Der Wildbienen-Thread


streuner

Chilitarier
Beiträge
1.293
Moin!

Habe eben die MDF Nisthilfen geöffnet.
Da bräuchte ich bitte mal Support.
Dieser gelbe "Ohrenschmalz" sind das Milben?
Oder ist das Pollenvorrat?
Dann habe ich da ca 3mm weiße Larven von???? gefunden
+ noch ca 7mm lange bräunliche Larven.

Kokons jetzt einfach im Sieb unter kaltem Wasser abspülen?

MDFplatten habe ich jetzt mit Küchenmesser+ Kunststoffbürste gesäubert.
Reicht das,oder muss ich da noch was machen?

Hier mal Bilder.











Das gelbe Zeug meine ich,sieht nicht nach Kokon aus.

Links vorne sieht man gut diese leeren Fakebrutkammern.Da hat die Kohlmeisenattacke wenig geschadet.



Habe die Bilder noch mal verglichen,2.te Reihe von unten 4.te Kammer von links sieht definitiv nach Taufliegenbefall aus.
Gelbe Kotschnüre und diese kleinen weißen Larven.
 
Zuletzt bearbeitet:

2Beers

der ums Gewächshaus tanzt
Beiträge
1.690
Das gelbe sind unverbrauchte Pollenvorräte, richtig.
Bei den kleinen Maden bin ich mir nicht sicher, bewegen die sich oder sind die tot?
Das dürften ggf. Mauerbienen-Taufliegen-Larven sein siehe:
http://www.wildbienen.de/wbi-p831.htm

Die dunkelbraunen "Schnippselchen" sind Kot der Bienenlarven.

Die hellbraunen Fäden sind Kot der Mauerbienen-Taufliege

Die vordersten paar cm sind meist nicht belegt, da ist die Meise wohl hungrig geblieben ;)
 

streuner

Chilitarier
Beiträge
1.293
Moin!

Das hilft mir schon mal weiter.Vielen Dank!
Ich glaube diese weißen Larven sind von dieser Taufliege.

Noch eine Frage,habe gerade in einem Video von Werner David gesehen,
dass der die Platten im Backofen bei 50-70 Grad behandelt,
um Milben abzutöten.

Macht ihr das auch so?
Hier noch Pics von der Säuberungsaktion.

Erst gewaschen,habe ich jetzt bei den Schweizern im Video gesehen.

Dann trocknen lassen.

Freund oder Feind?Sind auch verpuppt,aber keine Mauerbiene denke ich.
Weiß Jemand,was es genau ist? Die kleinen weißen Larven habe ich entsorgt.

Das ist so mittendrin,letztlich sind es jetzt ca 250 Kokons.Ob die alle vital sind,werde ich später sehen.

Zahnbürste war da eher ein Flop,Kammerwände aus trockenem Lehm mit Rückseite eines kleinen Küchenmesser abgeschabt
und dann mit eher rustikaler Bürste ausgebürstet.
Noch thermisch behandeln?
Kann MDF das ab?

Fazit sieht erst mal schlimmer aus,als es ist.
Bestand hat sich verzehnfacht,wenn alle Kokons vitale Insassen haben.
Bleibt sehr spannend!

Dieses Jahr biete ich den Wildbienen auch kleinere Querschnitte an,
mal sehen wer da so einzieht?!
 
Zuletzt bearbeitet:

2Beers

der ums Gewächshaus tanzt
Beiträge
1.690
Hab meine Platten bis jetzt noch nicht gebacken, hatte aber auch noch keinen sichtbaren Milbenbefall
 

streuner

Chilitarier
Beiträge
1.293
Spannende Beiträge, Tobias und Streuner!

habt ihr vielleicht einen oder mehrere Links, wo man sich wirklich fundiert informieren
kann über Wildbienen?
Ich hab mir einen Eschenstamm gesichert für 'nen Ferienkurs...
Recht schöne und anschauliche Videos gibt es bei FB von Werner David, einem versierten Biologen.
Wild Bee hat auch schöne Beiträge.
Hortus Netzwerk hat auch viele gehaltvolle Beiträge,auch Minitipps für den Bau von Sandarien,
Hotspotzonen,Naturmodulen....

Finde es prima,wenn Kinder da früh an solche Projekte heran geführt werden!
 

