Bilder Schadhafter Pflanzen

Und was an meiner Aussage war denn unpassend? Ich habe nur meinen Eindruck geschildert, dass mein Anliegen nur teilweise beantwortet wurde.
Sorry, diese Anspruchshaltung ist auch daneben. Auf erschöpfende Antworten kann man nicht pochen. Wir werden hier nicht bezahlt für Antworten. Es läuft in Foren, in Social Media usw. normalerweise so:

Man fragt.
Man hält ein paar Tage die Füsse still.
Wenn eine Antwort kommt, disqualifiziert man diese nicht als unzureichend sondern fragt freundlich nach.
Und dann bedankt man sich und beherzigt vielleicht die Vorschläge erst mal.

Dein Ton gefällt jedoch gar nicht.
Wo ist das Problem? Niemand hat etwas zu einzelnen Fotos kommentiert, und auf vieles, was ich geschrieben habe, wurde gar nicht erst eingegangen. Ist das etwa respektvoll?
Mann, mann. Wir sind also verpflichtet, Dir zu dienen und Deine Fragen respektvoll und umfassend zu beantworten? Wenn Du nicht mal etwas Zeit aufbringen willst um zu warten, was noch kommt oder gar vielleicht mal eine höfliche Nachfrage stellst.

Nee, respektvoll sollte erst mal der Fragesteller sein, denn der will ja was. Und nein, wir sind auch nicht verpflichtet einzelne Fotos zu kommentieren. Ich habe weiß Gott besseres zu tun als 18 Fotos ausführlich zu kommentieren. Andere sehen das sicher ähnlich. Du hast von mir eine ziemlich ausführliche Antwort bekommen, die alle auf den ersten Blick ersichtlichen Probleme ansprechen.
Ich hatte nicht den Eindruck, dass Wildigesbiest meinen Post ernst genommen hat. Aber da ist ja auch niemand zu verpflichtet. Genausowenig, wie ich dazu verpflichtet bin, mir sowas gefallen zu lassen.
Stimmt, das muss man sich nicht antun. Und ich bin jetzt raus hier.
 
Ich habe deinen Post ernst genommen, wüsste auch nicht, warum ich das nicht tun sollte.
Du hast nach Tipps gefragt und ich habe dir einen Hinweis gegeben in Bezug auf etwas, was mir auf deinen Bildern aufgefallen ist. Allerdings bin ich in diesen Punkten nicht so sicher, dass ich dir exakt sagen könnte, was sonst noch ist. Und ehe ich absoluten Stuss von mir gebe, äußere ich eher eine Vermutung mit einiger Sicherheit und halte mich beim Rest zurück. Weil ich schlicht nicht genug Erfahrung habe, um deine anderen Fragen zu beantworten.

Darüber hinaus ist das Forum hier ein kleineres und entsprechend sind hier weniger Leute täglich drinnen und schreiben, da gehen Fragen dann auch einfach mal verloren. In so einer Situation kann man allerdings freundlich nochmal nachfragen statt anderen vorzuwerfen, dass die Beiträge ignoriert werden, und sich über die Antworten beschweren, die man bekommen hat.

Zu dem "mir so was gefallen lassen": Ich antworte dir so gut ich es kann und das musst du dir also gefallen lassen. Ahja
Ich versuche nur zu vermittlen, welcher Eindruck bei mir entstanden ist. Damit wollte ich dir nicht auf den Schlips treten. Es wäre wohl sinnvoller gewesen, du hättest gleich gesagt, dass du die anderen Fragen nicht beantworten kannst, so wie es gelaufen ist war es verwirrend für mich. Aber mit der Aussage, dass dir die Erfahrung fehlt kann ich umgehen. Nochmals danke für deine Mühe. Ich hab ein bisschen unsouverän reagiert, nix für ungut.

Und ich bin jetzt raus hier.
Na dann brauche ich mich mit deiner unsachlichen und provokativen Art, über deren Motive ich nur spekulieren kann, ja nicht weiter zu beschäftigen.

Und an alle -- sorry für meinen holprigen Umgang.
 
