Hilfe für die erste Anzucht mit Tageslicht


jo2202

Jalapenogenießer
Beiträge
115
Kurze Übersicht über den Anbau:
  • Einweichen der Samen (nicht zwingend nötig)
  • Aussaat in kleine Becher oder Töpfe mit Anzucht- oder Blumenerde (Direktaussaat ist auch möglich misslingt allerdings, wenn die Erde zu stark gedüngt ist)
  • In ein Minigewächshaus stellen bei 25 bis 28°C (Heizmatte und Thermostatsteckdose sind praktisch)
  • Keimlinge (Die Blätter haben sich aus der Samenhülle befreit oder brauchten dabei Hilfe) zeitnah aus dem Minigewächshaus nehmen und ans Licht stellen
  • Wenn die Becher durchgewurzelt sind umsetzen in Töpfe 7×7 oder 9×9 o.ä.
  • Wenn die Töpfe durchgewurzelt sind umsetzen in Töpfe 13×13 o.ä.
  • 3 Wochen vor dem rausstellen in die Sonne an Sonnenlicht gewöhnen
  • Umsetzen in den Endtopf (für viele Sorten ab ca. 10 Liter)
  • Nach den Eisheiligen raus auf den Balkon, Terasse, Garten oder ins Gewächshaus stellen
Ist es denn nachteilig, wenn ich nach der Aussaat in kleinen Schnapsgläschen ab dem zweiten echten Blattpaar in 12er Becher umpflanze? Diese habe ich noch vorrätig. Das ware dann die Zeit bis zu den Endtöpfen über 10 L. Bringt es etwas, vorher noch 7x7 oder 9x9 einzusetzen und dann erst 12? Oder ist sogar 13x13 noch besser als 12??

Danke Euch und VG.
jo.
 

Taunuswaldfee

☘️
Globaler Moderator
Beiträge
17.218
12 oder 13 ist gut, Zwischengrössen bremsen das Wachstum etwas.
Ich pikiere sobald der Keimling aufrecht steht. Da die Schnapsgläser sehr klein sind würde ich das da auch schon machen.
 

jo2202

Jalapenogenießer
Beiträge
115
Also mache ich direkt mit den 12er-Bechern als Zwischenschritt weiter, danke Dir! Soll ich dann auch nicht warten bis zum zweiten echten Blattpaar?
 

jo2202

Jalapenogenießer
Beiträge
115
12 oder 13 ist gut, Zwischengrössen bremsen das Wachstum etwas.
Ich pikiere sobald der Keimling aufrecht steht. Da die Schnapsgläser sehr klein sind würde ich das da auch schon machen.
Bin jetzt etwas verwirrt :)

Wenn ich die Kleinen pikiere, sobald sie aufrecht stehen und dann in die 12er umsetze, welche Erde muss ich denn dann dort verwenden? Weiterhin Anzuchterde? Wann kommt Blumenerde zum Einsatz?
 

ford

Dauerscharfesser
Beiträge
645
Kann man eig auch Humus/Erdaushub (z. B. von eBay Kleinanzeigen) nehmen und diese dann sofort düngen?

Ich würde gerne auf eine Erde mit tierischem Dünger verzichten...

EDIT: Habe gelesen, dass Chilis in allem möglichem wachsen oder sollte man da dann doch auf etwas achten?
 

ford

Dauerscharfesser
Beiträge
645
Kokoshum wird mir glaub zu teuer. Ich würde gerne 18 Chilis haben. Dies wären 540 Liter und mit 0,5€/liter wären das 270€.
Humus/Erdaushub kostet normalerweise nichts. Aber sind die dafür geeignet?

Was genau ist ein Wurm Kompost?
EDIT: "Der fertige Kompost, der Wurmkot oder Extrakte daraus, der sogenannte Wurmtee, werden als Biodünger verkauft, die Würmer als Angelköder und Fischfutter."
Dann kommt das nicht in Frage, da die Würmer verkauft werden....

EDIT 2: Ich habe an Hakaphos eine Produktanfrage gestellt, da es ja (soweit ich weiß) nur aus Salze besteht.
Habe halt bisher immer Hakaphos gehabt und würde mich sehr ungern davon trennen. :(


Aber ob Hummus/Erdaushub funktioniert oder ob ich da auf etwas achten muss würde mich trotzdem interessieren! ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
7.625
Was genau ist ein Wurm Kompost?
EDIT: "Der fertige Kompost, der Wurmkot oder Extrakte daraus, der sogenannte Wurmtee, werden als Biodünger verkauft, die Würmer als Angelköder und Fischfutter."
Dann kommt das nicht in Frage, da die Würmer verkauft werden....
Den Kompost sollst Du doch selbst anlegen. Und die Würmer sammelst Du in der Natur / Deinem Garten selbst zusammen.
Ich denke, Du kannst es mit Deinem veganen Gewissen vereinbaren, wenn Du den Würmern im Kompost ein gutes Leben ermöglichst. ;)
 

ford

Dauerscharfesser
Beiträge
645
Hmh, ich bin gerade am überlegen ob ich meinen Ekel vor Würmern so sehr überwinden kann, dass ich sie mehr oder weniger selber züchte bzw sie bei mir im Haus vermehren lassen kann.

Gibt es sonst noch einen veganen Dünger den man realistisch für 15-20 Chili-Pflanzen herstellen kann? (ein kleiner Garten ist natürlich vorhanden)
 

ford

Dauerscharfesser
Beiträge
645
Kann man das als Hauptdünger für so viele Chilis verwenden? :eek:

Meine Oma macht das immer, düngt aber ihre Tomaten/Gurken/... auch noch zusätzlich mit Hornspähne und nem gekauften unveganen Dünger....
 

Taunuswaldfee

☘️
Globaler Moderator
Beiträge
17.218
Kann man das als Hauptdünger für so viele Chilis verwenden? :eek:

Meine Oma macht das immer, düngt aber ihre Tomaten/Gurken/... auch noch zusätzlich mit Hornspähne und nem gekauften unveganen Dünger....
Dann hast Du ja eine Lösung die funktioniert.
Wenn Du das Internet nutzen würdest wie wir alle, könntest Du dir viele Fragen selbst beantworten.
 

Hombre

Rocoto Rebel
Administrator
Händler
Beiträge
7.299
Aber ob Hummus/Erdaushub funktioniert oder ob ich da auf etwas achten muss würde mich trotzdem interessieren! ;)
Chilis wachsen schon in jedem Dreck aber ob gut ist eine andere Frage.
Die Erde ist überall unterschiedlich deswegen lässt sich die Frage nicht Allgemein beantworten.
Es kann halt sein das du dir belastete Erde ins Haus holst.
 

Oben Unten