Martys allererste Chilisaison 2020


Marty82

Jalapenogenießer
Beiträge
206
So, nachdem mir empfohlen wurde, hier einen eigenen Thread zu starten, will ich dem auch gerne nachkommen.

Die letzten Bilder habe ich zwar auch schon bei den Daily Pics gespostet, aber um den Thread hier ordentlich zu starten, stelle ich sie da nochmal rein.
12.7.(1).jpg12.7.(2).jpg12.7.(3).jpg12.7.(5).jpg

Nachdem die guten Pflanzen jetzt den großteil der Arbeit von selbst erledigen, habe ich nebenbei noch ein Projekt aus Langeweile gestartet. Vollkommen ohne Erwartungen, quasi just 4 fun

Einfach ein bisschen Anzuchterde in kleine Anzuchttöpfchen, Wattestäbchen zum markieren und eine Plastikhülle drüber um die Feuchtigkeit zu erhalten.
Mit Sicherheit das amateurhafteste das je in diesem Forum veröffentlicht wurde, aber mein Minigewächshaus für nächste Saison ist zwar schon bestellt, dauert aber noch ein Weilchen bis es bei mir ankommt.

Die Sorten sind Orange Lantern und 7 Pot Douglah

experiment1 (1).jpgexperiment1 (2).jpg

Mal sehen was passiert....
 

Marty82

Jalapenogenießer
Beiträge
206
Heute mal wieder ein update:

Mittlerweile habe ich meine Pflanzen wohl soweit, dass sie bei Temperaturen bis ca. 25° die meiste Zeit draußen lassen kann. Nur ab und zu muss mal eine kurz in den Schatten.
13.7.jpg

Die erste Chinense(ich glaube zumindest dass das eine ist) hat mittlerweile eine offene Blüte, hoffe die anderen ziehen bald nach, damit ich sie auch bestäubt bekomme, die anderen sind noch fast ganz zu.
13.7 (2).jpg
13.7 (3).jpg

Naja, aktuell kann ich sowieso nicht mehr machen als warten und beobachten :D
Von den Beeren der Cayenne denkt auch noch keine an's abreifen, hat da jemand eine Ahnung wie lange sowas ungefähr dauert?
Geduld ist etwas, das ich definitiv noch lernen muss.
(btw.: Sorry für die schlechte Bildqualität, ich mach die Fotos alle mit dem Handy :D )
 

Marty82

Jalapenogenießer
Beiträge
206
@chris_s3 ... Achsooo.... naja da kann ich ja noch ewig warten :D hab nochmal bei FB geschaut...

am 22.6. sahen meine Pflanzen grade mal so aus:

chili1.jpg

Da haben die in den letzten 2-3 Wochen eh massiv zugelegt.... damals hatte ich grade mal einen kümmerlichen Fruchtansatz :D
Da kann ich ja locker nochmal mit nem Monat rechnen bis sich was tut. Das hab ich völlig falsch eingeschätzt. Ich dachte wenn die Beeren erstmal da sind, geht das auch relativ zügig.

Also weiter warten. Da ist es ja direkt gut dass ich noch ein kleines Nebenprojekt angefangen habe :happy:
 
Zuletzt bearbeitet:

Marty82

Jalapenogenießer
Beiträge
206
Sooo auch heute gibt es was zu berichten :)

4 weitere Pflanzen sind heute in die 11L Endtöpfe gekommen (bei dieser Gelegenheit habe ich die Erkenntnis gewonnen, dass ich vollkommen unfähig bin beim umtopfen). Nächstes Jahr wandern die Pflanzen definitiv bereit beim ersten umtopfen in den Endtopf. Dieses Jahr habe ich pikiert und bis zu 4x umgetopft. Das will ich mir echt sparen^^

Aber grundsätzlich finde ich dass die Pflanzen sehr sehr gut ausschauen. Jetzt dürfen die Beeren dann kommen :)

Endtöpfe.jpg

Außerdem ist mein Minigewächshaus heute gekommen. Also ist auch mein just4fun Miniprojekt vom selbstgebauten Plastiksackerlbiotop dorthin umgezogen.

Minigewächshaus.jpg

Dazu hätte ich gleich 2 Fragen an die Profis:

1.) Die Lüftungsklappen oben: Sollten die dauerhaft ZU sein und nur ab und zu zum Stoßlüften geöffnet werden? Oder dient dies zur Luftzirkulation um Schimmel zu verhindern und sollten deshalb IMMER offen sein?

2.) Chilis sind ja keine Lichtkeimer soweit ich weis, also sollte es wsl. egal sein. Aber kann das Ding grundsätzlich auch sonnig stehen? Balkon oder Fensterbank bei direkter Lichteinstrahlung oder lieber irgendwo in der Wohnung wo das Licht nicht so drauf knallt? Wärme ist ja zum Vorziehen bei Chilis ja eigentlich gut oder?

