Hydroponische Systeme


Firecook

Jolokiajunkie
Händler
Beiträge
2.634
Ich habe schon wieder etwas sehr interessantes gefunden und wollte das mal mit euch teilen.
Da wir aber in letzter Zeit sehr viel über solche Systeme "quatschen" und diese auch toller Weise "zweckentfremden", wollte ich mal einen Sammelthread aufmachen. Hier kann jeder mal so reinposten was er für Anzucht aber auch Weiterkultivierung gefunden hat und für tauglich empfindet.

Bekannte DIY Version mit Bubbler. IMO für Anzucht interessant.
https://www.youtube.com/watch?v=eQvX6sD9Ohs
https://www.youtube.com/watch?v=XxKwYLfTkdc

Billigstversion eines passiven Hydrosystems:
https://www.youtube.com/watch?v=_PJJZFLnvfA
 

Tylon

Habanerolecker
Beiträge
508
Aus meiner Sicht stellt sich Ebbe und Flut als tauglichstes in Sachen Aufwand bzw Ergebnis dar. Ich such später mal nach Fotos bzw. werde nächste Woche wohl eines bauen und dokumentieren.
 

Doomsday

Habanerolecker
Beiträge
401
Mein persönlicher Favorit ist aktives Bewässern mit einer zeitgesteuerten Tauchpumpe.
Medium ist Cocos mit mineralischen Zuschlägen (Perlite/Blähtonbruch).
Drain to Waste, derzeit noch ohne pH- und EC-Messgeräte, bei Drain-to-Waste auch nicht so tragisch.
Rezirkulierende Systeme - Ebbe-Flut; Bubbler; NFT - müssen regelmäßig kontrolliert werden.
Wenn ich irgendwann mal zeit habe und dann auch noch den Hintern hochbekommen sollte, mach ich eine Fotodokumentation ;)
 

Smie

Chiligrünschnabel
Beiträge
37
Hi,
Ich habe die letzten Tage auch ein wenig auf Youtube rumgeschaut und einige Interessante Videos gefunden.
Für diese Saison ist es für mich schon zu spät, aber im Sommer werde ich ein wenig rumprobieren.

https://www.youtube.com/watch?v=0NVxrq2SKxs
https://www.youtube.com/watch?v=w83yyLUr5-U
https://www.youtube.com/watch?v=-hfnemXohJs
Diese Videos fand ich sehr interessant. Die Frage ist nur wo man die Zutaten für die Nährstofflösung her bekommt.

Dieses hier fand ich auch nicht schlecht und werde ich in diesen Sommer mal Testen mit einer Vergleichspflanze.
https://www.youtube.com/watch?v=eJrWK43UU7E
 

Firecook

Jolokiajunkie
Händler
Beiträge
2.634
Die hydroponischen Nährlösungen von General Hydroponics sind, denke ich, ganz gut.

@Habbi Metal macht das aber z.B. mit Haka und das funktioniert auch sehr gut. Ob er Zusätze wegen Mg, Kupfer usw. hinzufügt weiß ich nicht ...
 

Habbi Metal

Würfelsspieler aus Leidenschaft
Ehrenmitglied
Beiträge
20.545
Ja ich nutze den Soft Spezial als Nährlösung für meine passive (per Hand) Hydro auf Steinwolle und Blähton.
Wozu sollte ich da noch Zusätze mit hinein bringen? Ist doch alles drin. (Datenblatt)
Das einzige, aber das ist unabhängig vom Medium, sie bekommen zur Fruchtbildung Calcinit per Blattdüngung. Das liegt aber an meinem weichen Wasser und draußen Regenwasser.

Die Hakaphos Reihen ist für Gärtnereien mit Hydroanlagen angedacht, wieso also nicht nutzen.
Von GE hatte ich jetzt noch keinen Dünger getestet, bislang nur Dünger von Canna und Hesi. Beide sagten mir nicht so zu wie der Haka Spezial. Zudem sind sie im Verhältnis noch recht teuer.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass die großen Gemüsebetriebe so viel Geld für Nahrung investieren. Nährstoff ist Nährstoff und die Pflanze holt sich was sie braucht. Alles was zu viel ist, reichert sich nur als unnötige Salze ab, was wiederum die Wurzeln schädigt.

Hatte auch diverse andere Haka Soft bei mir getestet, aber bei meinem Wasser ist der Spezil, und nur der Spezial, am ausgeglichensten. Ein Wechsel zwischen den Stadien ist meiner Meinung nicht von Nöten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Doomsday

Habanerolecker
Beiträge
401
Ich würde nichts anderes als Nährsalze wie z.B. Hakaphos nutzen.
Die Anforderungen an Chilis sind bekannt und lassen sich einfach und günstig umsetzen.
Flüssigdünger kommt mir nicht mehr ins Haus.
Hakaphos hat einen ausgewogenen Spurenelemente-Mix, ausser Calcium ist da alles drin, was Chilis brauchen.

