Club der Charapita Milliardäre


Dusty

Chiligrünschnabel
Beiträge
1
AC70ACB7-1BBB-4126-9F76-28554B83E70E.jpeg 5A2D7F1B-23C7-47A0-B03F-374DEA600E1C.jpeg Die Samen hat mein Bruder aus Südamerika mitgebracht und behauptet, dass es Charapita seien... Kann es sein, dass sie sich rot verfärben
 

chris_s3

⚜️
Beiträge
2.460
Anhang anzeigen 140346 Anhang anzeigen 140345 Die Samen hat mein Bruder aus Südamerika mitgebracht und behauptet, dass es Charapita seien... Kann es sein, dass sie sich rot verfärben
Ich hatte die Charapita letztes Jahr in Orange aber ist gibt auch eine Rote Version davon. Ob die dann so aussieht wie deine sprich Blätter und Fruchtanordnung kann ich leider nicht sagen.
Aber wenn ich mich so erinnere könnte das schon hin kommen.
Was mich ein bisschen irretierte ist da meine ein viel größerer und breiter Busch war ob das nicht bei der roten genau so ist.
Hmmmm
 

la-rubia

Chiligrünschnabel
Beiträge
48
Ich hatte Samen aus gekauften gelben Charapitas entnommen und die Nachzucht hat von gelb über orange nach rot abgereist.
 
Beiträge
7.409
Anhang anzeigen 140346 Anhang anzeigen 140345 Die Samen hat mein Bruder aus Südamerika mitgebracht und behauptet, dass es Charapita seien... Kann es sein, dass sie sich rot verfärben
Sieht nach einer guten Fensterbanksorte aus. Sie wächst viel kompakter, als meine, die bis vor kurzem noch draußen stand und entsprechend eigentlich hätte kompakter sein sollen.
Zum Vergleich:

Also entweder sind Deine Früchte größer, oder sie wachsen mehr in Büscheln, oooooder ... Beides.


Die Linke:

 

Pskyrunner

Chilig
Beiträge
85
So - jetzt hau auch ich euch/uns den Wert ein wenig zusammen und habe für dieses Jahr Aji Charapita gepflanzt - mal sehen ob's was wird mit meinem Rimac Concept One :D
 

elepricon

Chiligrünschnabel
Beiträge
2
Hallo Allerseits!
Ich bin noch ganz neu hier im Forum und dies ist mein allererster Beitrag. Ich baue zwar schon seit ein paar Jahren immer wieder Chilis an, aber bisher eigentlich nur die üblichen "Standard-Sorten" wie Jalapeno und Habanero).

2018 habe ich es aber schon einmal mit der Charapita versucht, sie hat auch gut gekeimt, aber leider haben dann Trauermücken(larven) meine komplette Anzucht vernichtet (nicht nur meine Chilis, sondern wirklich auch fast alle anderen vorgezogenen Pflänzchen).
Dieses Jahr bin ich (vielleicht) ein wenig schlauer :cautious: Zumindest was die Trauermücken betrifft habe ich definitiv aus meinen Fehlern gelernt.

Trotzdem habe ich jetzt eine Frage zu meiner aktuellen Charapita-Anzucht:
Sie hat eigentlich toll gekeimt (so weit ich mich erinnern kann 100%) und ist schon ganz okay gewachsen (aktuell zw. 3-6cm, habe 4 Pflänzchen). Dass sie eher langsam wächst, habe ich mittlerweile auch mitbekommen.
Allerdings sind die Blätter ziemlich hell-gelb. Woran könnte das liegen? Nährstoffmangel?
Daneben habe ich zum Beispiel auch Paprika und Tomaten stehen, bei denen sich so Kristalle an den Blattunterseiten bilden und da habe ich gelesen, dass es sich um Überdüngung handeln könnte. Das ist schon mal sehr interessant, wie sehr das wohl abweichen kann. Denn ich habe sowohl für die Chilis als auch Paprikas und Tomaten die gleiche Anzuchterde verwendet und nicht zusätzlich gedüngt.
Jemand eine Idee?
Fotos kann ich heute Abend machen, wenn ich zu Hause bin.
 

chris_s3

⚜️
Beiträge
2.460
Hallo Allerseits!
Ich bin noch ganz neu hier im Forum und dies ist mein allererster Beitrag. Ich baue zwar schon seit ein paar Jahren immer wieder Chilis an, aber bisher eigentlich nur die üblichen "Standard-Sorten" wie Jalapeno und Habanero).