2Beers

der ums Gewächshaus tanzt
Beiträge
1.690
Aufklärung und Heranführen an das Thema ist super! Auch was die einzelnen Insekten angeht, unser kleiner ist mittlerweile fast tiefenentspannt, wenn ne Biene an ihm vorbeifliegt, ganz im Gegensatz zu meiner Frau :hilarious:

Im Sommer stehen wir oft vorm Bienenhotel und schaun einfach nur zu ;)

Hab mir letztes Jahr einen Ahornstamm gesichert, wollte damit ursprünglich in die Pilzzucht einsteigen, hab ihn dann aber etwas lang stehen lassen und jetzt ist er trocken.

Da werd ich zusammen mit unserem Kleinen auch noch ein paar Nisthilfen basteln.
 

streuner

Chilitarier
Beiträge
1.293
Moin!

Ahornstammb.z.w. dicken Ast habe ich im letzten Herbst auch gefunden.War im Sturm abgebrochen...
Ist jetzt nicht so superdick,ca 13cm dickster Querschnitt.

Habe jetzt Famagbohrer,allerdings normale Länge.
Aber wenn die Mauerbienen so weiter machen,
Population in 1 Jahr verzehnfachen sind viele Löcher sinnvoll.
12-14cm lange Löcher wären sicher noch toller,
aber ohne Standbohrvorrichtung frei Hand schlecht zu bohren.
Mal sehen,ob es erst mal saubere Bohrungen in Hartholz in Bohrerlänge
auch erst mal tun.
Alternativ vllt. noch Schilfhalme,Pappröhrchen habe ich diverse.

Na ja und diese Markstängelidee wollte ich auch noch umsetzen.

Tobias grüße mal den Kleinen+Frau lieb von uns!
 

streuner

Chilitarier
Beiträge
1.293
Moin!

Ich habe jetzt noch mal in einem FB-Forum rumgefragt,
die halbverpuppten Larven sind Mauerbienenlarven,
die es nicht geschafft haben,sich richtig zu verpuppen.

Hier auch noch mal ein Link zur Mauerbienenzucht.
http://www.bienenhotel.de/Handbuch_der_Mauerbienenzucht.pdf

Das hat aber mit dem Wildbienenschutz von seltenen,
vom aussterben bedrohten Arten , nicht viel zu tun.
Einsatz in Obstplantagen ist aber absolut sinnvoll,
auch im eigenen Obst und Gemüsegarten.

Um auch den anderen 583 Wildbienenarten etwas anzubieten,
sollte man denen andere Nistmöglichkeiten bereit stellen.
 

Bonda Ma Jacques

Jalapenogenießer
Beiträge
206
Echt spannend, der Thread!
Ich liebe ja Hummeln und hab immer mal wieder nachgeforscht, um welche Art es sich bei den pelzigen Brummern handelt, die in meinem Garten herum schwirren.
Ansonsten war ich aber doch stark auf die Honigbiene fokussiert.
Über 500 Wildbienenarten....krass!
Ich komm gar nicht mehr los von den verlinkten Seiten:D
Wofür so ein Eschentriebspitzensterben doch gut sein kann...
 

2Beers

der ums Gewächshaus tanzt
Beiträge
1.690
Echt spannend, der Thread!
Ich liebe ja Hummeln und hab immer mal wieder nachgeforscht, um welche Art es sich bei den pelzigen Brummern handelt, die in meinem Garten herum schwirren.
Ansonsten war ich aber doch stark auf die Honigbiene fokussiert.
Über 500 Wildbienenarten....krass!
Ich komm gar nicht mehr los von den verlinkten Seiten:D
Wofür so ein Eschentriebspitzensterben doch gut sein kann...
Falls noch nicht geschehen, kann ich dir noch empfehlen diesen Thread hier mal komplett von vorne durchzulesen, hier wurde schon einiges an Interessantem zusammengetragen inkl. Fotos von Bienenhotels usw.
 

Bonda Ma Jacques

Jalapenogenießer
Beiträge
206
Ich weiss nicht, ob es gut ist, sich in diesem Forum damit auseinanderzusetzen.
Wenn mit genau so harten Bandagen diskutiert wird, wie in der freien Wildbahn,
dann gute Nacht! Wäre schade um diese Community.
Da prallen die Extreme nur so aufeinander. Witzig: die meisten, die unterschrieben
haben und mit denen ich mich unterhielt, haben den Entwurf NICHT gelesen. Sie
fanden einfach den Slogan "Rettet die Bienen" so schön griffig und ansprechend.
Bienen retten.....wer will das nicht?!? Doch worum gehts hier wirklich?
Also ich hab mir das gründlich durchgelesen und ich (Imkerin und Nicht-Landwirtin,
dafür schön "grün" und viechernarrisch) werde das NICHT unterschreiben.
 

Oben Unten