Edit: da war Habbi Metal schneller ;)
 

Habbi Metal

Würfelsspieler aus Leidenschaft
Ehrenmitglied
Beiträge
20.545
Die Anforderungen an Chilis sind bekannt und lassen sich einfach und günstig umsetzen.
Ich hatte mal einige Beiträge aus der Hanfszene gelesen, wo die sich bei uns (explezit bei uns) den Hakaphos abgeschaut hatten und einige sehr zufrieden damit waren. Da haben einige auch verstanden, dass es Blödsinn ist, sich solche "Spezialprodukte" zu kaufen....geht auch einfacher, mit einem Produkt und deutlich billiger. ;)
 

Smie

Chiligrünschnabel
Beiträge
37
Okay, gut zu wissen.
Ich habe mir für diese Saison Hakaphos Grün und Rot besorgt (ich habe sehr sehr hartes Wasser) um diesen mal zu testen. Dann werde ich den grünen auch für meine Experimente verwenden :)
 

Tylon

Habanerolecker
Beiträge
508
Haka grün und rot sind sehr gut. Da gibt es nicht viel dran zu meckern. Hatte auch schon das spezial, bin aber der Meinung die Kombination aus grün und rot hat sich besser gemacht.
Schaut hier mal in dem alten Thread von mir ziemlich weit oben....
http://chiliforum.hot-pain.de/threads/officechili.12311/
da hab ich ne Hydro Box aus Ikea Samla zusammengebastelt. Im Nachhinein würde ich keine 6 sondern nur noch 4 Pflanzen in den Kübel machen und unten ein Ablaufrohr für die alte Nährlösung rein, aber das hat sich damals anders ergeben.
Das System ist bei mir so von 2011 bis 2015 gelaufen und hat kiloweise Fatalii und Habis abgeworfen.
Beim Kollegen stand dann die andere Box zuhause. Die Chilis da drin (unter anderem Explosive Ember und Habi Black) sind 1,70 geworden mit Daumendicken Stämmen. Leider bei ihm nicht ganz Mietswohnungsloggia-kompatibel (zu viel Kondenswasser durch Verdunstung der Blätter) und bei mir kam ein Umzug 2015.

Aber: sensationell und steht noch am Speicher und wird auch wieder rausgeholt.
 

Firecook

Jolokiajunkie
Händler
Beiträge
2.634
Ja ich nutze den Soft Spezial als Nährlösung für meine passive (per Hand) Hydro auf Steinwolle und Blähton.
Wozu sollte ich da noch Zusätze mit hinein bringen? Ist doch alles drin. (Datenblatt)
Das einzige, aber das ist unabhängig vom Medium, sie bekommen zur Fruchtbildung Calcinit per Blattdüngung. Das liegt aber an meinem weichen Wasser und draußen Regenwasser.
Dass in Haka Mg und Kupfer drin ist habe ich schon ganz vergessen :D ich habe das Datenblatt eh selbst auch, bzw den Link :whistling:
Ob das alles ist (was man braucht) kann ich nicht beurteilen, laut diesem Dokument nicht, aber das ist auch von den GH Seite :sneaky:
Edit: Schwefel, Chlorid und Kalzium findet man in Haka nicht wenn man das vergleicht. Kalzium führst du aber ohnehin zusätzlich zu, hast du geschrieben.

Funktioniert auf jeden Fall gut bei dir und ich werde mein nächstes Hydroexperiment auch mal mit Haka machen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Firecook

Jolokiajunkie
Händler
Beiträge
2.634
Aha! Das ist im anderen Datenblatt nicht, aber gut zu wissen :)
Kann sein, dass du dich wiederholst, aber ich kenne das pdf noch nicht :woot: ... cool:cool::cool:, das ist ja mal ein geiles Dokument! :D
Stimmt, bei Leitungswasser nicht, bei Regenwasser könnte es auf Dauer schon anders aussehen.
 

Alpha

Chilitarier
Beiträge
2.308
Wahnsin was da geht. Wie verhält sich das allgemein mit der Pflanzengröße bei Hydro? In einem Erdkübel passt sich die Pflanze in der Größe ja dem zu Verfügung stehendem Topfvolumen an. Dabei misst sie das wohl mit den Wurzelspitzen aus. Bei Hydro-Kulturen können sich die Wurzeln ja mehr oder weniger ungehindert ausbreiten. Bei dem NFT-Beispiel von @Bluesman wachsen die Wurzeln über die eingelegte Platte, aber auch in den Kübel?
 

Oben Unten