Club der Charapita Milliardäre


Muschel

Stinkstiefel
Beiträge
160
Verehrte Millionäre, nachdem mir die normale Charapita letztes Jahr zu viel Arbeit bei der Ernte war, habe ich dieses Jahr eine XXL-Variante im Anbau, die "Bird Charapita Big". Verkostet habe ich sie noch nicht, da ich sie erst sehr spät umgetopft habe und sie dementsprechend spät dran ist. Hat jemand hier Erfahrung mit der Sorte?


20200922_152237878_iOS.jpg
 

Joe

Jalapenogenießer
Beiträge
200
Hallo zusammen,

da ich auch mit den Charapitas anfangen möchte, stellt sich mir eine Frage:

Auf einigen Bildern sieht die Charapita sehr kleinblättrig aus, auf anderen Bildern scheint sie sehr große Blätter zu haben.

Deshalb wollte ich euch fragen, ob ihr Variation in der Blattgröße im Zusammenhang mit Rückschnitt oder alternativ, mehr/weniger Licht gemerkt habt?

Danke für eure Hilfe!

Gruß
Joe
 

Eynes

Jalapenogenießer
Beiträge
152
Hallo zusammen,

da ich auch mit den Charapitas anfangen möchte, stellt sich mir eine Frage:

Auf einigen Bildern sieht die Charapita sehr kleinblättrig aus, auf anderen Bildern scheint sie sehr große Blätter zu haben.

Deshalb wollte ich euch fragen, ob ihr Variation in der Blattgröße im Zusammenhang mit Rückschnitt oder alternativ, mehr/weniger Licht gemerkt habt?

Danke für eure Hilfe!

Gruß
Joe

Ich habe zwei Jahre mit Erfolg in Folge sie angebaut es ist im normal Fall kleinblätrig und die Früchte sind auch klein. Es ist aber ein massen Träger bzw. Trägt viele kleine Früchte und sehr schön zum ansehen. Ich finde es ist auch ideal als deko geeignet und die Chilis haben es auch in sich.
 

Joe

Jalapenogenießer
Beiträge
200
Danke für die Erklärung @Eynes.

Verehrte Milliardäre,

hat jemand noch ein paar Körnchen der Charapita Rot übrig? Habe den Tipp bekommen, dass man für den besten Geschmack rote und gelbe Charapitas mischen muss.

Edit: Es hat sich ein großzügiger Miliardär gefunden, damit ist die Suche erledigt :)

Gruß
Joe
 
Zuletzt bearbeitet:

Pepone

Habanerolecker
Beiträge
308
Sehen toll aus die Pflanzen.
Ich hatte den TV-Bericht auch gesehen und war sehr erstaunt das eine Chili wirklich teurer sein soll als das rote Gold Safran, der ja bei uns in der Schweiz auch gepflückt wird und ich im Wallis schon dabei war. Die Chilibeeren zu Pflücken kann ja wohl nicht Arbeitsaufwendiger sein als die Safran auf der Alm zu pflücken und dann auf dem Tisch die Fäden zu zupfen. Der Preis bei den Charapita ist mit bis zu 20.000 Dollar angegeben. Kurs ist so um die 0,93 Franken pro Dollar. Nun braucht man keinen Taschenrechner, da gute Safranfäden bei 25.000 sFR pro Kilo liegen.
Trotzdem war meine Neugier auch geweckt. Ich telefonierte mit einem Bekannten Bolivianer der Koch in einem Peruanischem Restaurant ist. Die Chili wird nicht sehr viel verwendet, wächst bei ihm zu Hause wie Unkraut wild. Und für 120 sFR, bekommt er ein Kilo in die Schweiz geschickt. Samt Porto. https://www.valais.ch/de/aktivitaeten/wein-kulinarik/safran
 

joebar

Chiligrünschnabel
Beiträge
81
Sehen toll aus die Pflanzen.
Ich hatte den TV-Bericht auch gesehen und war sehr erstaunt das eine Chili wirklich teurer sein soll als das rote Gold Safran, der ja bei uns in der Schweiz auch gepflückt wird und ich im Wallis schon dabei war. Die Chilibeeren zu Pflücken kann ja wohl nicht Arbeitsaufwendiger sein als die Safran auf der Alm zu pflücken und dann auf dem Tisch die Fäden zu zupfen. Der Preis bei den Charapita ist mit bis zu 20.000 Dollar angegeben. Kurs ist so um die 0,93 Franken pro Dollar. Nun braucht man keinen Taschenrechner, da gute Safranfäden bei 25.000 sFR pro Kilo liegen.
Trotzdem war meine Neugier auch geweckt. Ich telefonierte mit einem Bekannten Bolivianer der Koch in einem Peruanischem Restaurant ist. Die Chili wird nicht sehr viel verwendet, wächst bei ihm zu Hause wie Unkraut wild. Und für 120 sFR, bekommt er ein Kilo in die Schweiz geschickt. Samt Porto. https://www.valais.ch/de/aktivitaeten/wein-kulinarik/safran
Spirlverderber :laugh:
 

Pepone

Habanerolecker
Beiträge
308
@joebar sorry. Ich glaube jeder der ein Balkon hat sah die Dollars schon rollen. Ich rechnete schon aus, mit 400m2 und zwei Erntehelferinnen mit Strohhut....Eine Jacht in Monaco....;)
 

moppeliwan

nuntii ex urbe colonia ulpia traiana
Ehrenmitglied
Beiträge
11.073
Da meine erste Charapita-Beere da ist habe ich eine Frage an euch: Welche Länge sollte meine Yacht haben, damit ich mich nicht vor den Freunden im Golfklub blamiere? Ich habe an 70-80 Meter gedacht, langt das?
Für angemessener halte ich da eher eine Fregatte z. B. der Brandenburg-Klasse. Da kannst du dich mit mehr Personal umgeben, das dich umsorgt und gleichzeitig den Schutz deiner Milliarden gewährleisten kann! ;):D

Ich selber warte mit der Bestellung noch ein wenig, weil meine Charapita bisher nur erste Knospenansätze hat!;)

 

Oben Unten