2018 habe ich es aber schon einmal mit der Charapita versucht, sie hat auch gut gekeimt, aber leider haben dann Trauermücken(larven) meine komplette Anzucht vernichtet (nicht nur meine Chilis, sondern wirklich auch fast alle anderen vorgezogenen Pflänzchen).
Dieses Jahr bin ich (vielleicht) ein wenig schlauer :cautious: Zumindest was die Trauermücken betrifft habe ich definitiv aus meinen Fehlern gelernt.

Trotzdem habe ich jetzt eine Frage zu meiner aktuellen Charapita-Anzucht:
Sie hat eigentlich toll gekeimt (so weit ich mich erinnern kann 100%) und ist schon ganz okay gewachsen (aktuell zw. 3-6cm, habe 4 Pflänzchen). Dass sie eher langsam wächst, habe ich mittlerweile auch mitbekommen.
Allerdings sind die Blätter ziemlich hell-gelb. Woran könnte das liegen? Nährstoffmangel?
Daneben habe ich zum Beispiel auch Paprika und Tomaten stehen, bei denen sich so Kristalle an den Blattunterseiten bilden und da habe ich gelesen, dass es sich um Überdüngung handeln könnte. Das ist schon mal sehr interessant, wie sehr das wohl abweichen kann. Denn ich habe sowohl für die Chilis als auch Paprikas und Tomaten die gleiche Anzuchterde verwendet und nicht zusätzlich gedüngt.
Jemand eine Idee?
Fotos kann ich heute Abend machen, wenn ich zu Hause bin.
Fotos helfen hier jedenfalls sehr weiter. Sind die neuen sprich nachkommenden Blätter gelb oder die bestehenden größeren?
Aber mach mal Bilder rein das vereinfacht das ganze.
 
Beiträge
7.409
Dass sie eher langsam wächst, habe ich mittlerweile auch mitbekommen.
Das kann ich nicht direkt bestätigen. Sie hat zwar kleinere Blätter und wächst buschiger als andere C.chinense bei mir, aber insgesamt wächst sie nicht langsamer. In Passivhydro: Bei den Wurzeln ist sie anderen C.chinense z.B. relativ schnell enteilt.

Fotos kann ich heute Abend machen, wenn ich zu Hause bin.
Danach kann man Dir besser & sicherer helfen.
 

HatchChileFestival

Jalapenogenießer
Beiträge
245
Nachdem ich jetzt keine Ferrari-Schwemme sehe und auch auf dem Münchner Flughafen noch nicht alle Plätze mit Lear Jets von Chilizüchtern besetzt sind, will ich doch mal eine sehr bodenständige Frage anbringen:

Was ist eigentlich aus den anderen Farbvarianten geworden, die mal in diesem Thread anfangs erwähnt wurden? (Lila, weiß und was-weiß-ich-nicht-alles?

Zusatzfrage: Ein Posting sagte ja, dass die rote Charapita geschmacklich noch besser sei. Kann das jemand noch genauer beschreiben?
 

Hombre

Rocoto Rebel
Administrator
Händler
Beiträge
7.227
Was ist eigentlich aus den anderen Farbvarianten geworden, die mal in diesem Thread anfangs erwähnt wurden? (Lila, weiß und was-weiß-ich-nicht-alles?
Versuche dieses Jahr welche raus zu bekommen. Habe alles von der Mischung ausgebracht und eine große Mengen Pflanzen bekommen. Hoffe das die andere sich zeigen. Waren ein paar Albinos dabei wahrscheinlich von den Weißen, die sind leider eingegangen.
 

Ghaloo

Chiligrünschnabel
Beiträge
39
Welche topf Größe würdet ihr empfehlen? 10L oder reichen kleinere Töpfe?
Wie viel Watt ca brauche ich wenn ich mit LEDs anzüchte?
Neutral weiß auch hier am besten geeignet?
Vielen Dank für eure Hilfe
 

Wowa

Chilathustra
Beiträge
48
Bzgl. Topfgröße: Soweit ich das verstehe ist die Antwort: Kommt drauf an.
Wenn du maximalen Ertrag rausholen willst, dann solltest du, da es sich um eine C. Chinensis handelt, am besten im Januar schon angefangen haben um auf maximal 60l Topfgrößehoch gehen zu können. Natürlich gehen auch 10 oder weniger, das äußert sich dann aber im Ertrag.
Ich habe meine beiden noch in 10l Töpfen. Eine davon kommt in einen ca. 16l Sack (Bin auf die Ausmaße der Wirkung gespannt) und zwei weitere werde ich morgen in den Garten meiner Eltern buddeln.

Zum Licht: Zur Anzucht solltest du nicht mehr als 200 Watt brauchen - Wobei es auf die Fläche ankommt die du versuchst abzudecken.
 

Oben Unten