morrowz 2021


morrowz

Jalapenogenießer
Beiträge
170
Ja nächstes Jahr geh ich auf Qualität. Aber meine Hand leg ich dafür nicht ins Feuer. :angelic:
Ich hab schon meine Eltern und Schwester darauf vorbereitet, dass ich Platz in deren Gärten beanspruche. Die wohnen alle zum Glück nur ca. 5 Minuten zu Fuß entfernt.
Mein Vater ist nicht begeistert aber meine Mom findet es gut da hat er nix mehr zu melden, wie das halt so ist :roflmao:
 

morrowz

Jalapenogenießer
Beiträge
170
Die werden halt in ca. 2 Wochen bis zu den Keimblättern in ausreichend große Töpfe umgetopft, damit bin ich immer gut gefahren und die Pflanzen entwickeln sich dann auch normal weiter.
Zwei Nachteile könnte hat das ganze aus meiner Erfahrung haben.
1. Beim umtopfen aufpassen, dass man sie Stengel nicht beschädigt (hab schonmal ein Stückchen Holz bei Erde andrücken durchgejagt, dass wars dann natürlich)
2. Trauermückenlarven fressen den Stengel an einer Stelle durch, so dass die Wurzeln nichts mehr nach oben transportieren können. (Ist letzte Saison aber nur bei einer von ca. 100 passiert), aber wenn man einen ordentlichen Befall hat können natürlich einige hops gehen
 

Marty82

Habanerolecker
Beiträge
311
Die werden halt in ca. 2 Wochen bis zu den Keimblättern in ausreichend große Töpfe umgetopft, damit bin ich immer gut gefahren und die Pflanzen entwickeln sich dann auch normal weiter.
Zwei Nachteile könnte hat das ganze aus meiner Erfahrung haben.
1. Beim umtopfen aufpassen, dass man sie Stengel nicht beschädigt (hab schonmal ein Stückchen Holz bei Erde andrücken durchgejagt, dass wars dann natürlich)
2. Trauermückenlarven fressen den Stengel an einer Stelle durch, so dass die Wurzeln nichts mehr nach oben transportieren können. (Ist letzte Saison aber nur bei einer von ca. 100 passiert), aber wenn man einen ordentlichen Befall hat können natürlich einige hops gehen
Ok... naja mit Insekten habe ich in meiner Wohnung zum Glück so gar keine Probleme. Und wieso erst in 2 Wochen? Besteht da nicht eher die Gefahr schon entstandene Wurzeln zu beschädigen? Oder anders gefragt: Spricht aus Deiner Sicht was dagegen kurzfristig schon tiefer zu setzen? Wenn dann was schiefgeht hätte man nicht so viel Zeit verloren und könnte kurzfristig nachpflanzen.
Hoffe das ist ok dass ich hier in deinem Faden so lästig bin ;)
 

morrowz

Jalapenogenießer
Beiträge
170
Bist nicht lästig, bin ja froh wenn hier überhaupt jemand was schreibt :roflmao:
Aber ich muss sagen ich bin auch kein erfahrener Chiligrower, hab grad mal ein paar Saisons auf dem Buckel.

Ich will jetzt noch nicht tiefer setzten, weil ich ja sowieso in andere Erde (ggf. Tomatenerde) umtopfen möchte. Dafür ist es momentan aber noch etwas früh, auch weil immer noch Pflanzen keimen und die neue Erde durch den Düngeranteil die kleinen Pflänzchen schädigen oder ganz kaputt machen würde. Ich pflanze in die neue Erde, wenn die nächsten Blätter (nach den Keimblättern) kommen. Dann kann ich ganz viel auf einmal umtopfen.
 

Marty82

Habanerolecker
Beiträge
311
Bist nicht lästig, bin ja froh wenn hier überhaupt jemand was schreibt :roflmao:
Aber ich muss sagen ich bin auch kein erfahrener Chiligrower, hab grad mal ein paar Saisons auf dem Buckel.

Ich will jetzt noch nicht tiefer setzten, weil ich ja sowieso in andere Erde (ggf. Tomatenerde) umtopfen möchte. Dafür ist es momentan aber noch etwas früh, auch weil immer noch Pflanzen keimen und die neue Erde durch den Düngeranteil die kleinen Pflänzchen schädigen oder ganz kaputt machen würde. Ich pflanze in die neue Erde, wenn die nächsten Blätter (nach den Keimblättern) kommen. Dann kann ich ganz viel auf einmal umtopfen.
Ja, das macht Sinn, dann werde ich auch noch auf ein Blattpaar warten, ich nehme dann nämlich auch immer andere Erde ab dem ersten Mal umtopfen :D
Dann weis ich erstmal Bescheid. Vielen Dank :thumbsup:
 

Oben Unten