Alles rund ums Licht


grill-fan

Habanerolecker
Beiträge
521
Einigen wir uns auf:
Je wärmer die Anzuchtbedingungen,um so höher der Lichtbedarf.
Meine "(Weiter)Kulturfläche" = Ostseite :
40769597dk.jpg

Sensor liegend..
40769598iz.jpg

stehend..
Die Mini-Maxitemperaturen liegen heute eng bei einander.
Bei Sonnenschein liegen dort kurzfristig (ne gute Stunde lang..)gerne mal 20° an.
40769600av.jpg

Lichtmenge reicht für Neuaustrieb..
40769605xl.jpg

bzw: Sogar für eine Freilandgurke oder Zucchini.
40769602en.jpg

Mein " Hightech Strahler".
40769621wm.jpg

Ein 15 W Strahler/ 7 Stunden/ pro Tag.
40769637tf.jpg
.
 

Paxi

Chiligrünschnabel
Beiträge
48
Wieso denkst du, dass die Angabe nicht stimmt? 120lm/W sind nichts Besonders mehr. 2700lm bei 30W sind hingegen unterirdisch.
Philips/Osram LED T8 Röhren schaffen bei etwa 23W sogar 3700lm = 160lm/W.
Zugegeben, das sind natürlich "Markenprodukte", aber ich würde es dennoch nicht als unmöglich ansehen. Hätte da eher Bedenken was die Lebensdauer angeht.
Von VTAC gibts die Superbright Serie, ebenfalls mit 160lm/W - die haben auch 5 Jahre Garantie, sind zudem sehr preiswert.

MfG
Ich denke seine Bedenken haben sich lediglich darauf bezogen, dass ein vergleichbares Modell mit den selben SMD2835 LEDs in höherer Stückzahl weniger LM hat. Oder kann es trotzdem möglich sein dass die selben LEDs bei andere Bauweise der Lampe mehr LM produzieren?
Ich hab jetzt letztenendes 2x30W mit 100lm/W genommen. Nicht perfekt aber wird für meine Zwecke hoffentlich ausreichend und ich hab die Dinger schnell gebraucht.
Das von dir verlinkte Modell ist natürlich super effizient. Vl ein gutes Upgrade für nächstes Jahr dann..
 

ChiliWillie

Team Fensterbank
Beiträge
190
Einigen wir uns auf:
Je wärmer die Anzuchtbedingungen,um so höher der Lichtbedarf.
Meine "(Weiter)Kulturfläche" = Ostseite :
40769597dk.jpg

Sensor liegend..
40769598iz.jpg

stehend..
Die Mini-Maxitemperaturen liegen heute eng bei einander.
Bei Sonnenschein liegen dort kurzfristig (ne gute Stunde lang..)gerne mal 20° an.
40769600av.jpg

Lichtmenge reicht für Neuaustrieb..
40769605xl.jpg

bzw: Sogar für eine Freilandgurke oder Zucchini.
40769602en.jpg

Mein " Hightech Strahler".
40769621wm.jpg

Ein 15 W Strahler/ 7 Stunden/ pro Tag.
40769637tf.jpg
.
Und Südfenster?
 

C_P_

Chiligrünschnabel
Beiträge
70
Ich denke seine Bedenken haben sich lediglich darauf bezogen, dass ein vergleichbares Modell mit den selben SMD2835 LEDs in höherer Stückzahl weniger LM hat. Oder kann es trotzdem möglich sein dass die selben LEDs bei andere Bauweise der Lampe mehr LM produzieren?
Es gibt ja nicht nur DIE eine SMD2835, das ist lediglich eine Größe, davon gibt es 100e verschiedene Modelle. Auch hängt die Effizienz nicht nur von den LEDs, sondern vom Treiber, vom verwendeten "Glas", Kühlung ab. Generell würde ich es also nicht anzweifeln, nur weil es ein günstiges Produkt ist, siehe VTAC. Davon habe ich ein 15W E27 Leuchtmittel mit 2400lm, zum Vergleich eines von Philips 18W 2000lm - der Unterschied ist deutlich sichtbar, die Angaben stimmen somit.

mfG
 

ownagi

Jalapenogenießer
Beiträge
226
@Heat2Grow: Hätte ich damals auch fast gekauft, war mir dann für Chilis aber fast ein wenig oversized und auch die "einheitliche" Höhe durch das Panel fand ich irgendwie unpassend. Wenn du nur ähnliche Chilis (Chinenses, Annuums, etc.) anpflanzt, sicher ok aber die Teile sind auf Cannabis ausgelegt und konzentrieren eine beachtliche Lichtmenge auf eine relativ kleine Fläche - für Chilis eigentlich nicht notwendig. Wenn du aber schon für nächstes Jahr planst, sicher keine Fehlinvestition :D
 

ownagi

Jalapenogenießer
Beiträge
226
Bin gespannt was du berichtest. Habe auch relativ viel gesucht und recherchiert bevor ich dann die Aldi-Lösung gebaut habe und Spider Farmer und MarsHydro sind an vielen Stellen wirklich gut weggekommen (unter Beachtung des Preises).
 

