Chili-Zwiebel-Relish (Achtung! Suchtgefahr!)

Wild Boar Garden

Dauerscharfesser
Beiträge
761
Dieses Jahr auch wieder mit dabei. Ich kann mich den anderen nur anschließen. Super lecker und ein Glas ist schnell leer :drool:
Verwendet wurden 2 kg Paprika / Chili :thumbsup:

IMG_20210918_121806479.jpg
 

L00m

Habanerolecker
Beiträge
525
Ich hab's auch heut getan ;)
IMG_20210919_204629.jpg


Weniger Zucker und mit meinem geliebten Bio Apfelessig von Voelkel. Weinen durfte ich von roten und weißen Zwiebeln sowie von zwei süßen Gemüsezwiebeln (extra süße Sorte).
2/3 Paprika, 1/3 Hot Apple, Laterna de Foc, Mme Jeanette, Haba Y. und etliche gelbe Kirschen, die eh nicht so meine Favoriten unter den Chilis sind. Natürlich alles handgeschnippelt.

Lecker! Die Schärfe setzt sehr spät ein. Hoffe, dass es "meinem Umfeld" nicht doch schon n Tick zu scharf geworden ist. Morgen wird im kalten Zustand getestet. Gelierprobe klappte auch mit weniger 1:3-Gelierzucker.

Als nächstes erfolgt ein Versuch mit Zucker Austauschstoff und nur etwas Gelierzucker und dazu noch zB Agar Agar.
 
Zuletzt bearbeitet:

L00m

Habanerolecker
Beiträge
525
Oh, interessant. Wäre schön, wenn Du davon berichtest. Zuckeraustauschstoff - welcher? Erythrit? Stevia? ....?
Erythrit soll laut einem NDR Beitrag das beste sein. Reissirup gäbe es auch noch, da bin ich aber vorsichtig wegen der Arsenbelastung. Xylith wäre die zweite Wahl. Stevia ist eigentlich auch sehr gut, wirkt aber auf einige in größerer Menge wie ein Arzneimittel.
Werde wohl etwas Kokosblütenzucker nehmen und mit Erythrit die Hälfte ersetzen. So backt meine Mutter oft :whistling: .

Edith: Honig/Ahornsirup/Agavendicksaft. Denke mit Honig werde ich es auch mal versuchen.

Werde berichten!
 

HatchChileFestival

Chilitarier
Beiträge
1.370
Erythrit soll laut einem NDR Beitrag das beste sein.

Ja, finde ich auch. Ich musste seit Januar ja mehr oder minder zwangsweise (wg. entstandenem Diabetes) umstellen und habe viel probiert. Viele käufliche Süßstoffe schmecken für mich grauenhaft. Erythrit ist m.E. wirklich ein vollwertiger Zuckerersatz - geschmacklich. Süsst zwar nicht ganz so stark, aber das ist verschmerzbar. Teuer ist es halt im Vergleich zu Zucker, aber das ist mir nicht so wichtig.

Reissirup gäbe es auch noch, da bin ich aber vorsichtig wegen der Arsenbelastung. Xylith wäre die zweite Wahl. Stevia ist eigentlich auch sehr gut, wirkt aber auf einige in größerer Menge wie ein Arzneimittel.
Ich habe sogar eine Steviapflanze mitten unter den Chillies stehen. Ist aber heftig süss. Und geschmacklich nicht so gut, wenn man recht viel davon nimmt. Xylit ist für mich als Diabetiker nur 2. Wahl. Reissirup - damit habe ich mich so gut wie überhaupt nicht beschäftigt, weil auch weniger geeignet.
Werde wohl etwas Kokosblütenzucker nehmen und mit Erythrit die Hälfte ersetzen. So backt meine Mutter oft :whistling: .
Oh ja, Kokosblütenzucker ist schon fein. Aber für mich keine echte Option mehr.
Edith: Honig/Ahornsirup/Agavendicksaft. Denke mit Honig werde ich es auch mal versuchen.
Mit Honig sündige ich öfters mal. :)

Ich frage mich allerdings, wie z.B. Erythrit die Haltbarkeit beeinflusst. Ich nehme allerdings stark an, dass damit keineswegs die Haltbarkeit von gezuckertem Relish erreicht wird. Habe mich aber noch gar nicht damit beschäftigt ...
 

