chilivielfalt.de - Gemeinsam erhalten!


Alexander_Hicks

Rocoto Rebel
Händler
Beiträge
1.995
Hoffe halt das es hinterher kein Ärger gibt wenn es nur wenig im Archiv gibt weil viele sich auf die 20 Euro Option gestürzt haben.
Ich finde die Idee einer Chili-Samenbank super und finde, dass Du das ziemlich professionell angehst. Bei der schieren Anzahl von Sorten ist aber klar, dass die Samenvorräte nicht sicher regelmäßig alle paar Jahre durch Aussaat verjüngt werden können (bzw. das ein immenser und unnötiger Aufwand wäre). Daher solltet Ihr Euch unbedingt noch Gedanken zur Langzeitlagerung (zumindest als Backup) machen, bevor Ihr loslegt. Folienverpackungen mit Silicagel sind schon ziemlich gut, aber scheinen für die Langzeitlagerung nicht dicht genug zu sein. Zumindest solltet Ihr die Backup-Samen daher sofort ab Beginn bei -20 °C einlagern (besser bei -80 °C; siehe oben). Das ist sehr wahrscheinlich auch billiger und sicherer als der regelmäßige Neuanbau.
Hier ist eine interessanter Einstieg ins Thema: CGN report 2008 - Seed quality in genetic resources conservation.

Jetzt muss es erst mal laufen und dann kommt das im nächsten Schritt. Im Hinterkopf ist es auf jeden Fall.
 

Annuchin

 
Beiträge
205
Meine zweite Anregung wäre, das Projekt internationaler zu gestalten. Deutschland/Österreich/Schweiz sind nur ein kleiner Teil einer internationalen Chili-Community, die garantiert dieses Projekt zu unterstützen bereit ist.
 

Alexander_Hicks

Rocoto Rebel
Händler
Beiträge
1.995
Ist da dann aber nicht kostengünstiger Saatgut zu kaufen und einzulagern?

Das ist eben genau der Punkt. Günstiger vielleicht aber was weiß man über die Qualität und Sortenreinheit.
Was ist wenn es später irgendwann die Sorte doch nirgends mehr anders gibt und dann denkt man man hat die gesichert durch einen günstigen Einkauf und es kommt was falsches raus.
Wenn man die Echtheit prüft kann man die eben auch noch gleich mit vermehren.
Und nur weil viele den Eindruck haben das die Verfügbarkeit immer gut ist, ist dies oft nicht der Fall.
Als ich früher noch nicht selber produziert habe sondern nur für die Beschaffung zuständig war für einen Händler war es immer sehr herausfordernd immer die Sorten die bereits im Sortiment waren auch einzukaufen. Lange war die Verfügbarkeit sehr beschränkt. Gab früher einen Produzenten mit einem Saatgut Katalog mit über 500 Chili Sorten. Wenn man davon 60 Stück einkaufen wollten waren dann nur ein Bruchteil davon verfügbar und oft auch nicht gewünschten Mengen. Auch ein Grund warum einige Händler noch so viele Shopleichen haben oder eben auch so ein stark wechselndes Sortiment. Was die in einem Jahr gelistet haben bekommen die 2 Jahre später teilweise nicht mehr her.

Ein Grund der mir den letzten Schubs gegeben hat dieses Projekt zu starten war @Bhut-Head der mich ja massiv kritisiert hatte weil ich eine Sorte die ich selbst vermehrt hatte aus Original Saatgut aber was anderes raus bekommen hatte als es sein sollte weiter geführt habe unter dem Namen.
Ein weiterer Kritikpunkt von ihm, was mich zum denken angeregt hat. war das Früchte die ich aus Saatgut vermehrt hatte die ich tatsächlich von ihm hatte auch nicht gepasst haben.
Damit dann die Frage muss es immer alles passen oder muss es einfach richtig beschrieben werden.
Schränkt das nicht die Vielfalt ein wenn Linien verworfen werden weil die leicht abweichen oder nicht dem entsprechen was in der Literatur steht.
Deswegen wird dieses Projekt eben auch umfassender als einfach Saatgut vermehren ohne sich mit der Materie auseinander zu setzen und eben nicht nur auf Masse um die große Masse zu handeln.
Auch wird ein wichtiger Aspekt die genetische Verarmung sein die durch eine falsche Vermehrung auftritt die ich bereits bei einigen Linien erahne die im Umlauf sind.
Auch die Frage gibt es nur eine Variante von jeder Sorte bzw. ist es richtig nur eine zu erhalten.
 

