Alles rund ums Licht


Schneesurfer

Chiligrünschnabel
Beiträge
12
Diese Physalis war z.b. durchgehend indoor unter einer einzelnen 4k Lampe und hat sich nach nur 10 Wochen top entwickelt.
IMG_20211214_173914.jpg

IMG_20220318_160229.jpg
...ohne Worte :)
 

Schneesurfer

Chiligrünschnabel
Beiträge
12
Ich nutze normale LED Röhren 4000k und eine Mars Hydro TS1000. Für die Jungpflanzen und im kühleren Keller reichen die Röhren absolut aus. Mit der MarsHydro kann ich eine Fläche von 1x1m abdecken ohne unzählige Lampen aufhängen zu müssen.
Ja, ok der "Komfort" ist dadurch natürlich etwas höher.
Ich lege meine LED-Leisten je nach gewünschtem Abstand auf Bordeaux-Holzkisten (quer oder hochkant).
Da ich meist meine Pflanzen auf breiten Fenstersimsen stehen habe (wegen max. Tageslicht) sind für mich die Röhren/Leisten praktisch.
 

C_P_

Chiligrünschnabel
Beiträge
70
Es kommt mM auch darauf an, was genau man mit den Lampen erreichen möchte. Anzucht inklusive Ernte indoor? Oder nur Anzucht bis zum Mai?
Rot/blau ist nunmal das für Pflanzen "wichtigste" Spektrum, somit haben diese absolut ihre Daseinsberechtigung. Das ideale Spektrum scheint rot-blau (etwa im Verhältnis 3-4:1) und zusätzlich neutralweißes "Vollspektrum" ~5000K zu sein. Ich persönlich benötige das Licht lediglich für die Anzucht und da setze ich auf 4000K mit möglichst hoher Effizienz - so wie die verlinkten Panele von Intoled. Für professionelle Anwendungen wird das nicht ideal sein, bei einem Hobbygärtner muss es das allerdings auch nicht. So lange genug Licht vorhanden ist, ist das perfekte Spektrum auch nicht soo wichtig. Es sollte nicht zu kalt (6400K würde ich bei LEDs nicht nehmen, da mM zu viel blau und zu wenig rot - käme mal auf einen Versuch an) und auch nicht zu warm (2700K) sein, dann passt das schon.

LG
 

Schneesurfer

Chiligrünschnabel
Beiträge
12
Is nicht blau für Blattwachstum und rot eher für Blütenbildung wichtig? Dachte schon dass meine Lichtsprektrumsmessung eher mehr/zu viel Rotanteile zeigt🤔
Da ich bis Anfang Mai bestrebt bin ein ordentliches Wachstum und damit Blattbildung zu erzeugen wäre es doch von Vorteil ein stärker auf blau abgestimmtes Licht zu haben, oder?
 

C_P_

Chiligrünschnabel
Beiträge
70
So kann man das nicht sagen. Rot ist das photosynthetisch aktivste Spektrum, gefolgt von blau. Man dachte lang, alles Andere sei nutzlos, dem ist jedoch nicht so. Sonnenlicht beispielsweise verändert sich über die Wachstumsperiode auch nicht (bzw nur sehr unwesentlich).
Man kann mit einer leichten Betonung arbeiten, also etwas kühler für das reine Wachstum und dann etwas wärmer, aber eben nicht zu extrem. Es gibt zB diesen Vergleich, 4000K vs 5000K + 450nm blau (wird schätzungsweise in Richtung 6500K-7000K gehen), da hat das wärmere Spektrum deutlich besser abgeschnitten. Auch, wenn ich selbst keinen Vergleich diesbezüglich angestellt habe, arbeite ich selbst mit 4000K und 4000K + rot/blau und es funktioniert wunderbar.

LG
 

C_P_

Chiligrünschnabel
Beiträge
70
Teilweise beleuchte ich mit ausschließlich 4000K LEDs und manche bekommen 4000K und zusätzlich 8x 660nm rot und 2x 450nm blau. Es handelt sich dabei um Osram SSL Horticulture Streifen.
 

Tiramisu

Besseresser
Beiträge
113
Ich bin echt extrem sauer auf IKEA, dass es "Krydda" mit "VÄXER" nicht mehr gibt. Krydda war ein Metallgestell für Pflanzen und Växer die Beleuchtung dazu. Hab daher nur einen (einen kleinen, doppelstöckigen) und hätte gerne mehr ...
 

C_P_

Chiligrünschnabel
Beiträge
70
Meiner Meinung nach sind verschiedene Spektren nicht notwendig, wenn es für die Anzucht sein soll. Funktionieren tun diese sicher, finde sie aber etwas teurer, 20W ist schon recht wenig Leistung, auch wenn die Effizienz mit 2,4mymol/s relativ gut ist. Netzteil brauchts dann noch zusätzlich.
Was genau willst du denn mit den Leuchten machen?
 

sTAKKLE5

Chiligrünschnabel
Beiträge
2
Ich habe dieses Jahr angefangen eine Pimenta da Neyda mit einer West Indian yellow habanero gekreuzt und möchte jetzt die nächsten Generation unabhängig vom Wetter ziehen. Hab kein Platz für ein grow tent, also auf der Fensterbank. Mit den LEDs wollte ich die vorhandene 25 Watt LED des idoo systems aufstocken
 

C_P_

Chiligrünschnabel
Beiträge
70
Ich schicke gleich vorweg, dass ich eher weniger Erfahrung mit fertigen Systemen habe. Aber die Daten dieser LEDs sehen ganz gut aus. Da du auf der Fensterbank ja nur eine Zusatzbeleuchtung benötigst und keine Alleinstehende, brauchst du natürlich auch nicht so viel Leistung, das müsste mm auch passen. Für diesen Zweck würde ich mich für ein solches "Vollspektrum" entscheiden.
Das reine Wuchsspektrum mit reinen 6500k, selbst gepaart mit dem für Blüten, ist mM zu blaulastig. Außerdem ist es aktuell eh vergriffen. 😁
Kannst du die Chilis bei schönem Wetter auch rausstellen?
 

Oben Unten