Bilder Schadhafter Pflanzen


narrenschwamm

Jalapenogenießer
Beiträge
102
@timmey das Substrat ist die Tomaten und Gemüse Erde Bio von Compo. Nass sieht das ganze aus, weil kurz vorher gegossen worde. Beim Wässern schaue ich drauf, dass das Substrat erst mal recht trocken ist, bis ich wieder giese. Kann also sein, dass erst kurz vorher gegossen wurde.
 

koblant

Chiligrünschnabel
Beiträge
21
Hey ihr Lieben, mir wurde ja schon ein paar mal mit sehr guten Ratschlägen zur Seite gestanden, vielleicht kann mir jemand bei meiner reaper helfen. Warum hat sie so schwarze Punkte und Striche. Sie hatte Blattläuse kommt das davon?

Lg
 

WasGehtAbSeidIhrGutDrauf

Chiligrünschnabel
Beiträge
97
Danke! Dann will ich es mir mal ein paar Tage anschauen :)
Leider wird das Problem an meiner Habanero gefühlt schlimmer. Die neuen Blätter sind jetzt nicht nur gelb, sondern viele sind verschrumpelt und an den Rändern braun und vertrocknet, manche sogar komplett. Auch einige Knospen sind vertrocknet.

DSC_0043.JPG
DSC_0042.JPG

Auch ein älteres Blatt hat braune Flecken bekommen
DSC_0041.JPG

Was könnte das wohl sein? Oder sollte ich mir immer noch keine Sorgen machen? Ich freue mich über Tips :)
 

Parrotia

Insektenbegeisterte
Beiträge
618
@WasGehtAbSeidIhrGutDrauf : Ja, da ist wohl was nicht in Ordnung. Aus deinem Bericht werd ich aber noch nicht ganz schlau. Hat denn die Pflanze erst nach dem Umtopfen diese Aufhellungen gezeigt oder schon vorher? Daß eine Pflanze innerhalb von zwei Tagen auf neues Substrat reagiert, kommt mir sehr sonderbar vor. Wie hast du umgetopft? Alte Erde entfernt? Ist die neue Erde auch wieder BioBizz LightMix? Wieviel hast du nach dem Umtopfen gedüngt?
 

WasGehtAbSeidIhrGutDrauf

Chiligrünschnabel
Beiträge
97
@WasGehtAbSeidIhrGutDrauf : Ja, da ist wohl was nicht in Ordnung. Aus deinem Bericht werd ich aber noch nicht ganz schlau. Hat denn die Pflanze erst nach dem Umtopfen diese Aufhellungen gezeigt oder schon vorher? Daß eine Pflanze innerhalb von zwei Tagen auf neues Substrat reagiert, kommt mir sehr sonderbar vor. Wie hast du umgetopft? Alte Erde entfernt? Ist die neue Erde auch wieder BioBizz LightMix? Wieviel hast du nach dem Umtopfen gedüngt?
Danke für die Antwort :)

Ich hoffe, ich kriege das chronologisch jetzt noch richtig zusammen. Bin mir nicht ganz sicher aber es müsste so gewesen sein:

Umgetopft wurde vergangenen Freitag. Die gelben Blätter habe ich schon vorher bemerkt, allerdings nicht lange vorher, höchstens ein paar Tage. Da waren es aber auch nur diese Aufhellungen, ohne vertrocknete oder braune Blätter.
Beim Umtopfen habe ich den gesamten Wurzelballen mit Erde in den neuen Topf gesetzt, ebenfalls mit BioBizz Lightmix. Effektiv kamen also einfach noch 7,5 Liter neue Erde hinzu zu den 11 Liter "alte" Erde (in welcher sie zu dem Zeitpunkt etwa seit 3 Wochen stand).

Nach dem Umtopfen habe ich so angegossen, dass die 18 Liter einmal komplett nass waren. Der Topf hat unten eine Drainage-Schicht und genug Löcher, sodass ich das nicht als Problem ansah. Das Wasser hatte ca 50ml Vinasse auf 10 Liter. Vom Hersteller sind 100ml empfohlen. Blöderweise kamen dann ja auch ein paar Tage schlechtes Wetter mit viel Regen und kalten Temperaturen nachts. Könnte es vielleicht etwas damit zu tun haben? Ich habe gelesen, dass die Folge von Staunässe braune Blattränder sein können.
 

Parrotia

Insektenbegeisterte
Beiträge
618
Alles, was du gemacht hast, finde ich normal und vernünftig (bis auf das komplette Angießen, das würde ich nicht machen). Eigentlich bleibt dann nur Regen und Kälte nachts. Aber ich weiß nicht, ob das die Ursache sein kann.

