1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Stecklingsvermehrung / Klonen der Chilis

Dieses Thema im Forum "Anbau & Pflege" wurde erstellt von chris_s3, 26. Juli 2017.

  1. chris_s3

    chris_s3 .

    363
    268
    Viele von euch haben dies bestimmt schon mal gelesen, haben aber dennoch vielleicht noch Fragen, Probleme oder Anregungen dazu.
    Wäre schön wann hier diesbezüglich Erfahrungen, Handhabung, Pflege usw. zusammen getragen werden.

    Ich starte mal mit einem Beitrag zum jeweiligen Thema.

    https://chilipflanzen.com/pflege/chilis-klonen/
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Juli 2017
    HotJoy, Daniel, Bhut-Head und 3 anderen gefällt das.
  2. JuergenPB

    JuergenPB der mit seinen Chilis redet

    4.728
    6.758
    Ich habe abgebrochene Spitzen von C. rhomboideum erst in Wasser, dann in Erde gesetzt.
    Bei einem hat es geklappt und bei zwei anderen Bruchstücken nicht.
     
    Bhut-Head und chris_s3 gefällt das.
  3. Mathilda

    Mathilda Jalapenogenießer

    188
    114
    Wie lang waren die denn bei dir im Wasser bevor du sie in die Erde gesetzt hast?
     
  4. Anfänger2013

    Anfänger2013 Chilitarier

    2.171
    1.646
    Zitat: "Für Chili-Stecklinge wäre ein pH-Wert von 6,5 der Erde ziemlich nah am Optimum."

    Meines Wissens pH-Wert: 5,8
     
  5. chris_s3

    chris_s3 .

    363
    268
    Wie legt ihr die ganze Sache an. Hat wer ne Foto Doku vielleicht dazu. Ich glaub das dies einige probieren möchten mit den Stecklingen aber sich nicht ganz sicher auf welche Art und Weise.
     
  6. JuergenPB

    JuergenPB der mit seinen Chilis redet

    4.728
    6.758
    Am 3. April habe ich das abgebrochene Stück in Wasser gestellt:
    https://chiliforum.hot-pain.de/threads/fotosession-von-unseren-wilden.25299/page-15#post-698201

    Im Wasser wuchs das Stück, was zur Folge hatte, daß der Stengel kaum noch im Wasser war. Daher habe ich ihn (obwohl er keine Wurzeln hatte) in einen Jiffy-Quelltopf umgesetzt.
    18. April: https://chiliforum.hot-pain.de/threads/fotosession-von-unseren-wilden.25299/page-17#post-701702

    Dort bildeten sich dann recht schnell Wurzeln und der Quelltopf wurde samt Pflanze in normale Erde+Perlite gepflanzt.
    1. Mai: https://chiliforum.hot-pain.de/threads/fotosession-von-unseren-wilden.25299/page-17#post-705033
     
  7. Mathilda

    Mathilda Jalapenogenießer

    188
    114
    Kurz bevor dieser Thread erstellt wurde habe ich meinen ersten Stecklingsversuch gestartet. Witzige Koinzidenz :D
    Trotz Querlesens verschiedener Blogs ziemlich ahnungsfrei und einfach mal ins Blaue. Mehr als schief gehen kanns nicht. Anlass war die Anfrage nach einer Royal Black. Leider ist mein Saatgut nicht sortenrein, so dass ich einfach mal den Steckling versuchen wollte.

    @JuergenPB Bei dir sieht das so einfach aus. Ich hätte nicht gedacht, dass er im Wasser wächst statt Wurzeln zu bilden. Hm.. vielleicht schneide ich noch einen zweiten und steck den dann in ein Quelltöpfchen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Juli 2017
  8. Diablo_Habanero

    Diablo_Habanero Rocoto- Gärtner

    104
    88
    Das ist ein interessantes Thema. Angefangen habe ich mit der Stecklingsvermehrung/ Klonen mit Basilikum. Das dauert in etwa 5 Tage, dass sich die ersten Wurzeln bilden. Tomaten wurzeln auch recht schnell. Mit Chili und Paprika habe ich die Erfahrung gemacht, dass sie etwas länger brauchen... In etwa 2 Wochen, dass sich die ersten Wurzeln bilden.

    Ich gehe folgendermaßen vor:

    1.) Entfernung eines Triebes
    2.) Wasserglas/ Vase gut reinigen
    3.) Wasser in das Gefäß geben
    4.) 3- 4 Blätter lasse ich über, die anderen werden weggeschnitten
    5.) Die Schnittstelle wird mit einem scharfen, zuvor desinfiziertem Messer zu einem Keil im 45° Winkel zugespitzt.
    6.) Danach gebe ich den Zweig in ein Glas mit Wasser und Weidenrinde. Besser ist es bereits zuvor etwas Weidenrinde einzuweichen ( In der Weidenrinde befindet sich ein Bewurzelungshormon). Die Weidenrinde entferne ich nach etwa einem Tag.

    Das Wasser wechsle ich alle 2-3 Tage, um Algen-Bildung bzw. das ausbreiten von Bakterien zu vermeiden
    Bei mir hat es bisher immer funktioniert.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Juli 2017
    old-juergen, Mathilda und chris_s3 gefällt das.
  9. Jolokiachello

    Jolokiachello Chinensen Verdampfer Globaler Moderator

    1.664
    2.359
    Also ich mach da keine große Wissenschaft draus!
    Das ist echt simpel, nur geduld sollte man haben!
    Bei Wild arten sieht das schon anders aus! Da brauch man noch mehr geduld!
    Wichtig ist immer!
    Sauberes Arbeits Material :sauberes Messer oder Schere! Und Scharf sollten sie sein!
    Ein gefäß, Bier pulle oder ähnliches hauptsache dunklel.
    Und das Wasser niemals wechseln! Sondern nur nach gießen!:)
     
    SneakyPete und chris_s3 gefällt das.
  10. Mathilda

    Mathilda Jalapenogenießer

    188
    114
    Da fängts schon an. Nur nachgießen oder Wasser wechseln? :cautious:
     
  11. Jolokiachello

    Jolokiachello Chinensen Verdampfer Globaler Moderator

    1.664
    2.359
    Ich schrieb ja, niemal wechseln ;)
    Du Füllst das gefäß! Stecki rein, dan siehst du ja wie weit der Stecki im Wasser steht.... Nach einiger Zeit geht ja Wasser verloren! Dan ist Zeit zum nach Gießen .
     
  12. Mathilda

    Mathilda Jalapenogenießer

    188
    114
  13. Jolokiachello

    Jolokiachello Chinensen Verdampfer Globaler Moderator

    1.664
    2.359
    Ich spreche aus meiner Erfahrung!
    Und ich habe schon sehr viele Steckis im Leben gemacht:)
    Klar gehts das auch! Das Wasser komplett zu wechseln! Finde ich aber für nicht notwendig .
     
    Diablo_Habanero, Bhut-Head und Mathilda gefällt das.
  14. Mathilda

    Mathilda Jalapenogenießer

    188
    114
    Okay, Erfahrung gibt Recht ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Juli 2017
    Jolokiachello gefällt das.
  15. Jolokiachello

    Jolokiachello Chinensen Verdampfer Globaler Moderator

    1.664
    2.359
    Mach doch für dich selbst ein Test!
    2Steckis machen, und bei einem gefäß wechselst du komplett das Wasser. Und beim anderen nur nachgießen:)
     
    JuergenPB gefällt das.