Alles rund ums Licht


sackrudi

Chiligrünschnabel
Beiträge
20
Hi,
ich habe dieses Jahr nach jahrelanger Abstinenz beschlossen wieder selbst Chilis anzubauen. Da ich damit allerdings recht spät dran war, sind diese aktuell noch recht klein. Das 2. bzw. 3. Blattpaar ist vorhanden und seit dem Umtopfen haben die Pflanzen noch ein paar cm dazugewonnen, manche mehr manche weniger.

Dazu folgende Frage: Lohnt es sich die Pflanzen, bis ich sie bei passenden Temperaturen raus setze, mit Kunstlicht zu "bestrahlen"?

Aktuell steht die Sammlung von knapp 30 Pflanzen im Wohnzimmer auf den verschiedenen Regalböden meines Pflanztischs. Um jede Etage zu beleuchten habe ich an folgendes Lämpchen gedacht: KLICK

Was meint ihr dazu? Gut? Unnötig?

Edit: Bei gutem Wetter konnte ich bisher das gesamte Regal zw. Terrasse und Wohnzimmer umziehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

sackrudi

Chiligrünschnabel
Beiträge
20
Danke :)

Hättest du denn eine Empfehlung? Ich muss zugeben, dass ich mir dafür kein sonderlich großes Budget vorgenommen habe. Da das Ganze ja schlussendlich nach draußen verlagert werden soll, wäre das ein erster Test und die 4 Ärmchen waren recht verlockend beim Scrollen durch Amazon bei meiner aktuellen Konstellation.
 

capsicum perversum

burning shadow
Beiträge
10.399
Hättest du denn eine Empfehlung?

Auch wenn die etwas teurer ist, das zahlt sich aus.
Gerade, wenn du jetzt noch Zeit gut machen willst.

Oder, die Spider-Farmer SF-600.
Die kostet über ebay, mit Versand aus Deutschland, allerdings sogar €100,-
und ist momentan nicht lieferbar.

Diese:
 

sackrudi

Chiligrünschnabel
Beiträge
20
Zuerst mal vielen Dank für deine Mühe! Ich habe fast befürchtet, dass so etwas kommt. :D

Die sind mir zu teuer muss ich zugeben und außerdem habe ich keine Möglichkeit diese zu montieren. Selbst wenn, wäre es den Aufwand kaum wert, da ich die Pflanzen hoffentlich ab Mitte/Ende Mai rausstellen kann. Ich speicher mir die Modelle auf jeden Fall mal ab, falls ich irgendwann über Indoorzucht nachdenken sollte.

Das besagte Regal hat 3 Böden und drunter stehen auch noch Pflänzchen, es sind also 4 Ebenen zu beleuchten. Daher kam ich ja auch auf die fixe Idee mit der "Tentakellampe". :) Was müsste ich denn beachten, wenn ich weiter nach etwas in diese Richtung schauen möchte? Oder sind diese Art von Lampen generell nicht zu empfehlen?
 

sackrudi

Chiligrünschnabel
Beiträge
20
BxHxT sind 76×92×37 cm.

Ebenen von unten nach oben:

1. Ebene - Höhe 30cm
2. Ebene - Höhe 28cm
3. Ebene - Höhe 26cm
4. Ebene - oben auf dem Pflanztisch, also keine Beschränkung aber auch ohne Montagemöglichkeit

Da der Tisch ja im Normalfall draußen steht müsste ich die Lampen bei Bedarf auch wieder entfernen können.
 

Nikuguma

Capsicum Japonense
Beiträge
84
Ich habe sehr günstige LED G8 Röhren mit 4000K eingebaut. Decken für kleines Geld 2x 120 Regalfläche ab. Die Pflanzen wachsen perfekt, eher etwas zu buschig damit.

Kostenpunkt inkl. Fassung
2×120cm, je 2500 Lumen: ca. 35€
3×90cm, je 1700 Lumen: ca. 20€
Dazu billige Stromkabel, je 3€

60cm Röhren gibts wie Sand am Meer, sind noch billiger (oder effizienter, schau auf den Faktor Lumen/W). 2-3 Röhren pro Ebene, jeweils ein Kabel, damit solltest du sehr günstig wegkommen.

Ist nicht die Profilösung der Dröhntannenbauern und Chliheads hier, reicht aber für ein paar Monate Zusatzbeleuchtung aus (Strom ca. 70W gesamt)
 

capsicum perversum

burning shadow
Beiträge
10.399
Bekamen die denn bisher nur Sonnenlicht oder hast du sie schon künstlich beleuchtet?
Vermutlich lohnt die Anschaffung dann nur für dieses Jahr alleine eher nicht mehr.
 

sackrudi

Chiligrünschnabel
Beiträge
20
Nur Tageslicht bisher. Anzucht erfolgte in improvisierten Anzuchtkästen auf der Fensterbank (Südseite). Da es zuletzt noch recht sonnig war, hatte ich alles abgedeckt mit einem "Netz", um sowohl zu starkes Sonnenlicht als auch Wind abzuschwächen, und auf die Terrasse gepackt.
 

capsicum perversum

burning shadow
Beiträge
10.399
Nur Tageslicht bisher. (...) Fensterbank (Südseite)
Ich würde sagen, mach das weiter so und überleg dir für die nächste Saison, was für eine Lampe passt.

Vllt. bekommt man die Spider Farmer SF-600 dann auch noch günstiger. :rolleyes:
Die gab's auch schon neu für € 80,- diese Jahr.


Die darin verbauten Samsung LM301 LEDs sind momentan einfach das Beste was es gibt,
vom Licht-/Verbrauch-Verhältniss.
 

Nikuguma

Capsicum Japonense
Beiträge
84
Spider-Farmer klingt echt toll, aber man muss da halt auch seinen Anspruch & Möglichkeiten im Blick halten. Wenn man nicht den Platz hat, um das Panel genau auf die empfohlene Fläche zu platzieren (mit der richtigen Höhe), kriegt man damit nichts bezahlbares aufgebaut.

Wer in der Wohnung anbaut hat IMHO oft einen fest definierten Platz mit fixen Maßen (Schrank, Regal, Keller). Wenn der eine andere Form als das perfekte Growzelt hat, braucht man dann schon mehrere davon ggf noch pro Etage. Für meinen Schrank bräuchte ich so ca. 6-8 Stück (500-800€, Plus Stromkosten :woot:).

Wenn man das investieren kann, darf und möchte: Super! Wenn nicht: nehmen was geht
 

sackrudi

Chiligrünschnabel
Beiträge
20
Ok, dann speicher ich mir eure Vorschläge direkt mal für nächstes Jahr ab. Vielen Dank euch beiden!

Da der Titel hier "Alles rund ums Licht" heißt noch eine letzte Frage: Sobald die Pflanzen dauerhaft draußen bleiben ist der Plan zw. Südseite des Gartenhäuschens (an der Dachkante) und dem dahinter liegenden Geländer eine durchsichtige Plane zu spannen und die Chilis darunter zu stellen. Hoffe es ist verständlich wie ich das meine. Die dann überdachte Fläche wären durch das Geländer von vorne geschützt und seitlich bis zur Hälfte. Kann ich mir dadurch Vorteile irgendeiner Art erwarten oder kann ich die Plane direkt weglassen?

Geplant war so etwas: https://www.amazon.de/dp/B01GBBBA8C/?coliid=I3RTD0F6L92QMA&colid=2SRQPD1HUCR3F&psc=1&ref_=lv_ov_lig_dp_it_im
 

capsicum perversum

burning shadow
Beiträge
10.399

Oben Unten