Bilder Schadhafter Pflanzen


anwe

Jalapenogenießer
Beiträge
177
Ich hab auch so eine Kandidatin, im zweiten Jahr, die voller Beeren hängt. Da fehlt dann einfach die Energie zum Weiterwachsen (Prioritäten! ;) ). Und Jalapenos brauchen öfter mal etwas länger zum Abreifen. Davon abgesehen kommt es einem immer lang vor. ;)

Nuja, erstes Jahr, zu spät umgetopft ... aber die Anzahl der Beeren ist übersichtlich für die Grösse (so ca 90 cm jetzt).

Und ja, es erscheint einem immer zu lange... Aber ich will endlich Chipotle machen :p
Aber zu wenig Energie, in den letzten Wochen? Schwer zu glauben, besseres Wetter für Chilis kenn ich nur aus Thailand.

Zu den Blättern:
Kalium Mangel kann ich auch nicht wirklich glauben, Hakaphos Soft Spezial hat nun wirklich genug Kalium.
Deswegen meine Vermutung, dass da irgendwas irgendwass (wohl dann Kaliumaufnhame) blockiert.

Aber ich hab mich jetzt entschieden das es mir egal ist.
Die Saison geht eh dem Ende entgegen, wenn die vorhandenen Beeren abreifen reicht mir das.
 

Sue

Chilitarier
Beiträge
2.173
Deswegen meine Vermutung, dass da irgendwas irgendwass (wohl dann Kaliumaufnhame) blockiert.
Ja, das wäre dann die logische Folgerung.
Aber ich hab mich jetzt entschieden das es mir egal ist.
Die Saison geht eh dem Ende entgegen, wenn die vorhandenen Beeren abreifen reicht mir das.
Das sollte klappen. ;) Ja, da hast du recht, und ohne Überwintern hat man auch viel weniger Stress. :whistling:
 

anwe

Jalapenogenießer
Beiträge
177
Ja, das wäre dann die logische Folgerung.

Das sollte klappen. ;) Ja, da hast du recht, und ohne Überwintern hat man auch viel weniger Stress. :whistling:

Dehner Jala ... ich käme nie auf die Idee die zu überwintern;)

Meine kleinen Scheisserchen, selbst gezogen (aber viel zu spät), da sieht das anders aus.
Evt.mach ich da mal einen Thread zu ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Sue

Michele

Chiligrünschnabel
Beiträge
1
Hallo Leute!

Ich bin neu hier, und habe schon alle eure Beiträge verschlungen, sehr lehrreich!
Ich bin mir nicht sicher was das Problem bei meinen Pflanzen ist, aber die Blätter zeigen ähnlichen Merkmalen wie einige der hier geposteten Pics.

1. Habanero White
Blätter sind heller als andere Pflanzen, Ränder und Spitzen gelblich und teilweise eingetrocknet.
Kein sichtbarer Befall von Schädlingen

2. Carolina Reaper
Sehr viele Blätter mit schwarzen Punkten bzw. Flecken. Allerdings manche Äste total einwandfrei
Kein sichtbarer Befall von Schädlingen

Beide Pflanzen sind von diesem Jahr.

Die Pflanzen sind eigentlich in gutem Zustand, haben eine gute Ernte gebracht, (HabaWhite etwas weniger) und sind jetzt wieder voller Knospen, Blüten und Mini-Früchten (die Rieper wesentlich mehr)
Natürlich fallen gerade viele von den über 100 Blüten ab, aber viele haben es geschafft.... Mal sehen was passiert wenn das Wetter richtig schlecht wird. (Übrigens, ich habe keine Pflanzen-Lampen. Aber ich denke gerade nach einige zu kaufen. (Vielleicht hat jemand eine günstige Empfehlung..)..)
Pflanzenhöhe ca 120cm (Hab) 160cm (Reaper)

Also, die sehen nicht unbedingt schwer krank aus, aber das kann sich vielleicht schnell ändern.

Hat jemand eine Idee, bzw. Rat?


Vielen Dank im voraus

Michele
Picture_20180405020451-min.jpg Picture_20180505020514-min.jpg Picture_20180405020451-min.jpg Picture_20180505020514-min.jpg
 

yahooooo

Habanerolecker
Beiträge
328
mein erster gedanke - und ich kenn mich damit nun wirklich nicht aus - war: das obere Blatt hat entweder Bissspuren oder Sonnenbrand durch Wasserperlen. Das untere sieht dnach zu viel Wasser aus.
 

wemu

Habanerolecker
Beiträge
337
nachdem ich auf den bisherigen 16 Seiten nichts passendes gefunden habe stelle ich mal einige Bilder ein mit einem Symtom das ich an einigen meiner größeren Baccatums habe.
Die untersten Blätter werden heller, bzw. bekommen helle Punkte. Einige Tage danach wird die Blattspitze und teilweise die Blattränder bräunlich und vertrocknet. Danach fallen diese Blätter irgend wann ab. Die Pflanzen wurden bis jetzt 3 x mit Hakaphos SS 0,5g/l gedüngt. Vor 5 Tagen umgetopft in die 13x13 Töpfe in Composana Blumenerde

IMG_20190108_174537.jpgIMG_20190108_174552.jpgIMG_20190108_174603.jpg


Die 2. Frage betrifft meine Rocoto de Seda, identisch gedüngt wie oben und ebenfalls seit 5Tagen in 13x13 umgetopft mit Composana Erde.

die untersten 3 Blätter werden ebenfalls heller. Die braunen Pünktchen am 1. Blatt sind Erdekrümel vom Umtopfen.

