Hobby: Fotografie und/oder Shootings


Hangu

Naturfreund
Beiträge
6.451
Bei uns mag keins der Wildtiere auch nur einen Menschen so nah bei sich. Da bin ich wirklich neidisch!

Sind die generell denn so neugierig?
Das ist in einem einsamen Waldstück, etwa 800 bis 900 m von der Strasse 6 km entfernt von der Stadt.
Neugierig sind die schon wenn sich mal etwas in ihrem Wald bewegt und sie haben Hunger!
Wir gehen dort schon mal spazieren und haben den Vögeln dort bei viel Schnee etwas Futter hingelegt, alle 2 oder 3 Tage max. eine halbe Hand voll Vogelfutter. Bisher insgesamt so etwa 4 Wochen.
Mittlerweile kennen uns die Vögel und landen auf dem Kopf, der Hand, auf der Plastiktüte wenn ich wieder Futter herausnehme oder gar auf der Kamera.
Vögel die so etwas tun sind den ganzen Winter hier.
Das funktioniert nicht mit Schwarmvögeln die z.B. nur durchziehen oder mit denen die nur im Sommer hier sind.

edit: wie waere es denn bei dir mal mit einem Ausflug ins Watt? Zu bestimmten Jahreszeiten ein Eldorado um Vögel zu erwischen
 
Zuletzt bearbeitet:

Hangu

Naturfreund
Beiträge
6.451
Zwei Kleiber Schnappschüsse vom gleichen Tag:

Da muss ich mir mit dem Fokus und der Verschlusszeit noch mehr einfallen lassen.
1/2000, F4, ISO 250, 350 mm


Manchmal picken die Vögel den zerkleinerten Erdnusskern nicht richtig und er flutscht ihnen aus dem Schnabel :D
 

Hangu

Naturfreund
Beiträge
6.451
Wow, richtig tolle Bilder. Hätte nicht gedacht, dass Kleiber so zutraulich werden können.
Dankeschön! :)
Habe auch gestaunt über diese Zwerge. Immerhin, es funktioniert, auch wenn es 4 Wochen gedauert hat.
Mittlerweile wollen die Kleiber nur noch Erdnuss, andere Körner werfen sie aus der Hand und picken "energisch" in die Finger wenn keine Erdnuss mehr da ist, oder sie schimpfen dann. :D
 

Leonardo75

Jalapenogenießer
Beiträge
169
Fotografierst Du dann mit der anderen Hand, oder ist noch eine zweite Person da, die die Bilder macht? Ich könnte mir vorstellen, dass eine zweite Person für den Vogel ganz schön zusätzlichen Stress bedeuten würde. Daher umso beeindruckender, wenn der Kleiber sitzen bleibt.
Wie hast Du sie denn 4 Wochen an DIch gewöhnt? Jeden Tag eine halbe Stunde mit Körnern in der Hand gestanden, oder was muss man tun, damit die Vögel Ihre Angst verlieren?
 

5chm177y

Der um die Chilis tanzt
Beiträge
3.330
So was kleines habe ich hier auch noch liegen Lüneburger Heide-466.jpg

Fotografierst Du dann mit der anderen Hand, oder ist noch eine zweite Person da, die die Bilder macht?
Soweit ich das weiß ist die Hand von seiner Frau und er macht die Bilder aus ein paar Metern Entfernung. Zumindest hatte er das bei einem Bild irgendwo dazugeschrieben.
 

Hangu

Naturfreund
Beiträge
6.451
Fotografierst Du dann mit der anderen Hand, oder ist noch eine zweite Person da, die die Bilder macht? Ich könnte mir vorstellen, dass eine zweite Person für den Vogel ganz schön zusätzlichen Stress bedeuten würde. Daher umso beeindruckender, wenn der Kleiber sitzen bleibt.
Wie hast Du sie denn 4 Wochen an DIch gewöhnt? Jeden Tag eine halbe Stunde mit Körnern in der Hand gestanden, oder was muss man tun, damit die Vögel Ihre Angst verlieren?
Wir sind immer gemeinsam dort im Wald und fotografieren beide. Die letzten beiden Fotos, oben, hat meine Frau gemacht, mit einer Nikon B700.
Stress habe die Vögel nicht mit uns, sondern mit dem sch... Eichhörnchen. Dies setzt sich oft in die paar Körner Vogelfutter und haut sich die Wampe voll. Es ist unmöglich es zu vertreiben, wir werden demnächst das Vogelfutter mit Chilipulver anreichern.
Vögel haben mit Chilipulver an Körnern kein Problem, man kann es auch so hier kaufen.
Alle zwei oder drei Tage haben wir ein paar Körner dort auf einen Baumstumpf gelegt und nach 2 bis 3 Tagen kamen sie dann auch sofort.
Schon beim hinlegen der Körner flogen sie auf die Tüte und die Hand zu. Irgendwann dann beim gelegentlichen Anflug gab's Erdnusskerne auf der Hand, sie kommen dann so wie man sie ausstreckt.
Nicht nur die Kleiber kommen, auch diese Art Meisen sind derzeit dort gut vertreten. Wenn wir gehen folgen uns einige um dann im Wald zu verschwinden.
Hier war das Licht zum fotografieren gering, viel Schatten - Nikon Coolpix A900


Start von einem Pilz - Sony DSC-RX10 IV, 1/3200, ISO 800
 

Oben Unten