Wenn ich mir diesen Thread da anschaue: https://green-24.de/forum/chilis-verfaerbte-blaetter-t41727.html
und bedenke, daß dieses LightMix nur sehr schwach aufgedüngt ist, dann käme vielleicht doch auch Phosphormangel (+Kälte?) in Betracht.

Vgl. auch https://growingupjersey.wordpress.com/tag/phosphorus-deficiency/

Bin mir aber recht unsicher.
 

WasGehtAbSeidIhrGutDrauf

Chiligrünschnabel
Beiträge
97
Wenn ich mir diesen Thread da anschaue: https://green-24.de/forum/chilis-verfaerbte-blaetter-t41727.html
und bedenke, daß dieses LightMix nur sehr schwach aufgedüngt ist, dann käme vielleicht doch auch Phosphormangel (+Kälte?) in Betracht.

Vgl. auch https://growingupjersey.wordpress.com/tag/phosphorus-deficiency/

Bin mir aber recht unsicher.
Danke :) Allerdings wurde ein Mangel hier ja schon recht überzeugend ausgeschlossen (nur neue Blätter betroffen, bei Mangel sind alte Blätter betroffen). Ich habe dazu auch noch einen interessanten alten Beitrag gefunden: https://chiliforum.hot-pain.de/threads/npk-faustregel-2-1-3-wirklich.16601/post-327820

Zitat:
"Dort ist der Nährstoffbedarf von Paprika angegeben:

Freiland: 17-3-40+8
GWH: 27-5-36+8

Der Bedarf an Phosphor ist also sehr gering. Dementsprechend sind beide Argumente richtig: Es wird der Pflanze nicht schaden - aber brauchen tut sie es auch nicht."

Heißt für mich im Umkehrschluss, dass ein Phosphormangel in der Praxis sehr selten ist und mit der vorgedüngten Erde sowie der Düngung mit Vinasse (die ja zu sehr kleinen Teilen auch P hat) würde ich es hier ausschließen.

Zur weiteren Präzisierung der Schäden kann ich noch sagen, dass die braunen vertrockneten Ränder nicht nur bei jungen Blättern auftreten: Die Blattränder der offenen Blüten sind teilweise ebenfalls braun, wenn die Blüten nicht abgeworfen wurden.
 

lamiac

Chiligrünschnabel
Beiträge
42
Eine meiner Chili Pflanzen wollte letztes Jahr nicht wachsen. Ich habe sie als kleines Pflänzchen dann über den Winter genommen und dieses Jahr hat sie sich prächtig entwickelt und hat viele kleine Früchte dran (ist eine Habanero peruvian white). Nun hat sie aber scheinbar ein Problem :( immer mehr Blätter werden gelb und fallen dann ab. Sie hat Blattläuse, gegen die ich aber Neem gesprüht habe. Es sollten jetzt nicht mehr so viele sein und morgen werde ich, denke ich, nochmals sprühen. Aber sie hat hier auf der Blattunterseite auch so braune Flecken (sieht man leider nicht so gut auf dem Bild) entlang der mittleren Blattader. Und sie hat so schwarze kleine pünktchen. Kommt das alles von den Blattläusen? Ich meine ich hab auch kleinere Schädlinge als Blattläuse gesehen aber bin mir nicht sicher, ev. sind das die Nachkommen? ^^'' Oder sind es eher Milben oder Thripse? Falls ja, würde da Neemöl auch helfen? Steht so auf der Packung, bin aber nicht so sicher. Oder hat sie vielleicht ganz was anderes?

IMG_20200529_194716.jpg

IMG_20200529_194757.jpg
 

lamiac

Chiligrünschnabel
Beiträge
42
@Martin.M :eek: Spinnmilben??? aber müsst ich dann nicht die Netze sehen wenn ich sie mit Wasser einsprühe? Falls es tatsächlich Spinnmilben sind, was hilft dagegen?
 

Martin.M

Dauerscharfesser
Beiträge
673
bin auch kein Spezialist, aber was Blattläuse killt beseitig auch Spinnmilben, da bin ich mir sicher.
 

Isi

Chiligrünschnabel
Beiträge
39
Wisst ihr, wie man Trauermücken und Eintagsfliegen(Fruchtfliegen/Obstfliegen) auseinander halten kann? Obstfliegen habe ich über den Sommer immer ein paar und manchmal sitzen die auch in den Topfpflanzen und es gibt wohl auch Unterarten, welche sich auch über Wurzeln und Blätter her machen.... Aber woran erkennt man den Unterschied?
Und ab wie vielen Tieren fangt ihr mit der Behandlung an?
Ich sehe grob auf zwei Pflanzen ein Fliegtier; die Gelbtafeln sind leer...
Bin besorgt ;(
 

Oben Unten