Bilder Schadhafter Pflanzen

@Kahnbein.Kai: Einige meiner schlimmsten Weichhautmilben-Opfer haben wie in den ersten Bildern ausgesehen und man kann ziemlich gut einzelne Einstich-Nekrosen/Versaftungen (?) erkennen (außerhalb der komplett nekrotisierten/versafteten Flecken). Das letzte Bild sieht mir nach Sonnenbrand oder ähnlichem aus. Schnappe Dir eine starke Lupe und nimm Dir Zeit für die Milbenjagd... Die Mistviever sind winzig und durchsichtig. Und gucke mal nach Fotos im Forum, da waren letztens ziemlich charakteristische und gute dabei (z. B. hier: Post 1096672 und Thread 40818). Und nein. Ich bin nicht paranoid.

Oder?
Also bei milben waren bei mir junge triebe immer am sterben oder verformt(korkenzieher) . Sehe ich hier nicht
 
Der Käfer ist eine Marienkäferlarve… die restliche Schadensdeutung muss ich aber den Profis hier überlassen 😅
oha, wieder was gelernt vielen Dank ;).
Das könnte durch Stickstoffüberschuss oder Schädlinge wie z.B. Blattläuse verursacht werden.
Meist unwahrscheinlich käme auch Calcium oder Bormangel in frage.
Die Pflanzen stehen in Blumenerde mit Hornspänen vermischt, zusätzlich habe ich vor 4 Wochen mit Melasse im Gießwasser gedüngt. Meinst du das war schon zuviel ?
Hast du irgednwas Öliges gesprüht? rapsöl oder neem?
Nein, nichts dergleichen.
@Kahnbein.Kai: Einige meiner schlimmsten Weichhautmilben-Opfer haben wie in den ersten Bildern ausgesehen und man kann ziemlich gut einzelne Einstich-Nekrosen/Versaftungen (?) erkennen (außerhalb der komplett nekrotisierten/versafteten Flecken).
Oha, alles klar ich warte bis es richtig hell ist und schaue dann nochmal nach.

Gruß Kai
 
Die Pflanzen stehen in Blumenerde mit Hornspänen vermischt, zusätzlich habe ich vor 4 Wochen mit Melasse im Gießwasser gedüngt. Meinst du das war schon zuviel ?
Womöglich zu viel Hornspähne, ist mir letztes Jahr bei mehreren Pflanzen passiert, die hatten dann solch Wirsingartige und Verdrehte Blätter.
Kann man abwarten bis es verbraucht ist oder etwas gegensteuern z.B. mit T.A. Flora Gro (Kurzfristig) oder Thomaskali (Mittel-Langfristig) zum Ausgleich.

Stimmt, was @timmey geschrieben hat kann auch sein, verkrüppelte/verdrehte Blätter durch Weichhautmilben z.B..
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Was kann denen fehlen
IMG_20220526_115454.jpg
IMG_20220526_115257.jpg
 
Sie bekommen hakaphos Naranja 1,5 gramm auf 1 Liter 1 mal die Woche
Nach den Werten des Düngers jedenfalls, wenn sie keine Blüten bilden, dann mehr Phosphor, war auf dem Bild schlecht zu erkennen.
Der Wirsingwuchs deutet jedoch relativ deutlich auf Stickstoffüberschuss.

Im Zweifelsfall, erstmal nicht düngen ist besser als Überdüngung.

P.S.: Ich hab darüber nochmal nachgedacht und da ist mir diese Frage aufgekommen...

Ist es möglich, dass durch Phosphormangel der Stickstoff in den Blättern nicht mehr so schnell umgewandelt werden kann und sich dadurch ebenfalls dieser wirsingartige Wuchs bildet?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Huhu,

meine einzige Trinidad Scorpion Yellow wächst seltsam, die Spitze hat sich zur Seite entwickelt, schaut verdreht aus und treibt so weiter aus. Denke nicht, dass das normal ist. Woran kann das liegen? Sie ist die Einzige, bei der das Wachstum so aussieht, alle anderen Sorten gehen nach oben, wie es sich gehört....

DSCN3500 (2).JPG

DSCN3501.JPG
 
Hallo bin neu und absoluter Anfänger und aktuell etwas in Sorge.

Ich bräuchte mal euer Experten Wissen.

Es geht um meine Chillis die aktuell recht unfertige oder eben verkrüppelte Blätter austreiben und ich nicht ganz verstehe an was es den liegen könnte.

Möglichkeiten die ich jetzt rauslesen konnte sind: Saugschäden, zu Nass , oder überdüngung, Virose.

Saugschäden kann ich nicht beurteilen da ich höchstens 4 oder 5 Läuse gefunden hab. Und immer wieder mit Knobiwasser behandel.

Was ich hier sagen kann ich gieße jeden morgen also Substrat ist Feucht. Löcher sind zuhauf drin wasser kann also ablaufen.
(Ist vermutlich schon zuviel ?)