Kann mir hier eventuell jemand weiterhelfen? Einige meiner chinensen sehen seit ein paar Tagen so aus. Sie stehen jetzt seit knapp 6 Wochen überdacht draußen in Tomatenerde mit etwas eigenen Kompost gemischt. Die Erde lasse ich immer durchtrocknen und gieße erst dann. Gedüngt habe ich bisher noch nicht ( wollte ich aber kommende Woche mal machen). Vor ein paar Tagen habe ich alle Pflanzen mal mit Neem besprüht.
Die Anuums haben teilweise nur leicht verkrüppelte Blätter aber sehen ganz allgemein besser aus.
Liegt es eventuell am Wetterumschwung? Erst relativ nass und kalt und jetzt jeden Tag volle Sonne und 30 Grad.
Oder ich hab bei ein paar Pflanzen zu viel Kompost beigemischt und dieser Erdbereich wurde jetzt erreicht?


Vielen Dank.
20240626_174343.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich bin nicht der Experte für kranke Pflanzen. Meine Chinesen sehen auch bescheidener aus als meine Anuums, insgesamt ist denen aber allen das nasse und kalte Wetter nicht gut bekommen. Bei dir würde ich aber einen Pilz oder sowas zumindest nicht ausschließen. Der Rat die falls möglich von den anderen Pflanzen etwas zu separieren kann zumindest nicht falsch sein 😅. Zumindest bis da eine kompetentere Meinung zu geäußert wird.
Schönen Gruß
Thorsten
 
Meine gelbe Teufelskralle kriegt überall diese braunen Flecken. Stand mehrere Tage draußen im halbschatten bevor sie ins Foliengewächshaus gekommen ist. Die Flecken sind mit erst jetzt aufgefallen. Wurde mal mit Seifenwasser besprüht und gestern mit verdünntem Brenneselsud wegen Blattläusen. Ist das einfach Sonnenbrand+Blattlausschaden oder ist das etwas was schlimmer wird? Sie sah anfangs drinnen auch so aus wie auf dem letzten Bild und hatte überall diesen weißen "Belag". Da ich die Pflanze noch nicht kenne dacht ich dass das einfach so gehört aber jetzt hab ich das auch an einer anderen (Hot Chenzo, Bild ist von der) gesehen. Könnte es auch damit was zu tun haben?
Und wo ich eh grad am Fragen bin: kann mans mit Seifenwasser übertreiben? Hab nämlich an n paar so schwarze Flecken an der Blattunterseite bekommen (an denen wo ich testweise mehrere Tage eingeseift hab).
Stehen tut die Teufelskralle seit ungefähr ner Woche in folgender Erdmischung in einem 20Liter Baueimer mit Blähton Drainage unten im Eimer:
40 l TKS
10 L Chilierde
8 L Perlite
12gr Grünkorn
12 gr Blaukorn
60gr Langzeit
Gute Hand Hornspäne
3-4gr Kalium (reiner Salpeter)
TL Mykorhyza
 

Anhänge

  • 20240628_203546.JPG
    20240628_203546.JPG
    1,2 MB · Aufrufe: 16
  • 20240628_203624.JPG
    20240628_203624.JPG
    613,1 KB · Aufrufe: 13
  • 20240628_203633.JPG
    20240628_203633.JPG
    865,1 KB · Aufrufe: 17
  • 20240628_204128.JPG
    20240628_204128.JPG
    722,9 KB · Aufrufe: 14
Hallo,
kann mir wer weiterhelfen. Ich verzweifle.
Meine Chilis hatten einen Befall von Blattläuse/ Wanzen. Dem wurde ich mittlerweile Herr dank Neemöl.

Allerdings haben die Chilis so schwarze Flecken. Blüten kommen. Werden dann aber gelb, fallen ab oder werden schwarz. Ohne Fruchtbildung.

Auch wenn ich die betroffenen Blätter vorsichtig abtrenne. Tage später sind andere Blätter befallen.