Schneesurfer

Chiligrünschnabel
Beiträge
12
Möchte diesen Faden nochmals ans Rollen bringen.
Habt ihr nach nun 1-2 Jahren Erfahrung mit LED- und LSR-Rohren im Vergleich zu Pflanzen-LED's Unterschiede im Wachstum festgestellt?
Die vorangegangenen Seiten gehen eigentlich nur noch darum, wieviel Licht/Lumen man zusammenbekommt.
Über das eigentlich oder ebenso wichtige Lichtspektrum wurde nicht mehr groß gesprochen.
Ich habe mich ebenfalls für eine LED (Batten 6400k/4800lm mit 160lm/W) entschieden.
Abartig hell, und das auch noch zu einem akzeptablen Preis.
Diese Lichtleiste nutze ich am Abend, um den Pflanzen nochmals 3h Licht zu geben.

Nun hat mich eben neben der Helligkeit auch noch das abgegebene Lichtspektrum interessiert.
Ich habe mit einer IPhone-App LightSpektrum Pro das Spektrum von
-Tageslicht
-LED Lichtleiste
-Notebook-Bildschirm
gemessen.
Interessante Ergebnisse
Tageslicht bewölkt:
Lichtspektrum Tageslicht.png
LED-Lichtleiste:
Lichtspektrum LED Batten.png
Notebook-Bildschirm:
Lichtspektrum Notebook Bildschirm.png

Alles in Allem zeigen sich die deutlichen Unterschiede im Spektrum. Selbst beim nicht für Pflanzen abgestimmten, günstigen LED-Batten sind die blauen und roten Anteile vorhanden, decken also den Bereich um 450-500 und +-700nm ab.
Ich frage mich gerade, welche Daseinsberechtigung haben dann eigentlich noch die teuren, schön blau und rot leuchtenden Pflanzen-Lampen?

Grüße
Schneesurfer
 

Lucifer

Chiliverrückter
Beiträge
530
Ich habe auch 5 stinknormale 4000k LED Leisten und die Pflanzen wachsen super darunter.

Unter den "teuren, schön blau und rot leuchtenden Pflanzen-Lampen" wie du sie bezeichnest wachsen die Pflanzen genau gleich.
Die haben aber den Vorteil das sie flexibel schwenkbare Arme haben.

Außer du meinst die richtig teuren Pflanzenlampen wie z.b. von Mars Hydro, die haben schon ihre Daseinsberechtigung, sie sind halt sehr groß und man kann die auch viel höher über die Pflanzen hängen und hat somit mehr Fläche.

Ich würde einfach wenns billig sein soll 4000k LED Leisten kaufen und falls man sehr viele Pflanzen hat eine oder 2 Mars Hydro.

Die Leuchten mit dem lila Licht und Schwenkarmen sind halt auf dem Niveau von normalen 4000k Leisten, aber halt teurer, dafür aber flexibel.
 

Schneesurfer

Chiligrünschnabel
Beiträge
12
die richtig teuren Pflanzenlampen wie z.b. von Mars Hydro, die haben schon ihre Daseinsberechtigung
...welchen Unterschied machen die dann eigentlich?
Doch breiteres Spektrum für noch bessere Fotosynthese?
Also wenn ich meine 4800lm-Leiste innen anschalte, dann sieht es von außen aus, als wenn ich das Haus anstrahlen würde - an der Helligkeit liegt's sicherlich nicht.
Solch eine Krake mit blauem und rotem Licht habe ich auch noch im Keller .... aber wenn die außer 50W Mehrverbrauch keinen Nutzen hat, wofür dann eigentlich?
 

Lucifer

Chiliverrückter
Beiträge
530
Ja die Mars Hydro und Co haben schon ein besseres Lichtspektrum und halt allgemein mehr power.
Meine 4k Leisten habe ich nur 5-10cm über meinen Pflanzen, eine Mars Hydro kannst du mit 40-80cm Abstand drüber hängen, man hat halt dann insgesamt mehr Lichtfläche für die Pflanzen.

Die "Krakenlampen" haben eigentlich wirklich nur den Nutzen der Flexibilität, meine Pflanzen wachsen wie gesagt genau so gut unter den normalen weißen 4k Lampen, ich würde sogar sagen besser.

Diese Physalis war z.b. durchgehend indoor unter einer einzelnen 4k Lampe und hat sich nach nur 10 Wochen top entwickelt.
IMG_20211214_173914.jpg

IMG_20220318_160229.jpg


IMG_20220318_160254.jpg
 

Heat2Grow

Habanerolecker
Beiträge
353
Ich nutze normale LED Röhren 4000k und eine Mars Hydro TS1000. Für die Jungpflanzen und im kühleren Keller reichen die Röhren absolut aus. Mit der MarsHydro kann ich eine Fläche von 1x1m abdecken ohne unzählige Lampen aufhängen zu müssen.
 

Oben Unten