Stehen in alter TKS2 mit etwas Tomaten Dünger Granulat und Perlit. (Überdüngung würde doch kristallartig aussehen? )

Standort ist Nachts in der Wohnung und tagsüber auf dem Balkon Südseite.

So, ich hoffe ihr könnt mir da anhand der Bilder und des geschriebenen weiterhelfen.
 

Anhänge

  • 20220527_005112.jpg
    20220527_005112.jpg
    143,7 KB · Aufrufe: 95
  • 20220527_005214.jpg
    20220527_005214.jpg
    222,5 KB · Aufrufe: 89
  • 20220527_005254.jpg
    20220527_005254.jpg
    162,7 KB · Aufrufe: 100
  • 20220522_185941.jpg
    20220522_185941.jpg
    179,9 KB · Aufrufe: 95
Zuletzt bearbeitet:
So, ich hoffe ihr könnt mir da anhand der Bilder und des geschriebenen weiterhelfen.
klassischer Blattlaus-Schaden..selbst 4-5 Läuse reichen, um die Pflanze zu vergiften... über Knoblauchwasser lachen die ;)

Wirklich schnell und effektiv los wirst du nur über die bekannten Mittel wie zB Careo oder Lizetan... Neemöl etc. dauern zu lange in der Wirkung und Öl auf den Blättern kann bei starker Sonne und Wärme zu noch größeren Blattschäden führen...

Und Läusekiller a la Marienkäfer, bzw. dren Larven sind nicht in jeder Region genügend vorhanden um die Läusepopulation in Schach zu halten

Sobald die Läuse wieder weg sind, wachsen deine Blätter normal...
 
Lupe habe ich leider nicht zur Verfügung, aber ein paar Läuse habe ich entdeckt - und entfernt. Welke Blätter hat die Pflanze nicht, irgendwie seltsam. Hoffe, dass sie trotzdem Blüten treiben wird...
 
Hat niemand eine Idee, woran das verdrehte Wachstum liegen könnte:unsure:?
Verdrehtes/Verkrüppeltes Wachstum entsteht meistens durch Stickstoffüberschuss oder Schädlinge wie Blattläuse oder Weichhautmilben.
Seltener kann auch Bor oder Calciummangel die Ursache sein.

Bei Stickstoffüberschuss konnte ich bisher meistens mit P-K Düngung eine Verbesserung bewirken.
 
Hallo zusammen, ich bin ein Pflanzen Neuling, habe mir bei Amazone einen kleinen Traum erfüllt und habe mir zwei Chilipflanzen gekauft.
Sie kamen beide gut verpackt und meinen Augen nach gesund an, sattes grün und feuchter Boden.
Beide bekommen die absolut gleiche Behandlung. Nun ist mir aufgefallen das eine von beiden nicht so toll wächst, sie hat auch minimale kleine braune, trockene Stellen an 4 Blättern .
Sonst sieht sie ganz normal aus, eben ein wenig kleiner und mickriger. Naja ein Blatt hat sich etwa um 90 Grad gedreht, und alle Blätter fühlen sich ein wenig rauer als an der anderen Pflanze. Auch kann ich bei der großen schon jede Menge Wurzeln am Topfrand sehen...
Hier unten mal ein paar Bilder von den beiden, es sind rote Reaper....
Ich denke man erkennt welche gemeint ist. Gleich alt gleiches Wasser gleicher Boden und gleiche Sonne.
 

Anhänge

  • IMG_20220530_221334.jpg
    IMG_20220530_221334.jpg
    103,6 KB · Aufrufe: 62
  • IMG_20220530_221350.jpg
    IMG_20220530_221350.jpg
    76,5 KB · Aufrufe: 63
  • IMG_20220530_221356.jpg
    IMG_20220530_221356.jpg
    90,1 KB · Aufrufe: 64
  • IMG_20220530_221403.jpg
    IMG_20220530_221403.jpg
    114,3 KB · Aufrufe: 68
  • IMG_20220603_114551.jpg
    IMG_20220603_114551.jpg
    94,2 KB · Aufrufe: 70
  • IMG_20220603_114603.jpg
    IMG_20220603_114603.jpg
    100,9 KB · Aufrufe: 64
  • IMG_20220603_114616.jpg
    IMG_20220603_114616.jpg
    100,7 KB · Aufrufe: 66
  • IMG_20220603_114629.jpg
    IMG_20220603_114629.jpg
    105,3 KB · Aufrufe: 66
  • IMG_20220603_114635.jpg
    IMG_20220603_114635.jpg
    93 KB · Aufrufe: 69
  • IMG_20220603_115244.jpg
    IMG_20220603_115244.jpg
    238,9 KB · Aufrufe: 70
  • IMG_20220530_221345.jpg
    IMG_20220530_221345.jpg
    99,6 KB · Aufrufe: 66
Zurück
Oben Unten