Ich sprühe bisher alle 3-4 Tage mit Neemöl noch. Und dünge die Pflanze mit „Chilidünger Spezial“ vom großen Händler mit A.
 

Anhänge

  • IMG_1117.jpeg
    IMG_1117.jpeg
    1,2 MB · Aufrufe: 22
  • IMG_1116.jpeg
    IMG_1116.jpeg
    1,3 MB · Aufrufe: 20
  • IMG_1115.jpeg
    IMG_1115.jpeg
    1,4 MB · Aufrufe: 18
  • IMG_1118.jpeg
    IMG_1118.jpeg
    889,9 KB · Aufrufe: 23
Da schließe ich mich mal an - Was ist das??? Kann da jemand weiterhelfen? Vielen Dank schon mal für jedwede Einschätzung.
 

Anhänge

  • 2024-06-30 2.jpg
    2024-06-30 2.jpg
    2,3 MB · Aufrufe: 25
  • 2024-06-30 1.jpg
    2024-06-30 1.jpg
    1,6 MB · Aufrufe: 26
  • 2024-06-30 3.jpg
    2024-06-30 3.jpg
    2,1 MB · Aufrufe: 27
  • 2024-06-30 4.jpg
    2024-06-30 4.jpg
    1,2 MB · Aufrufe: 21
@Mindfactory @Doris @Gelber Daumen @Soccer_1099 & viele Andere - kommt mir das nur so vor oder schicken hier ständig ChiliFreunde dieselben Schadbilder rum? Mein Super-ChiliProblem dieses Jahr ist das auch - ein Pilz oder sowas. Hatte auch schon Bilder gepostet und nachgefragt. Ein Pilz oder Bakterium - die Bilder sind ziemlich gleich im Vergleich zu Euren. Ich frage mich, obs das Wetter ist? Aber wir hier im Osten hatten es nicht feucht, als das Ganze bei mir losging. Überall woanders hats geregnet - hier war NullRegen ewig lang. Oder kaufen wir alle dieselbe Erde und da sind Sporen drin (bestelle TKS2 im Netz und die Klimafarmer-Erde, die Alexander mal empfohlen hat)? Auf der anderen Seite - die Sporen sind sicher sowieso ubiquitär in der Luft und kommen evt. nicht über die Erde... Viele offene Fragen. Weiß Jemand - einer alter ForumsHase sozusagen - ob das in früheren Jahren auch so gehäuft vorkam?
Ich kann nur zu meinem Thema sagen, wie ich damit umgehe, jetzt wo das Ganze bestimmt schon 8 Wochen akut ist und ich schon auf einige Erfahrungswerte zurückschauen kann. Hatte dazu hier im Thread vor einiger Zeit Bilder und Text und gestern nochmal was zum jetzigen Stand bei https://chiliforum.hot-pain.de/thre...gibts-neues-bei-mir.43830/page-5#post-1147843 geschrieben. Aber eine Lösung habe ich auch nicht. Ob der massive Rückschnitt die Lösung ist - sieht bei einigen meiner Befallenen so aus, als könnte es klappen - steht in den Sternen - ist ja nun schon Juli - wenn jetzt die Pflanzen quasi neu loslegen müssen mit Allem - ob das noch was ernettechnisch drin ist?
Wenn Jemand eine Erklärung, noch besser eine Lösung außerhalb von Mülltonne hat, wäre ich sehr dankbar, wenn Derjenige es schreibt.
Viele GabiGrüße.
 