Chili-Angler

Jolokiajunkie
Beiträge
2.825
Einkauf und es kommt was falsches raus.
Gebe ich Dir recht.
Aber deine Jungpflanzen welche du zum Verkauf anbietest müssen aber beispielsweise auch angebaut werden sprich es ist Saatgut vorhanden von dem du davon ausgehst das es Sortenrein ist.
Davon könnte man ja etwas einlagern.

Anderes Beispiel. Du hast Samen einer Sorte die du nicht kennst, baust sie an, es kommen Pflanzen raus die sich sehr ähnlich sind, du machst ne Beschreibung und lagerst sie ein. In 5 Jahren baust du sie an und es kommen lauter verschiedene Pflanzen bei rum. Jetzt war das Original Saatgut halt ne F1Sorte.
Um sowas zu vermeiden müsste man Saatgut über mehrere Generationen anbauen um sich sicher sein zu können.
Wie geh ich mit vermischten Saatgut um?.....

Was ich sagen möchte es kann immer mal was anderes bei rum kommen auch wenn ich vorher angebaut habe.
 

Dingodoodl

Jalapenogenießer
Beiträge
118
Die Idee finde ich gut, der Großteil der Kritik wurde ja bereits schon genannt - auch ich muss sagen, dass kleinere Beträge (z.B. durch Teilpartnerschaften o.Ä) eher zum Mitmachen motivieren würden.
Weiterhin habe ich die größten Bedenken darin, dass der deutschsprachige Bereich nicht ausreichen wird, um wirklich genug Beiträge zu sammeln, um so eine Datenbank aufzubauen. Wird bereits an einer Übersetzung + Möglichkeit internationaler Teilnahme gearbeitet?
Dadurch würde das ganze Projekt denke ich größere Chancen haben sich durchzusetzen.

Ps: Ein paar Beiträge über mir wurde das Ganze ja bereits angesprochen :facepalm:
Meine zweite Anregung wäre, das Projekt internationaler zu gestalten. Deutschland/Österreich/Schweiz sind nur ein kleiner Teil einer internationalen Chili-Community, die garantiert dieses Projekt zu unterstützen bereit ist.
 

Alexander_Hicks

Rocoto Rebel
Händler
Beiträge
1.995
Aber deine Jungpflanzen welche du zum Verkauf anbietest müssen aber beispielsweise auch angebaut werden sprich es ist Saatgut vorhanden von dem du davon ausgehst das es Sortenrein ist.

Genau da vermehren wir aber so wieso Saatgut damit wir die Sorten dann im Jahr drauf anbieten können das ist ja das was ich meine für die muss ich keine Zusätzlichen Kapazitäten schaffen. Deswegen kann ich eben auch sagen die 200 Sorten sind als Grundbestand fest weil die mache ich so oder so.
Deswegen können die ja auch ins Archiv ohne Probleme und nehmen keiner anderen Sorte den Platz weg weil der Platz so oder so niemals für die anderen Sorten gedacht waren.

Anderes Beispiel. Du hast Samen einer Sorte die du nicht kennst, baust sie an, es kommen Pflanzen raus die sich sehr ähnlich sind, du machst ne Beschreibung und lagerst sie ein. In 5 Jahren baust du sie an und es kommen lauter verschiedene Pflanzen bei rum. Jetzt war das Original Saatgut halt ne F1Sorte.
Um sowas zu vermeiden müsste man Saatgut über mehrere Generationen anbauen um sich sicher sein zu können.
Wie geh ich mit vermischten Saatgut um?.....

