Kurze Frage – kurze Antwort


Rommie

Chilisüchtig
Beiträge
33
Hallo,
Kurze Frage zum bewässern. Sollte man die Chilis ab und an mal in einen Eimer mit Wasser tauchen, damit die Erde überall gut nass wird? Oder wäre das zuviel?
Im Moment giessen wir nach Bedarf, aber da die Erde nur am Stengel feucht zu sein scheint, und aussenrum trocken, dachten wir, einfach mal ab in einen Eimer mit Wasser, damit die Erde gleichmässig nass wird.
Gut oder schlecht?
Danke.
 

JuergenPB

der mit seinen Chilis redet
Beiträge
7.108
Wenn Du den ganzen Topf in einen Eimer Wasser tauchst, dann ist das meiner Meinung nach zu viel Wasser und Du läufst Gefahr, daß die Wurzeln Schaden nehmen, wenn sie zu lange zu naß sind.

Du kannst aber eine Schale 3-4cm hoch mit Wasser füllen und den Topf dort für 10 Minuten hineinstellen. Damit „gießt“ Du von unten. Danach stellst Du den Topf für einige Zeit auf einen Rost, damit überschüssiges Wasser ablaufen kann.
 

DerLiebeJ

Chilitarier
Beiträge
2.006
Ich würde sagen, das kommt stark draif an, wie groß Topf und Pflanze sind und wie durchwurzelt das Substrat ist. Wenn deine Pflanzen schon lange in recht kleinen Anzuchttöpfen stehen, entsprechend groß sind, viel Laub haben und der Topf gut durchwurzelt ist, kann man das durchaus mal machen. Wenn du erst vor kurzem umgetopft hast und die Wurzeln noch keine Chance haben das Wasser weg zu saugen bzw. nicht genug Blattmasse haben, um das Wasser zu verdunsten, könntest du sie damit killen.
Ich habe zB letztens meine beiden Bonchi mal für 30 min in gedüngtes Wasser getaucht. Danach gut abtropfen lassen und wieder an ihren Platz. Das hat ihnen sehr gut getan. Die stehen da aber auch seit 6 bzw 14 Monaten drin und haben ihre Schalen entsprechend durchwurzelt.
 

Rommie

Chilisüchtig
Beiträge
33
Danke für Eure Antworten.
Wir haben die Idee wieder verworfen. Die Gefahr ist dann wohl doch zu groß, dass die Wurzeln zu lange zu naß bleiben. Umgetopft sind sie zwar schon länger, wir bleiben dann aber doch beim normalen gießen.
 

imuvrini

Chililiebender Pflanzeinsteiger
Beiträge
37
Zur "Muskelkater-Chili-druff-Frage" von @Sonix :
Moin,
also kennst Du "Finalgon extra stark" ? Also ich verwende sie häufiger. Bei Muskelkater-Schmerz hilft sie jedoch auch nicht wirklich, weil man diesen Prozess nicht durch oberflächliche Wärme positiv beeinflussen kann. Zumal man sowieso nicht großflächig auftragen sollte! Versuche es mal mit Retterspitz-Umschlägen!
Du könntest aber auch in der Apotheke nachfragen, wie Du eine Salbe herstellen kannst.

Grüße
wolfgang kleingeschrieben
 

imuvrini

Chililiebender Pflanzeinsteiger
Beiträge
37
@Sonix ,
Hmmmm... :thumbsdown: ich habe immer mehrere Forum-Threads gleichzeitig offen, da las ich eine Frage von Dir bzgl. "Welche Chilisorte bei Salbenherstellung für Muskelkater" oder so ähnlich. Da habe ich die Antwort wohl in den falschen Thread gepackt. Sorry, ich scheine im Tab verrutscht zu sein.
Gruß
 

Rommie

Chilisüchtig
Beiträge
33
Hallo,
kann ich meine Chilipflanzen momentan gefahrlos auf die Fensterbank setzen? Manche sind mittlerweile so groß geworden, dass der Platz unter den Lampen eng wird. Deswegen würde ich sie über Tag, wenn ich zu Hause bin, gerne mal auf mehrere Fensterbänke verteilen :) meine Sorge ist, dass die Pflanzen eventuell verbrennen könnten?
Ein bißchen mehr Platz, zumindest zeitweise, würde Ihnen bestimmt gut tun.
 

torky

Chilitarier
Beiträge
2.463
Es gibt auch Kunstlicht mit UV Anteil da konnte ich die Eingewöhnung auch wesentlich verkürzen ohne Sonnenbrand. Wenn hier die Sonne scheint dann ballert sie auch richtig, wie gesagt möglich ist es dennoch. Zur Sicherheit zumindest am Südfenster die ersten Tage einen dünnen lichtdurchlässig Vorhang davor und es sollte nichts passieren.
 

Rommie

Chilisüchtig
Beiträge
33
Ohh, dann heisst es wohl aufpassen. Wie gesagt, ich mache das nur wenn ich auch zu Hause bin.
Danke für Eure Antworten!
 

Oben Unten