IMG_20190108_174355.jpgIMG_20190108_174416.jpgIMG_20190108_174427.jpgIMG_20190108_174442.jpgIMG_20190108_174451.jpgIMG_20190108_174502.jpg

Bin mir nicht sicher ob das "normales" Verhalten der ältesten Blätter ist oder ein anderes Problem.
Schon mal Danke für jegliche Beurteilung
LG Werner
 

Sandro

Chili-grün-schnabel - - > reift nach rot ab
Beiträge
169
Hi @wemu ,dass die unteren Blätter abfallen ist durchaus normales Verhalten der Pflanzen.
Der Struktur und Farbe deiner Blätter nach würde ich aber weniger düngen. Das sieht mir nach zuviel Dünger aus.
Und dass die Blätter unten abfallen ist normal also kein Grund zur Sorge
Gruß Sandro
 

Jolokiachello

Chinensen Verdampfer
Ehrenmitglied
Beiträge
4.884
Bei den Punkten brauchst dir keine Sorgen machen, hab ich bei mir auch immer wieder gehabt.
Sieht nicht schön aus, aber meine Pflanzen (Rocotos sind immer gut gewachsen und waren gesund)
 
G

Gelöschtes Mitglied 15120

Gast
Kann auch sein das ein Blatt ein Objekt berührt, Fenster, Substrat oder Topf.
Bei mir im letzten Sommer hat sich ein Blatt an der erwärmten Fensterscheibe verbrannt, weil ich kurz zuvor noch ein bisschen die Pflanzentöpfe rangiert habe.
 

torky

Jolokiajunkie
Beiträge
2.513
Könnte Kaliummangel sein. Ja alte Blätter werden abgeworfen wenn Seitentriebe gebildet werden was bei dir wohl der Fall ist. Meine Erfahrung mit Baccatums, anfangs brauchen sie eher weniger Dünger, später im Freien dann umso mehr. Bei dir eindeutig zu viel Futter. Erst wieder düngen wenn die neuen Blätter deutlich viel heller sind.
 
Zuletzt bearbeitet:

wemu

Habanerolecker
Beiträge
337
Vielen Dank für die zahlreichen Einschätzungen.
Bei der Baccatum (Lemon Drop) und vorallem bei der Rocoto de Seda sind einige kleine Blätter an den Blattachsen ausgetrieben, scheinen aber bei weitem nicht so groß zu werden
wie die "richtigen" Blätter.
Da ich sie ja vor 5 Tagen umgetopf habe werde ich für einige Wochen natürlich keinen extra Dünger geben.
Die Composana Erde ist zudem stärker aufgedüngt als meine ursprüngliche Blumenerde wo nach einiger Zeit N-Mangelerscheinungen aufgetaucht sind.

Mit dem Einschätzen des jeweiligen Pflanzenzustands muß ich noch einige Erfahrungen sammeln, und das dauert natürlich seine Zeit.
Die abgebildete LD hat insgesamt dunkleres Blattgrün im Vergleich zu z.B. Aji Golden oder Aji Amarillo. Topfgröße, Erde und Düngermenge waren jedoch bei allen identisch.
Zum Gießen bzw. Düngen stelle ich die Pflanzen momentan immer auf die Waage, da habe ich die bessere Kontrolle.

heir nochmal die Austriebe in den Blattachsen:

Rocoto de Seda:
IMG_20190108_191207.jpg

und die LD:

IMG_20190108_191238.jpg

Werde mal abwarten wie sie sich weiter entwickeln.
Nochmals Danke für die Hilfe
LG Werner
 

JuergenPB

der mit seinen Chilis redet
Beiträge
7.248
@wemu
Die Pflanzen sehen gut aus.
Daß die Blätter abfallen ist, wie andere schon schrieben, normal, weil die Pflanze neue Triebe bildet.

Daß die neuen Blätter in der Spitze recht hell sind, würde ich auf Lichtmangel zurückführen. Sehr gut gedüngt scheinen die Pflanzen ja zu sein. Etwas weniger wäre vielleicht angebracht, dann sehen die Blätter auch nicht so „aufgepumpt“ aus.
 

Sandro

Chili-grün-schnabel - - > reift nach rot ab
Beiträge
169
@wemu, die neu ausgetriebenen Blätter brauchen natürlich einfach Zeit zum wachsen. Das hat schon alles seine Richtigkeit. Außerdem kommen ja viel mehr Blätter jetzt hinzu als es am Anfang waren darum muss dass das einzelne Blatt natürlich auch nicht so groß sein weil es ja insgesamt viel mehr werden.
Gib der Pflanze einfach Zeit. Es ist Anfang Januar da solltest du keine Hektik an den Tag legen. Das hat Zeit und Pflanzen brauchen eben Zeit
 

Oben Unten