Kurze Frage – kurze Antwort


moppeliwan

nuntii ex urbe colonia ulpia traiana
Ehrenmitglied
Beiträge
10.164
Die gibt es oft in den Gartenabteilungen von Baumärkten, bei uns z. B. bei OBI. Wie die Qualität ist, kann ich nicht beurteilen, aber du kannst sie dort wenigstens vor Ort selbst begutachten.
 

Ecoon

Jalapenogenießer
Beiträge
132
Mein Vater hat zwei Chilis im Gewächshaus, das ansonsten mit Tomaten voll steht. Die beiden machen einen guten Eindruck und sind schön gewachsen. Sorte Unbekannt (Baumarkt, eine "chinesische" Chili solls sein).
Problem ist, dass die beiden zwar das ganze Jahr über geblüht haben (tun sie immernoch, bzw. probierens) aber die Blüten immer alle abfallen und es bis dato nicht eine einzige Chili gegeben hat. Die Tomaten gedeihen und tragen.

Jemand eine Idee? Zu wenig Licht, falsche Gesellschaft,..
 

DerLiebeJ

Annoumymer Capsoholiker
Beiträge
2.869
Stehen die einzeln in Kübeln oder gemeinsam im Beet? Wenn sie im Beet stehen, dürften ihnen die Tomaten die meisten Nährstoffe wegfuttern.
 

Taunuswaldfee

☘️
Globaler Moderator
Beiträge
19.453
Hat jemand eine gute Quelle für Carnivore Pflanzen? Suche grad kreuz und quer im Netz und bin recht enttäuscht... ich glaube, ich habe zu hohe Ansprüche und Angst vor der Katze im Sack.
Carnivoren bei Herrn Maier mal schauen.
 

Kali F. Storch

dem das Fensterbrett zu klein wurde
Beiträge
1.275
Hallo Allerseits!
Ich möchte meine ausgelaugte Blumentopf-Erde (120L+) wieder benutzen und gewissermassen reaktivieren.
Dazu sammle ich bereits Kaffeesatz und aus der Hinterhof-Werkstatt kann ich jede Menge Sägespäne bekommen.
Hornspäne, Mykohriza, frische Erde/Kompost untermischen - alles ist denkbar.
Natürlich kann ich auch einfach sogenannten "Bodenaktivator" kaufen - aber das muss ja nicht sein.

Wie macht Ihr das?
 

HatchChileFestival

Dauerscharfesser
Beiträge
846
Sägespäne wäre ich vorsichtig - lies mal @Anfänger2013's Thread zu den eingebrachten Holzhäckseln im Hochbeet. Das dauert lange bis das verrottet und in Blumentöpfen noch viel länger. Wird in einer Saison nicht klappen und "frißt" Dir die ganze Zeit währenddessen den Stickstoff weg. Hornspäne finde ich für Blumentöpfe aus ähnlichen Gründen (verrottet zu langsam) für ungeeignet. Wenn Du das jedoch alles draussen einbringen willst, geht das eher. Aber eben sparsam.

Ich mische seit jeher Kompost mit alter Erde - da ist auch Kaffee- und Teesatz mit drin. Nur zu frisch sollte der Kompost nicht sein, sonst hast Du einerseits "Viecher" und andererseits u.U. eine Überdüngung (und es wird zu sauer), wenn Du zu viel davon nimmst. In Töpfen tue ich maximal 1/3 rein, dann muss die Erde aber auch ausgelutscht sein. Seit neuestem verwende ich Bokashi, weil ich keinen Garten mehr habe. Damit bin ich sehr zufrieden. Wenn man aber Platz für einen Komposthaufen hat, braucht es das natürlich nicht.
 

DerLiebeJ

Annoumymer Capsoholiker
Beiträge
2.869
Ich meine mal gelesen zu haben, dass auf den Samen ein Hormon (?) ist, das verhindert, dass die Samen schon in der Frucht keimen. Das Hormon muss sich erst abbauen, ich glaube aber das geht recht schnell.
 
G

Gelöschtes Mitglied 7425

Gast
Ich meine mal gelesen zu haben, dass auf den Samen ein Hormon (?) ist, das verhindert, dass die Samen schon in der Frucht keimen. Das Hormon muss sich erst abbauen, ich glaube aber das geht recht schnell.
Ich hatte schon Fälle, in dem kleine Beeren auf die Erde gefallen sind und im nächsten Jahr wuchs dann eine Chili daraus – ganz ohne weiteres Zutun.
 

Sonix

Chilitarier
Beiträge
1.515
das verhindert, dass die Samen schon in der Frucht keimen
Tomaten beinhalten so ein Enzym, soweit ich weiß, der Glibber soll ja schützen, weshalb man ihn abspülen kann / soll. Bei Chilis hab ich da noch nicht von gehört, aber würde zumindest in kleinem Ausmaß Sinn machen, da es sonst wohl öfter dazu kommen würde. (Ab und an findet man ja mal ein "Baby" in der Paprika).
Auf jeden Fall sind sie aber dennoch schnell keimfähig und müssen mMn nicht vorab getrocknet werden, sondern nur wenn sie länger haltbar sein sollen.

Noch für alle die mal ne lustige Erdbeere sehen wollen, die im Entferntesten damit zu tun hat: Fragt Google mal nach Viviparie Erdbeere. Da kann das nämlich auch passieren, dass die Kerne noch an der Frucht keimen, was ja eigentlich nicht so vorgesehen ist. Ebenso bei Tomaten, wo einem die Keimlinge beim Aufschneiden entgegen kommen.
 

Xiocolata

da Seda-Fan
Beiträge
3.107
Hallo Allerseits!
Ich möchte meine ausgelaugte Blumentopf-Erde (120L+) wieder benutzen und gewissermassen reaktivieren.
Wie macht Ihr das?
Ich siebe sie im Herbst in den Kompost. Im Frühjahr Siebe und vermischen ich alles noch mal und nehme es dann für meine Kübel. Wenn ich dran denke, gebe ich noch eine Handvoll Hornspäne dazu.
Bisher bin ich damit gut gefahren.

Dieses Jahr kommt sie aufs Hochbeet. Dem habe ich im Frühjahr zu viele Pferdeäpfel gegönnt.

Ist deine Erde für drinnen oder draußen?
 

Oben Unten