Bilder Schadhafter Pflanzen


Patrick83

Dauerscharfesser
Beiträge
901
hab 3 zur Überwinterung vorgesehene Pflanzen vermutlich mit Spruzit gekillt, weil ich es zu dick angesetzt und dann auch noch flächendeckend angewendet hatte.
Ergebnis war "totale Vertrocknung"...
Zu dick hatte ich es nicht angesetzt, eher knapp unter Herstellerangabe, weil ich eh Angst hatte wegen der teils sehr kleinen Pflanzen.
Allerdings hatte ich auch flächendeckend, und mengenmäßig nicht zimperlich gesprüht.

Hab jetzt ja das Neem im Haus, ist das schonender?
 

Parrotia

Jalapenogenießer
Beiträge
111
Falls es das ist, wie sollte ich jetzt vorgehen?
Pflanzen mehrmals mit Wasser abduschen?
Nein, das bringt jetzt nichts mehr. Viel wichtiger wäre zu beobachten, ob die neuen Blätter, wenn sie größer werden, wieder gesünder aussehen oder noch schlimmer. Im zweiten Fall ist es ein Mangel oder eine sonstige Ursache in der Erde, im ersten Fall ein Einfluß "von oben", der sich wieder rauswächst.

Es ist ja auch nur ein Verdacht. Hier übrigens eine Super-Übersicht über die Erscheinungsformen von Herbizid-Schäden: https://content.ces.ncsu.edu/catalog/series/184/

Und hier ein Glyphosat-Schaden an Tomaten, die mich mit ihrer Gelbverfärbung entfernt schon an deine Bilder erinnern.
 
Zuletzt bearbeitet:

Rattfahra

Chiligrünschnabel
Beiträge
44
Moin moin :)
Ich bin derzeit etwas überfordert. Das ist sozusagen mein erstes richtiges Chilijahr. Die Jahre zuvor habe ich immer Setzlinge bekommen die direkt Mitte Mai ins Beet gepflanzt wurden.
Ich hab Anfangs aus Unwissenheit viel zu viel gegossen. Ich bevürchte dadurch haben die meisten Pflanzen keine richtigen Wurzeln ausgebildet.
Bei mir rollen sich die Blätter nach oben und hängen gleichzeitig runter. Bei den Pflanzen die ich erst letzten Monat gezogen habe tritt das nicht auf. Die wurden weniger gegossen und sehen auch so super aus. Überdüngung glaube ich auch fast nicht. Alle Pflanzen wurden in eine minimal vorgedüngte Erde pikiert. Ansonsten habe ich alle 2-3 Wochen mal ein wenig Compo Tomaten Flüssigdünger verwendet. Die Blätter sind nicht vertrocknet sondern weich.
Ich hoffe ihr könnt mir retten und hoffe dass noch einige Pflanzen zu retten sind.
Anbei noch einige Bilder, die fotografierte Pflanze steht sozusagen für gut die Hälfte aller Pflanzen was das Aussehen betrifft.
Vielen Dank schon mal im vorraus :)

5F57E971-627B-434F-9834-EF6BDA712A12.jpeg6271E986-F67C-4CE9-8283-BE7DB01E6847.jpeg4D3B835E-6D94-4450-8DEB-D0D8F924CA07.jpegAB3FFB16-C726-4BFC-B47B-0EA49CAA4C57.jpeg
 

Pskyrunner

Chilig
Beiträge
85
Ich bin auch erst Anfänger (1. Jahr) und kenne die Problematik. Ist meist ein zeichen für zu viel oder zu wenig gegossen.

Wenn ich mir die Erde auf den Fotos ansehe, sieht diese schon seeeehr trocken aus.

Ich hab meine vermutlich auch zu trocken gehalten, dnen als ich letztes Wochenende dann mal so richtig - dieses mal ohne dünger - gegossen habe (bis unten ein wenig raus kam) haben die 10L Töpfe zum Teil bis zu 3L geschluckt :whistling: Die Pflanzen sehen auch langsam besser aus und die Blätter breiten sich wieder aus :laugh:
 

chris_s3

⚜️
Beiträge
2.389
@Rattfahra
Steck deinen Finger mal am Topfrand in die Erde und kontrolliere ob du im Substrat etwas Feuchtigkeit wahrnehmen kannst.