Da müssen Methoden und Strukturen erarbeitet werden.
Wir haben zum Beispiel 2021 viele Sorten die wir 2020 schon fotografiert und dokumentiert nochmal aufgenommen um zu schauen wie die sich über die Jahre entwickeln und um Auffälligkeiten zu erkennen.
Was ich mir aber erhoffe ich das die Crowd also die Teilnehmer da eben mit in Zukunft eine Prüfinstanz sind.
Ich will kein Archiv mit Schätze die verstauben aufbauen sondern eins das Aktiv genossen wird durch viele Chilifreunde.

Aktuell ist es ja so das ich hier schon mehrere 100 Sorten habe die Isoliert vermehrt wurden aber nicht vermarktet werden aus genau diesem Grund. Die passen nicht zu dem was die sein sollten. Die werden jetzt so bald es die Kapazitäten es zulassen geprüft.
Meine Vermutung geht aber bei denen hin das es ein Umwelteinfluss aus der Alten Gärtnerei war. Deswegen wird es auch spannend wie die dich in der neuen Gärtnerei entwickeln.

Weiterhin habe ich die größten Bedenken darin, dass der deutschsprachige Bereich nicht ausreichen wird, um wirklich genug Beiträge zu sammeln, um so eine Datenbank aufzubauen. Wird bereits an einer Übersetzung + Möglichkeit internationaler Teilnahme gearbeitet?
Dadurch würde das ganze Projekt denke ich größere Chancen haben sich durchzusetzen.

Das schöne ist es gibt kein nicht ausreichend. Wenn es wenig Leute sind die sich aktiv beteiligen wollen dann wird es halt weniger Sorten geben. Das Projekt ist so erarbeitet das es sich schnell selbst trägt wenn zu wenig mitmachen sind die Kosten aber überschaubar. Es ist also nicht so das ich 1000de Leute brauche sondern ich brauche einfach die Leute die hinter dem Projekt stehen.

International kann man teilnehmen aber eben dann kein Saatgut bekommen. Das ist aktuell nicht möglich.
Aktuell ist EU und Schweiz die einzige Möglichkeit auch was aus dem Archiv zu bekommen.
 

Alexander_Hicks

Rocoto Rebel
Händler
Beiträge
1.995
Dann hab ich es wohl falsch verstanden. Dachte das du für diese 200Sorten auch Menschen suchst welche sie durch Patenschaft........ am "Leben" halten.
Denn für diese Sorten ist es wohl schwer Förderer zu finden.


Aber es kann trotzdem druchaus sein das jemand kommt und sagt Sorte X aus meinem Jungpflanzen Bestand ist die Lieblingssorte und diese Person möchte bei Ausstellungen genannt werden um zu unterstreichen wie toll die Sorte ist!
 

Chili-Angler

Jolokiajunkie
Beiträge
2.825
Neue Stufe auf vielfachem Wunsch geben, schaut mal rein und gebt mir gerne Rückmeldung ob ihr euch das vorstellen könnt.
Wird der Saatgutverkauf dann nur noch mit Archivzugriff möglich sein?
Wird es im Herbst 2022 überhaupt schon möglich sein Saatgut von Sorten zu beziehen die es sonst nicht frei zu kaufen gibt?
Oder ist das doch eher was für in 3-4Jahren wenn das Archiv ne gewisse Größe hat?
 

MomoGonzales

Chiligrünschnabel
Beiträge
73
Hi Alex, ich denke, dass ist ein super spannendes Projekt. Ich werde das auf jeden Fall weiter auf dem Schirm haben. Gibt es eine Art Newsletter, der mich über kommende Schritte auf dem aktuellen Stand hält?

Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Erfolg und dass sich die Anzahl der Mitglieder jedes Jahr verdoppelt :)

Was mich noch interessiert: Wenn ich mir am Jahresende Pflanzen aussuchen möchte - wie sehen da die Filtermöglichkeiten aus?
Muss ich mir die Beschreibungen alle einzeln durchlesen und sagen, welche Sorte mich interessiert, oder kann ich auch nach Kriterien suchen, wie - Schärfegrad, reife Farbe, Fruchtgröße und -form, usw, etc, pp?
 

Alexander_Hicks

Rocoto Rebel
Händler
Beiträge
1.995
Wird der Saatgutverkauf dann nur noch mit Archivzugriff möglich sein?

Das Archiv ist unabhängig vom Saatgut Shop. Im Saatgut Shop (https://chilipflanzen.com/shop/chili-samen/) wird es weiter eine Auswahl an Chili Saatgut geben.
Der Saatgut Kauf aus dem Archiv ist aber den Teilnehmern vorbehalten. Viele Sorten werden am Anfang in kleinen Mengen verfügbar sein da wäre es nicht fair wenn jemand im Herbst die weg kauft der vorher nicht dabei war.
Wird es im Herbst 2022 überhaupt schon möglich sein Saatgut von Sorten zu beziehen die es sonst nicht frei zu kaufen gibt?

Geplant ist es auf jeden Fall und bin auch sehr zuversichtlich. Haben dieses Jahr die besten Voraussetzungen um früh anzufangen und damit auch Zeitig Saatgut zu ernten. Interesse teilzunehmen ist gegeben so das wir auf einige Interessante Sorten kommen werden.

Oder ist das doch eher was für in 3-4Jahren wenn das Archiv ne gewisse Größe hat?

Wie schon gesagt das Archiv wächst so schnell wie die Teilnahme ist. Wenn mich jemand jetzt herausfordern möchte dann bucht der 200 mal das große Paket dann können wir im Herbst schon 2000 Sorten haben und bestimmt 1000 davon als Saatgut. :D
 

Alexander_Hicks

Rocoto Rebel
Händler
Beiträge
1.995
Wenn ich mir am Jahresende Pflanzen aussuchen möchte - wie sehen da die Filtermöglichkeiten aus?
Muss ich mir die Beschreibungen alle einzeln durchlesen und sagen, welche Sorte mich interessiert, oder kann ich auch nach Kriterien suchen, wie - Schärfegrad, reife Farbe, Fruchtgröße und -form, usw, etc, pp?

Wir haben hier eine technische Möglichkeit die wir einbauen werden die die Datensätze gut filtern lassen wird. Haben das für einiges schon getestet aber die Sorten werden eine neue Herausforderung das die mit vielen Datenpunkte gefüttert werden.
 

Alexander_Hicks

Rocoto Rebel
Händler
Beiträge
1.995
Ich Persönlich würde ja mit altem Saatgut beginnen und dafür mehr auslegen, da die Ausfälle vermutlich größer sind.

Es wird wie alles bei dem Projekt ein Kompromiss werden. Neue interessante Sorten und Alte Klassiker wo das Saatgut auch in die Jahre gekommen ist.
Blöd ist wenn ich keine Sorten oder zu wenige Sorten habe weil alles nur Altes Saatgut und ich nichts zu keimen bekomme.
Klar ist es möglich, aber auch schade, da so einer eventuell unbekannten Sorte ein Platz genommen wird

Es ist wirklich genug Platz da da musst du also keine Sorgen haben. Wenn jemand die Patenschaft für eine Normale Sorte übernimmt wird die auch angebaut deswegen wird keine Unbekannte kompostiert.
Es wird bei keiner Sorte für das Archiv auf Masse produziert heißt ich brauche keine 70 Pflanzen von einer Sorte um den Bedarf an Saatgut zu decken.
Im Archiv wird am Anfang immer der Erhalt stehen als 2tes erst die freien Mengen für die Teilnehmer.
 

Oben Unten