Tageslichtanbau im November - Der Wettbewerb


Kratky Method, Deep Water, Wettbewerbspflanze und Schwester (je 40 cm). Rechts Steinwolle (55 cm ).

20170316_162332-klein.jpg


2 Pflanze von Anfang an in 16x16 cm (je 45 cm), eine Pflanze von Anfang an in 10x10 cm (25 cm)
= Kleine Töpfe bremsen das Wachstum extrem!


20170316_162037-klein.jpg



Gruppenbild: Vorne drei Geschwister, die ab dem 3.1. vom Fenster umgezogen sind in eine Growbox mit 865 LSR.

20170316_162622-klein.jpg


Die Wurzeln der Kratky Pflanze:

CZ-20170314_110539020-klein.jpg


Bei der Kratky-Pflanze habe ich jetzt einen dünnen Glasfaserdocht von dem kleinen Steinwollblock (oben) bis zum Wasser geführt. Der Steinwollblock war immer sehr trocken und dadurch hat der Stamm keine neuen Wurzeln gebildet. Das Problem hat jetzt der Glasfaserdocht beseitigt. Den Wurzeln geht es sehr gut. Ich musste bereits ein größeres Gefäß nehmen, damit der Wasservorrat nicht zu schnell aufgebraucht wird.



Meine Teilnahme am Tageslichtanbau fand ja hauptsächlich statt um verschiedene Anbaumethoden zu vergleichen.

Ich glaube, dass ich jetzt schon sagen kann, dass Steinwolle oder die Kratky-Methode nicht bessere Ergebnisse liefern als High-Speed-Growing.
Der Anbau ist aber deutlich schwieriger, da das Leitungswasser und seine Inhaltsstoffe im Einklang gebracht werden muss mit dem Dünger.

Die sehr positiven Berichte über das Wachstum in Steinwolle oder anderen erdfreien Methoden kamen wohl zustande, weil die Ergebnisse mit klassisch in Erde angebauten Chilis verglichen wurden. (Klassisch angebaut: Warten bis der Topf gut durchwurzelt ist und erst dann umtopfen.)
Wenn man die mittlere Pflanze auf Bild 2 mit den erdfreien kultivierten vergleicht ist dies auch verständlich.

Bei den beiden Pflanzen in 16x16x16 cm handelt es sich auch schon seit über einem Monat nicht mehr um High-Speed-Growing. Sie hätten schon vor langer Zeit in größere Töpfe umgepflanzt gehört um ihr Wachstum nicht zu reduzieren.

Durch Experiment habe ich dieses Jahr aber doppelt so viele Pflanzen wie geplant. Daher muss ich leider das Wachstum der Rocotos bremsen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Eieiei - wenn ich manche Pflanzen von euch so anschaue...heftig toll.
Meine beiden haben heute neue Schlappen bekommen. Momentan haben mich die verdammten Weichhautmilben um einiges zurückgeworfen. Zum Glück sind die Tageslichtler bislang nicht betroffen. Sie wachsen, langsam aber beständig. Von Knospen ist bislang noch nichts zu sehen, aber ich denke, die werden nicht mehr lange auf sich warten lassen. Das Wetter soll ja jetzt langsam mal besser werden und dann geht es hoffentlich zügig voran. :)


 
mmmh das hat echt was... direkt in größere Töpfe... aber der Platzmangel....:whistling: unterm Licht und am Fenster von Feb. bis Mai... stöhn
 

Zurück
Oben Unten