Chilis Vergären - die Tabascomethode

Für meine Saucen nehme ich diese:
Gibt's auch in 200ml
Nehme ich auch.
Hat jemand einen Tipp, wo es passende Tropfen Dosierer als Einsatz gibt? Bei Gläser und Flaschen habe ich nachgefragt, die haben nichts...
 
Hier für Marcellus und alle anderen die es verständlicherweise nicht erwarten können. Hier meine Fermente die seit 15.10. durchgehend draußen stehen. Die blubbern immer noch.

Aktuell überlege ich mir, in das gerade in der Endphase des Fermentiervorgange befindliche Ferment eine Mischung aus Tomaten und angerösteten Zwiebeln reinzupacken. Wenn ich es richtig in Erinnerung habe, wurde von Zwiebeln im Ferment eher abgeraten, oder? Also Zwiebeln nur dann rein, wenn gleich abgekocht wird?
 

Anhänge

  • IMG_9939.jpeg
    IMG_9939.jpeg
    1,1 MB · Aufrufe: 37
@KölnKräuter

Nach dem ich die Fermente schon angesetzt hatte (Nur Chilis) und sich erst nichts getan hat, hatte habe ich mal gefrorene Chilis gegoogelt und in einem anderen Forum gelesen, das Einfrieren die nötigen Milchsäure Bakterien zum Teil abtötet und man in dem Fall frische Chilis oder Saft aus Bio Sauerkraut dazu geben soll. Frische hatte ich keine mehr, da ich aktuell nicht züchte (Bzw. nur ein paar Rainbows aber damit habe ich Öl gemacht bzw. für die Würzmühle getrocknet)

Ich habe dann solchen Saft besorgt. Da die im Bio Laden aber nicht 100% sicher waren, ob das Sauerkraut nicht doch pasteurisiert ist, habe ich noch Knobi und Zwiebeln dazu gegeben (Nach dem ich gegoogelt habe, ob sich diese fementieren lassen und auch Paprika, Habis und 0815 Chili aus dem Supermarkt. Laut Google kann man das alles fermentieren)
Ich kann ja mal berichten aber rein optisch schaut es gut aus und es roch angenehm nach Knobi im Kühlschrank (Habs aber nun auf dem Balkon stehen).
Und die Zwiebeln sehen nicht schlecht oder gammelig aus.
 
Meine Charge mit ganz jungen Chilis wollte wirklich überhaupt garnicht loslegen. Als ich dann einen Löffel aus dem gut laufenden Ferment reingemischt habe, hat es losgelegt. Ich kenne das Problem der nicht fermentierenden Fermente :)

Was sich bei meinem ersten Glas in jeder Hinsicht bewährt hat war die Beimischung von Chinakohl. Dieses Ferment hat sofort losgelegt wie wild und geschmacklich war das auch top. Also würde ich nochmal was fermentieren wo ich befürchte, dass es sich nicht rührt, ich würde einfach etwas Chinakohl reinpürieren.
 
Für meine Saucen nehme ich diese:
Gibt's auch in 200ml
Deine Tipps zum Fermentieren waren ja schon super - der Link zu diesem Laden und diesen Flaschen war genial! Gerade eben ist die Sendung mit den vielen Flaschen und Weckgläsern bei mir angekommen - und ich habe wirklich seit Jahrzehnten keine so gut verpackte Sendung mehr gesehen! Da wackelt nix, da KONNTE garnix kaputtgehen, es war wirklich JEDES Produkt so eingepackt, dass es ein Genuss war, das auszupacken! WOW! Und natürlich war alles vollzählig und noch eine kleine Packung Haribo dabei. Sämtliches Verpackungsmaterial ist so gut, dass ich es für den Weiterversand der abgefüllten Flaschen aufbewahrt habe was ich extrem selten mache.

Im Gegensatz dazu war bei einem anderen (!) Versender ein Teil der Lieferung schlicht nicht reingepackt, ein anderer Teil war so destruktiv zusammengeschweißt, dass es kaputtgehen MUSSTE! Ja, beides habe ich nach Beschwerde nach- bzw. neugeliefert bekommen, aber das bedeutet erstmal Wartezeit und Rennerei.

Also für mich ist dieser Laden ab sofort gesetzt für alle weiteren Gläser- und Flaschen-Bestellungen!
 
Nein es war ein Anbieter der das Glas im Namen trägt. Mehr möchte ich nicht schreiben um keine Probleme zu erzeugen.
 

Anhänge

  • IMG_9689.jpeg
    IMG_9689.jpeg
    1,2 MB · Aufrufe: 46
  • IMG_9688.jpeg
    IMG_9688.jpeg
    1,1 MB · Aufrufe: 43
  • IMG_9690.jpeg
    IMG_9690.jpeg
    1,2 MB · Aufrufe: 42
Da wird nix mehr schimmeln. Wenn die Fermentation da einmal durchgestartet ist, bist du eigentlich sicher. Wenn's schief geht, dann am Anfang, bevor es richtig los geht.

Ich würde die Gläser auch nie in den Kühlschrank stellen. Damit bremst du doch nur den Vorgang, von dem du möchtest, dass er irgendwann abgeschlossen ist. Sowas macht man nur bei Kimchi oder so, das du während der Fermentation, wenn noch Restsüße da ist, essen möchtest. Aber nicht bei einer Chilisauce, die du hinterher abfüllen und über mehrere Wochen/Monate verwenden möchtest. Außer du machst sowas wie Sriracha, wo nur kurz Anfermentiert wird und danach wird alles noch eingekocht..

Da es die Tage hier frieren könnte habe und ich bis Dienstag unterwegs bin, habe ich die Fermente vom Balkon in den Keller gestelt. Dort hat es aktuell 15 Grad.

By te Way frieren: Hat jemand von euch schon einmal fermentierte Soße eingefroren und wieder aufgetaut (Konsistenz etc.)
Denn ich habe noch nicht alles püriert mit den Zwiebeln etc. habe aktuell ein 1 Liter und ein 1,5 Liter Glas voll. Das werden als eininge Einheuten um 100 ml.
Daher die Idee einen Teil, A einzukochen oder B einzufrieren (Die Chilis waren ja auch 4 Jahre im Eisfach).
 
ich würde alles C reifen lassen.

Aktuell kann ich leider keine Chils mehr anbauen und habe eine große Portion gefrorener vearbeitet. Die Soßen sollten sich schon 3 Jahre halten.

Ansonsten @ All. Ja im Keller ist mehr Platz und es riecht besser :D

Also PS Ich will schon das Ende der Fermentation abwarten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Oben Unten