@FlämingChili Sporen sind eigentlich erst mal egal. Die brauchen ja auch etwas wo sie wachsen können.
Ich beziehe das jetzt einfach mal auf's Pilze suchen. Da gibt es halt gute und schlechte Jahre. Das hängt überwiegend von der Witterung ab. Wenn die Witterung aber gut ist und es viele Pilze zum sammeln gibt, sind halt auch recht viele Sporen unterwegs. Es macht für die Pilze ja auch Sinn das in den für sie guten Jahren zu machen. Die Pilze die wir dann sammeln und essen sind ja nur die Fruchtkörper, vergleichbar mit Äpfeln oder Chilis. Die Sporen müssen dann aber auch an einem Platz landen der Nahrung bietet und ihnen Wachstum ermöglicht.
Ich denke das es dieses Jahr insgesamt eine Kombination von geschwächten Pflanzen, wegen der Witterung, und vielen Sporen in der Luft ist. Normalerweise wird sowas ja mal regional zu einem Problem aber dieses Jahr haben halt weite Teile des Landes mit der Witterung Probleme. Wenn erst mal Unmengen an Sporen in der Luft sind haben auch gesunde Pflanzen irgendwann Probleme. Es reicht ja völlig wenn eine Spore irgendwo einen guten Platz findet.
Das wird dieses Jahr wohl eher ein gutes Pilz Jahr und nicht wirklich etwas für Chilis und Tomaten.
Schönen Gruß
Thorsten
 
Ich gucke einfach mal wie die Pflanzen sich entwickeln. Da des Wetter momentan eh schlecht ist tut sich eh nicht viel. Eine Verschlechterung des Zustandes konnte ich bisher nicht ausmachen. Die Tomaten, die unmittelbar daneben stehen, entwickeln sich für das Wetter überraschend gut und zeigen keine Anzeichen für Probleme. Stehen auch in der gleichen Erde usw.
Die Anuums bilden auch schon ordentlich Blüten/ Früchte nur die Chinensen hängen leider deutlich zurück. Zum Glück hab ich noch einiges eingefroren. Hoffe nur bei ein paar bestimmten Sorten auf ein paar mehr Früchte. Hoffentlich wird das Wetter am Ende der Saison was länger gut.
 
Hallo,
kann mir wer weiterhelfen. Ich verzweifle.
Meine Chilis hatten einen Befall von Blattläuse/ Wanzen. Dem wurde ich mittlerweile Herr dank Neemöl.

Allerdings haben die Chilis so schwarze Flecken. Blüten kommen. Werden dann aber gelb, fallen ab oder werden schwarz. Ohne Fruchtbildung.

Auch wenn ich die betroffenen Blätter vorsichtig abtrenne. Tage später sind andere Blätter befallen.

Ich sprühe bisher alle 3-4 Tage mit Neemöl noch. Und dünge die Pflanze mit „Chilidünger Spezial“ vom großen Händler mit A.
Hallo @Mindfactory ich hatte auch mal genau solche schwarzen Punkte bei meiner Jala letztes Jahr, war eine Kombi aus vorhergehenden Spinnmilben+Blattlausbefall mit nachhergehender zu übertriebener
Behandlung mit Nativert (Rapsölbasis). Ich hab meine Jala buchstäblich in dem Zeug gebadet...

Im Endeffekt denke ich dass meine schwarzen Flecken entweder nur durch das Öl mit Sonneneinstrahlung entstanden sind oder halt alles zusammen.

Ist nur eine Idee da Du ja geschrieben hast dass Du mit Neem aktuell weitersprühst.

Evtl. die Blätter mal gründlich mit Wasser vom Neem säubern?

Ob Neemöl wie Rapsöl in Verbindung mit Sonne gleich reagiert kann ich nicht sagen, hab zwei Packungen zwar daheim aber bis jetzt aus innerlicher "Wehr" nicht benutzt und zum Glück vereinzelt auftretende Schädlinge "manuell" entfernen können, also bitte korrigiert mich wenn dass mit Neem und Sonne= schwarze Flecken schwachsinn ist und steinigt mich bitte nicht dafür :D
 
Ich hab ja momentan auch Probleme mit meinen Chilis und ich vermute auch mal, dass ich viel zu intensiv mit Neem gesprüht habe.
 
Also meine entwickeln sich mittlerweile alle wieder ganz gut. Wurden vor 1 Woche mal flüssig gedüngt und haben nach den vielen Regentagen mal wieder etwas Sonne und Wärme abbekommen. Die Neuaustriebe sind noch etwas hell aber dafür nicht mehr verkrüppelt und keine Flecken usw. mehr.
 
Zurück
Oben Unten