Mal wieder vielen Dank im Voraus für euer Feedback :)

Marty
 

Patrick83

Chilitarier
Beiträge
2.123
Nächstes Jahr wandern die Pflanzen definitiv bereit beim ersten umtopfen in den Endtopf. Dieses Jahr habe ich pikiert und bis zu 4x umgetopft.
Davon würde ich abraten.
Es ist alles andere als einfach, eine kleine Pflanze im großen Topf richtig zu versorgen, insbesondere die richtige Wassergabe zu treffen.
Guck mal nach Eazy Plugs, da sparst du dir das Pikieren und kannst gleich in z.B. 9er Töpfe pflanzen.
Würde aber vor dem Endtopf noch mal was dazwischen nehmen, mindestens 13er, gerne auch was zwischen 3 und 5 L.

dass ich vollkommen unfähig bin beim umtopfen
Womit hattest du denn Probleme?

Die Lüftungsklappen oben: Sollten die dauerhaft ZU sein und nur ab und zu zum Stoßlüften geöffnet werden? Oder dient dies zur Luftzirkulation um Schimmel zu verhindern und sollten deshalb IMMER offen sein?
Also ich öffne ausschließlich zum Befeuchten oder Entnehmen von Keimlingen, Schimmel hatte ich all die Jahre noch nie.

Chilis sind ja keine Lichtkeimer soweit ich weis, also sollte es wsl. egal sein. Aber kann das Ding grundsätzlich auch sonnig stehen?
Grundsätzlich ist es egal ob sie zum Keimen hell oder dunkel stehen.
Hab keinerlei Erfahrung mit Keimlingen unter direkter Sonne, aber ich hätte da Angst, dass das Substrat zu schnell austrocknet.
Keimlinge sind sehr empfindlich, einmal kurz zu trocken gehen sie sehr schnell kaputt.
 

capsicum perversum

burning shadow
Beiträge
12.819
Ich würde die Lüftungen zu lassen aber den ganzen Deckel 2 mal am Tag abnehmen, damit frische Luft rein kommt.
Sobald sie gekeimt sind kommen die da raus.
Wenn du das kleine GWH in die Sonne stellst, wird es da zu heiss drin.
 

Marty82

Jalapenogenießer
Beiträge
206
Davon würde ich abraten.
Es ist alles andere als einfach, eine kleine Pflanze im großen Topf richtig zu versorgen, insbesondere die richtige Wassergabe zu treffen.
Guck mal nach Eazy Plugs, da sparst du dir das Pikieren und kannst gleich in z.B. 9er Töpfe pflanzen.
Würde aber vor dem Endtopf noch mal was dazwischen nehmen, mindestens 13er, gerne auch was zwischen 3 und 5 L.


Womit hattest du denn Probleme?


Also ich öffne ausschließlich zum Befeuchten oder Entnehmen von Keimlingen, Schimmel hatte ich all die Jahre noch nie.


Grundsätzlich ist es egal ob sie zum Keimen hell oder dunkel stehen.
Hab keinerlei Erfahrung mit Keimlingen unter direkter Sonne, aber ich hätte da Angst, dass das Substrat zu schnell austrocknet.
Keimlinge sind sehr empfindlich, einmal kurz zu trocken gehen sie sehr schnell kaputt.
Servus @Patrick83

Vorab vielen Dank für die schnellen Antworten :)

Ich will in den Töpfen anfangen, die du auch am zweiten Bild bei meinem Projekt siehst. Eventuell nehme ich auch die Anzuchtplatte die beim Minigewächshaus dabei war, aber die wirkt etwas... naja... billig, weis nicht ob die ordentlich hält. Sehr dünn und absolut nicht stabil. Danach mal sehen, ich habe 13er und auch 5l Töpfe. Das kann ich ja dann je nach Sorte entscheiden was ich als Zwischenlösung nehme. Bei Pflanzen die lt. Angabe nur etwa 30-40cm hoch werden, sollte ja eigentlich ein 5L Topf auch völlig ausreichen denke ich.

Das Problem ist wahrscheinlich die mangelnde Erfahrung aber ich hatte massiv Angst dass ich die Pflanzen abreisse, Auch die Wurzelballen fielen mir ziemlich auseinander. Ich habe es zwar denke ich am Ende ganz gut geschafft, ich hoffe nur dass ich am Wurzelwerk nicht zuviel Schaden verursacht habe.

Zum Gewächshaus: Dann werde ich dass einfach wohin stellen wo es gut Licht bekommt, allerdings nicht in die pralle Sonne. Wobei ich eh immer wieder nach der Feuchtigkeit sehe und bei Bedarf nachsprühe.
 

Marty82

Jalapenogenießer
Beiträge
206
Ich würde die Lüftungen zu lassen aber den ganzen Deckel 2 mal am Tag abnehmen, damit frische Luft rein kommt.
Sobald sie gekeimt sind kommen die da raus.
Wenn du das kleine GWH in die Sonne stellst, wird es da zu heiss drin.
Danke, so in etwa hatte ich mir das zu Beginn auch gedacht. Dann lag ich ja nicht ganz falsch :D
Man muss ja eh immer wieder nachsprühen, dass kann man bei dieser Gelegenheit dann ja gut machen.

