Welchen Bio Dünger nehmt Ihr?


City_Slider

Dauerscharfesser
Beiträge
643
Würdest Du mir da zustimmen, das man ansonsten keinen anderen Dünger benötigt, wenn man zusätzlich noch mulcht und entsprechende Bodendecker pflanzt? Ein ausbringen von Kompost im Frühjahr vorausgesetzt.

Letztes Jahr hatten wir einen Vergleich gemacht. Testobjekte waren zwei Jablonelistnyj. Eine bekam nur Jauchen, Pferdemist und Hornspäne. Die andere Tomatendünger von Neudorff. Das Ergebnis war verblüffend. Die Plantje, die mit Jauchen versorgt wurde, war um 1/3 größer und hatte 1/4 mehr Blüten als ihre Schwester. Auch geschmaklich gab es einen feinen Unterschied (den meine Frau aber nicht erschmecken konnte :p)
 

bronco

Jalapenogenießer
Beiträge
164
Bist du dir denn sicher das auch gleich viel Nährstoffe in die Erde gebracht wurden?
Auch im Verhältnis betrachtet?
Hatte den Neudorffdünger auch schon und finde den in Summe recht gut. Allerdings habe ich das Gefühl das man schon ordentlich Verbrauch hat da er "schwach" dosiert ist.
Die BioBizz Dünger von den hier manche schwärmen scheinen im Grunde nicht viel anders zu sein, nur stärker konzentriert.
Im übrigen habe ich den Neudorffdünger nur beim öffnen der Flasche gerochen, sobald der in die Erde gegossen ist war der Geruch weg.

Ich würde grundsätzlich sagen für alle die wenige Pflanzen in kleineren Töpfen haben macht so ein flüssiger Dünger Sinn.
Für alle die im Garten, in großen Töpfen oder einfach viele Pflanzen haben ist ein Festdünger besser.

Mir wäre es jedenfalls zu doof wegen ein paar Chilis so nen Sack Festdünger im Baumarkt zu kaufen. Der wird ja nie leer...

Macht es tatsächlich Sinn zwischen Wachstum und Blüte zu unterscheiden und in wie weit würde das bei dir @City_Slider gemacht?
Wenn man zu dem Thema mal das stöbern anfängt kann man sich ja ins Delirium lesen :woot:

Aber scheinbar ist es wohl tatsächlich von Vorteil bis zu den ersten Blüten mit höherem N und K zu düngen und später dann das P zu erhöhen während man N und K etwas reduziert.
Oder man nimmt so ein Mittelwegdünger den man das ganze Jahr über nehmen kann

Wobei ich mir nicht sicher bin ob ich die letzten Tage auch wirklich immer von Chilis gelesen hab^^
 

City_Slider

Dauerscharfesser
Beiträge
643
Chilis, Tomaten und co wachsen hier überwiegend in 50l. Kübeln.

Die Gleichheit der Nährstoffzugaben kann man so nicht ermitteln, dazu benötigte man schon ein Labor. Gedüngt wurde immer bei sichtbaren Mängeln, dann aber beide Pflanzen.

Dieses Jahr kommt noch Wurmtee und Wurmhumus als Vergleich dazu. Gekaufter Dünger wird nicht getestet. Lediglich Stickstoff/Phosphor orientierte Jauchen und natürliches Material..

Und ja, ab der Befruchtung geht es mit dem Düngen eher in Richtung P. Das brauchen Pflanzen nun mal zur Fruchtausbildung (und vermehrt auch K).

Wir essen was bei uns wächst und da soll keine Chemie mitspielen dürfen.
 

JuergenPB

der mit seinen Chilis redet
Beiträge
7.658
Nö, das Ergebnis sprach ja für sich. Sieger Jauchen, Looser Chemie.
Siehst Du wirklich so einen großen Unterschied, ob die Nährstoffe durch biologische Prozesse oder durch chemisch-industrielle Prozesse verfügbar gemacht werden?

Ich will Dir ja nicht zu nahe treten – und tue es trotzdem :angelic: – aber ein wenig klingt das nach Ideologie. :rolleyes:
 

City_Slider

Dauerscharfesser
Beiträge
643
Probiere es doch diese Saison selbst aus. Ne Jauche ist in 2-3 Wochen fertig. Ich teste gerne und ausgiebig. Es gibt zig Reports von mir wo ich Anzuchterden, Anzuchtmedien wie Steinwollwürfel, Baumwolle und ähnliches getestet habe, das clonen von Pflanzen etc., pp.

Ich kann mir hier die Finger wund tippern ohne einen Erfolg zu erzielen. Also, teste es selbst und berichte im Herbst.

That Easy, Dirk ;)
 

Jones

Chiligrünschnabel
Beiträge
91
Ich benutze Naturen Bio Tomaten und Kräuter Nahrung mit 3-2-6 NPK. Hauptsächlich weil es der günstigste Dünger ist den ich im Baumarkt gefunden habe ^^ Ich benutze den jetzt schon einige Zeit und meine Pflanzen sehen meiner Ansicht nach sehr gut aus, sind groß und kräftig grün. Da ich alle Pflanzen damit behandel hab ich natürlich keinen Vergleichswert. Der einzige Nachteil ist, dass der Dünger extrem stinkt und aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass ein Mischen im Badezimmer keine gute Idee ist
 

Silversonic

Chiligrünschnabel
Beiträge
14
Ich bin dieses Jahr durch Zufall auf einen Dünger gestoßen den ich eigentlich für unsere Hecke gekauft habe. Neudorff Azet Baum-, Strauch- & Heckendünger. Ist ein organischer Langzeitdünger, kommt mit 7-3-10 dem idealem Verhältnis für Chilis sehr nahe, hat Eisen, Schwefel, Magnesium und zusätzlich Mykorrhiza. Da nach dem Hecke düngen im Frühjahr was übrig war, habe ich den testweise in einige Pötte gegeben und bis jetzt bin ich sehr zufrieden. Bisher sehe ich keinen nennenswerten Unterschied zu den Pflanzen welche Haka Soft Spezial bekommen. Wenn es bis zur Fruchtreife so weitergeht, könnte das mein neuer Langzeitdünger werden.

Achja mit 6,95 EUR im Baumarkt für 1kg auch super P/L-Verhältnis.
 

Missy Peppa

Chiligrünschnabel
Beiträge
65
COMPO BIO Tomatendünger für alle Tomatenpflanzen, Natürlicher Spezial-Flüssigdünger
Dieser Dünger riecht MEGA Nach BIO (aka PferdeAA oder sonst ein GrassfresserTIER AA).. ich hatte den letztes Jahr für meine Chilis auf dem Balkon. Lief Prima.

 

Diablo_Habanero

Dauerscharfesser
Beiträge
792
Ich habe letzte Saison am Anfang und zwischendurch Neudorff Biotrissol Tomatendünger, Hornspäne, sowie Neudorff Azet Beerendünger (beim Umtopfen in die Endtöpfe) verwendet. Der Dünger hat sehr gut gewirkt, kann ich empfehlen. Ich werde diesen Dünger diese Saison wieder verwenden.
 

Oben Unten