Wie ist den Gefühl wenn du die Töpfe anhebst, sind sie eher sehr leicht im Vergleich als du sie getopft und etwas angegossen hast?
Ich vermute wenn du seitlich am Topf drückst bröselt dir die Erde auseinander.
 

Rattfahra

Chiligrünschnabel
Beiträge
44
@chris_s3 ja du liegst genau richtig. Die Erde ist wirklich furztrocken und die Töpfe im Vergleich beim Eintopfen sehr leicht.
Ich hab jetzt mal komplett gegossen. Ich hoffe das rappelt die Pflänzchen wieder auf.
 

chris_s3

⚜️
Beiträge
2.389
@chris_s3 ja du liegst genau richtig. Die Erde ist wirklich furztrocken und die Töpfe im Vergleich beim Eintopfen sehr leicht.
Ich hab jetzt mal komplett gegossen. Ich hoffe das rappelt die Pflänzchen wieder auf.
Aber nicht ertränken, alles mit Maß und Ziel. Die Pflanze hat jetzt schon ordentlich um ihr Überleben zu kämpfen, stresse sie nicht zusätzlich in dem du sie ersäufst.
Das Substrat soll ja nur eher feucht und nicht topfend nass sein.
Gib ihr nachdem gießen auch etwas Zeit zum erholen.
Gutes Gelingen
 

Rattfahra

Chiligrünschnabel
Beiträge
44
Aber nicht ertränken, alles mit Maß und Ziel. Die Pflanze hat jetzt schon ordentlich um ihr Überleben zu kämpfen, stresse sie nicht zusätzlich in dem du sie ersäufst.
Das Substrat soll ja nur eher feucht und nicht topfend nass sein.
Gib ihr nachdem gießen auch etwas Zeit zum erholen.
Gutes Gelingen
Vielen Dank für deine Tips :)
Ich werde die Tage berichten wie sich die Pflänzchen entwickeln :)
Die Tomaten und Physalis sehen im Vergleich zu den Chilis top aus.
 

wemu

Habanerolecker
Beiträge
355
Hat jemand eine Idee was für ein Problem diese Blätter einer Tomate haben?
Ist am untersten Ast, die Blätter werden vom Stamm her lahm und sterben ab.
Auf der Rückseite der Hauptadern sieht man weißliche Erhebungen, irgendwie wird dort
die Versorgung der Blätter unterbunden.
Getier habe ich auch mit dem billig USB Mikroskop nicht gefunden.
IMG_20190326_114006.jpgIMG_20190326_113958.jpg


Hier noch ein Versuch als Nahaufnahme. (die schwarzen Punkte sind Erdekrümel)

IMG_20190326_113655.jpg
 

chris_s3

⚜️
Beiträge
2.389
Vermute das sind Thripsen, saugende Tiere die auch die schwarzen Pünktchen als ihre Hinterlassenschaften an den Blätter so lassen.
 

wemu

Habanerolecker
Beiträge
355
Chris, die schwarzen Pünktchen sind Erdekrümel, habe sowohl mit dem Mikroskop als auch mit bloßem Auge keine
Schädlinge gesehen. Thripse sind zwar recht flink, aber man sieht sie doch recht gut.
Hatte letztes Jahr ein ähnliches Phänomen an einigen Tomaten, da waren aber auf den Blättern noch weiße Flecken im Blattgrün vorhanden.
Da hatte ich Magnesiummangel in Verdacht.
Unter dem Miskroskop sehen diese weiße Erhebungen aus wie Kalkablagerung?
Erde ist übrigens Composana Blumenerde.
 

wemu

Habanerolecker
Beiträge
355
es sind die untersten Äste / Blätter, einige Pflanzen sind betroffen, andere wiederum nicht.
 

leBo

Habanerolecker
Beiträge
430
Könnte eine Pilzinfektion sein. Spritzt Wasser beim Gießen an die betroffenen Stellen?
 

Oben Unten