Ehrlich gesagt rechne ich da nicht damit, dass etwas kommt. Die Erde sind Reste von vor IRGENDWANN und die Samen sind auch schon etwas älter :laugh:
 
Zuletzt bearbeitet:

Patrick83

Chilitarier
Beiträge
2.123
Bei Pflanzen die lt. Angabe nur etwa 30-40cm hoch werden, sollte ja eigentlich ein 5L Topf auch völlig ausreichen denke ich.
Theoretisch schon, aber bedenke, je kleiner der Topf, desto öfter musst du gießen.
Nen 5 L Topf im Hochsommer musst du u.U. 2x am Tag gießen.

die Wurzelballen fielen mir ziemlich auseinander. Ich habe es zwar denke ich am Ende ganz gut geschafft, ich hoffe nur dass ich am Wurzelwerk nicht zuviel Schaden verursacht habe.
Die können schon ein bisschen was ab.
Leichte Wurzelschäden können sogar förderlich sein.

Beim Umtopfen ist es von Vorteil, wenn die Erde trocken (und nicht verdichtet) ist.
Ein bisschen gegen die Topfseiten klopfen und drücken, dann kommt die Pflanze leicht raus.
Das Substrat vom neuen Topf vor dem Befüllen schon feucht einstellen, Pflanze rein, auffüllen, nicht andrücken, nur ein paar mal gegen den Topf stoßen und angießen.
Dann am besten erstmal ein paar Tage schattig stehen lassen um die Pflanze nicht zusätzlich zu stressen.
Ich habe so nach dem Umtopfen niemals hängende Blätter.
die Samen sind auch schon etwas älter
Wenn du bzgl. der Keimfähigkeit der Samen Bedenken hast, würde sich die Keimbeutelmethode anbieten.
Samen am besten zuvor 24h in destilliertem Wasser einweichen.

Viel Glück ;)
 

Marty82

Jalapenogenießer
Beiträge
206
Theoretisch schon, aber bedenke, je kleiner der Topf, desto öfter musst du gießen.
Nen 5 L Topf im Hochsommer musst du u.U. 2x am Tag gießen.


Die können schon ein bisschen was ab.
Leichte Wurzelschäden können sogar förderlich sein.

Beim Umtopfen ist es von Vorteil, wenn die Erde trocken (und nicht verdichtet) ist.
Ein bisschen gegen die Topfseiten klopfen und drücken, dann kommt die Pflanze leicht raus.
Das Substrat vom neuen Topf vor dem Befüllen schon feucht einstellen, Pflanze rein, auffüllen, nicht andrücken, nur ein paar mal gegen den Topf stoßen und angießen.
Dann am besten erstmal ein paar Tage schattig stehen lassen um die Pflanze nicht zusätzlich zu stressen.
Ich habe so nach dem Umtopfen niemals hängende Blätter.

Wenn du bzgl. der Keimfähigkeit der Samen Bedenken hast, würde sich die Keimbeutelmethode anbieten.
Samen am besten zuvor 24h in destilliertem Wasser einweichen.

Viel Glück ;)
Ah ok, ja beim letzten Umtopfen ist eh auch nichts passiert. Wird schon klappen. Und wegen den Samen überlege ich mir das für die neue Anzucht im Dezember. Aber da mache ich sowieso rechtzeitig noch einen neuen Thread auf. Aber schon mal vielen Dank für die ganzen Infos. Ich lerne dank Euch jeden Tag dazu :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Marty82

Jalapenogenießer
Beiträge
206
Heute dürfen meine Chilis das erste Mal auf dem Balkon übernachten und nebenbei den schönen Sonnenuntergang genießen.
Habe sie bis jetzt immer irgendwann reingeholt weil ihnen die Sonne irgendwann zuviel wurde. Aber mittlerweile sind sie wohl endgültig daran gewohnt. Jetzt dürfen sie auch gleich draußen bleiben.

Balkonien.jpg
 

Marty82

Jalapenogenießer
Beiträge
206
Über Nacht dürften scheinbar bei einer meiner Chinensen die ersten Blüten aufgegangen sein.

Obwohl sie jetzt draußen stehen und Wind + Insekten eigentlich die Arbeit verrichten sollten, habe ich mal ein bisschen händisch bestäubt.

Jetzt hoffe ich erstmal dass nicht alle gleich wieder abfallen^^..... weiters würde ich auch hier um Hilfe bei der Sortenbestimmung ersuchen. Ich könnte mir wirklich selbst in den Allerwertesten beißen, dass ich das (die Beschriftung), zu Beginn nicht gemacht habe.

Von den Sorten her können es eigentlich nur Carolina Reaper oder Habanero Orange sein. Zweitere schauen aber auf Internet-Bildern wesentlich anders aus.
Vielleicht kann mir hier ja jemand helfen.

Chinense2.jpgChinense1.jpg
Chinense4.jpg

botanische Grüße
Martin
 

Taunuswaldfee

☘️
Globaler Moderator
Beiträge
19.460
Schön wächst es bei Dir.
Das Minigwh würde ich nicht in die Sonne stellen. Können schnell mal 40+ Grad drin werden und Deine Samen werden zu heiss.
Für kurz geht das mal aber nicht für länger.
 

Oben Unten