Asturiano

Chili-Warmduscher
Beiträge
952
..ich werd nächstes Wochenende mich auch mal an dem Relish versuchen (nur in kleinerer Menge, da ich bei weiten nicht so viele Chilis habe)

Ausserdem werde ich das Rezept ein bisschen abwandeln:
Zwiebelanteil bleibt gleich
Chilianteil wird verringert und durch Paprika & Physalis aus dem eigenen Garten wieder aufgefüllt..
ich denke das könnte eine geschmacklich interessante Kombi werden mit der Physalis :)

Ich werde berichten
 

Asturiano

Chili-Warmduscher
Beiträge
952
hallo ihr lieben :)
Habs jetzt auch gemacht und es hat definitiv Suchtpotenzial (schon im warmen Zustand ohne es kalt probiert zu haben )

Chili-Paprika-Physalis-Zwiebel-Relish

Habe erst mal die Hälfte des Rezeptes gemacht und anstatt 750g Chili erst mal nur 125g CHili benutzt (Fazit kommt später) und den Rest mit Spitzpaprika & Physalis aus dem Garten aufgefüllt.

Erst mal alle Zutaten:
relish1.png


Weil ich es stückeliger haben wollte, hab ich alles mit der Hand geschnibbelt und so sah es nach dem Anschwitzen aus:

relish2.png


NAch der Zuckerzugabe und dem Rest sah es schon anders aus und saftiger:

relish3.png


nach ca. 50 min köcheln, den Gelierzucker hinzugegeben und nochmals gute 10 min. köcheln lassen und dann sah es so aus kurz vor dem abfüllen:

relish4.png


et voila, mein erstes Chili-Relish:

relish5.png


Fazit:
irgentwie hab ich sehr viel Flüssigkeit verloren, bzw. hätte evtl. etwas Wasser hinzugeben müssen, da obwohl die Hälfte des Rezeptes ich gerade einmal 1500ml Endprodukt hatte. (3 Gläser a 500ml)

Geschmacklich sehr fruchtig aromatisch und selbst mir ein bisschen zu wenig scharf..es war pikant.
Ich hätte nicht gedacht, das Zucker so viel Schärfe nimmt...meine Cayennes kann ich nicht so essen ohne zu verbrennen, aber im Relish wars mir zu wenig scharf...habe kurz vorm abfüllen noch mal mit einem Teelöffel von meinem eigenen getrocketen Chili nachgeholfen und dann war es genau richtig..scharf und sau sau lecker aber die Schärfe noch gut händelbar...

Bei der nächsten Fuhre reifer Chilis werde ich mehr Chilis und weniger Paprikas nehmen.
Ich find das Rezept soooo toll, weil es etwas besonderes ist, als die monatelang gehegten Chilis "nur" als Pulver oder Flocken zu verarbeiten.

Die Physalis geben noch eine fruchtige´Note hinzu aber es lässt sich nicht als Physalis identifizieren, dafür sind die Chilis & Paprikas zu dominant..zumindest sind die Kerne sichbar ;)

diese Mischung aus karamellisierten Zwiebelgeschmack mit der Fruchtnote, Paprika & Schärfe des Chilis ist einfach GRANDIOS!!
 

Feuschi

Habanerolecker
Beiträge
566
Hätte nicht gedacht, dass das beim ersten Mal gleich so ein schmackofatz wird 🤤😀

Schönes frisches Gelb-orange.
Konsistenz wie Marmelade.
Perfekt zu Frischkäse oder würzigem Hartkäse.

500 gr. Gemüse/normale Zwiebeln
200 gr. Gelbe Paprika
200 gr. Gelbe Tomaten (windowbox yellow)
50 gr. Chili, hptsl. SHP, entkernt
Bissl Knoblauch
100 gr. Zucker
150 gr. Gelierzucker 3:1
Apfelessig, Salz nach Bedarf.

Kochzeiten nach Gefühl etwas verkürzt.
Tolles Rezept!!
 

Fightin4Fun

Verrückter Wohnung-als-Gewächshaus-Betreiber
Beiträge
141
So ich hab mich auch mal dran gewagt und genau nach Rezept gekocht. Primär sind Habaneros und ein paar andere Kandidaten drin gelandet (und ich Profi dachte mir noch dazu: "Achja bei der Menge an Zucker wird das eh nicht so scharf. Hauste mal noch getrocknete Schokohabaneros mit rein...."). Wow ist das lecker!!! Und sau scharf... :whistling: :laugh: vielleicht kommen da nächstes mal doch noch ein paar Paprika mit dazu :whistling:
16332824858526206622293684434402.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten