŒrde, brĂ€uchte ich auch mehr Infos/Ausblicke ĂŒber meine zukĂŒnftige Wohnsituation .....
Ich möchte nicht was "ins Leben rufen" und dann nicht wissen, was ich damit tun kann/will.
Mit dem geernteten Samen, hab ich ja was "in der Hinterhand"!
Als Kochfreak hast Du scharfe Messer ....
Aber doch nicht um Material, fĂŒr Stecklinge, abzusĂ€beln. Aber ich hab Scheren, von Felco.

Gruß
Bernd
 
Das Thema "Stecklinge" ruht zunÀchst einmal. Bevor es in den Urlaub geht, kommen die Pflanzen in die Wohnung, wo ich besser "hantieren" kann.

Nun gehts erst einmal um die zuletzt gekeimten und ausgesÀhten Körnchen, aus denen, in der Zwischenzeit, das hier geworden ist:
3_4.jpg


Wenn ich, fĂŒr etwa 1,5 Wochen, in den Urlaub fahre, sollen die PflĂ€nzchen in Pflege gegeben werden.
Ich frage mich nun, ob ich sie jetzt schon, in 3,5 ltr-Pötte umpflanze oder ich warten kann/ggf. sollte, bis die Minipötte ziemllich durchwurzelt sind.
Gestern hab ich, mit den Steck"schildern", mal vorsichtig außen herumgestochert und alles erscheint mir arg locker. Also kaum wirkliche Wurzelmaße.
Eigentlich tendiere ich daher zum Abwarten ...
Oder Umtopfen, in etwas grĂ¶ĂŸere Töpfe und spĂ€ter in die Endtöpfe?

Weitere Frage: die Töpfe sind nicht geschlossen, sondern haben, auch an den Seiten viele Einschnitte!
Es sollte doch dann eigentlich möglich und nicht schĂ€dlich sein, die Töpfchen mal kurz zu tauchen, um das Substrat zu "durchtrĂ€nken". Das Zuviel, an Wasser, wĂŒrde ja ablaufen!

Gruß
Bernd
 
Ich frage mich nun, ob ich sie jetzt schon, in 3,5 ltr-Pötte umpflanze oder ich warten kann/ggf. sollte
Umtopfen immer so frĂŒh wie möglich. Danach gut angießen und in Ruhe lassen, bis Du aus dem Urlaub zurĂŒck bist (falls sie nicht gerade bei 40°C+ stehen). Falls Du den Platz hast - ab in die 3,5l. Je öfter Du umtopfst, desto mehr verzögerst Du das Wachstum.

Anderthalb Wochen -und auch lĂ€nger- kannst Du sie natĂŒrlich auch noch in den Töpfchen lassen, das verzögert das Wachstum vllt minimal. Tauchen ist kein Problem, solange anschließend wieder Luft an die Erde kommt.
Gruß, pica

@Peter-K : Das Teil lacht mich immer noch an... ;)
 
Die Ding was du da hast ist ja eigentlich fĂŒr einen Hydroponic Ansatz gebaut. Aber es sollte auch mit Erde kein Problem geben wenn du unten in die Schale Wasser fĂŒllst, bis die Töpfe ein bisschen im Wasser stehen. Dann sollten die sich ĂŒber die Kapilarwirkung von unten mit Wasser vollsaugen. Du könntest vielleicht auch versuchen eine Art Docht von unten in die Töpfe zu bekommen, dann wĂŒrden die auch (bei weniger Wasserstand) von unten versorgt werden 😉. Dann sollten auch 1,5 Wochen Urlaub (in den kleinen Töpfen) kein Problem sein.
Schönen Gruß
Thorsten
 
ZurĂŒck
Oben Unten