Gestreifte Paprika - Versuch einer Stabilisierung


jalapa

Chiliverrückte und Ex-Capsaicinmemme
Beiträge
1.659
ich wollte dann nächstes Jahr den gleichen Versuch wagen.
Ich drücke die Daumen. Ich war letztes Jahr einfach viel zu spät dran (Mitte Juni) und im Winterquartier setzte dann der Lausbefall ein, der mich um weitere Erfolge gebracht hat. Das hatte ich dann ganz gut im Griff, aber meine knapp dreiwöchige Abwesenheit durch eine Auslandsreise im März/April hat mich dann weit zurückgeworfen. Ich sage nur: Läuse!!!

So ein halbes Dutzend Pflanzen haben das Drama überlebt, und mit denen mache ich dieses Jahr weiter. Wie mein Pflanzenbiologe-Freund schon sagte: Das, was wir jetzt nach der Aussaat haben, ist erst die F1, wegen CRISPR/Cas. Meine Vermutung ist ja, dass wir die gestreiften Nachkommen, wenn überhaupt, in der F2 bekommen. (Bei Tomaten, die genetisch ja ähnlich sind, sind alle 3 Arten von Streifengenen, die es gibt, rezessiv.) Das heißt, rein statistisch müssten dann bei jeder 4. Pflanze gestreifte Früchte auftreten. Mein Bekannter meinte auch, wenn wir keine Streifen in der F2 haben, können wir es aufgeben. Die Chance sei 50/50.

Durch die Umstrukturierung bei uns in der Abteilung habe ich mich leider nicht für die Genetik-Grundlagenvorlesung eingeschrieben. Bis zum nächsten Sommersemester sollte sie aber halbwegs durch und das Schlimmste vorbei sein. Dann muss ich nur noch meinen neuen Chef überzeugen. :rolleyes:
 

Peti

Jalapenogenießer
Beiträge
223
Ach je , warum hab ich diesen Thread nicht vorher gesehen.
Die Enjoya gibt es hier schon eine Zeitlang bei der Migros ( Supermarkt ) und ich mag sie da sie sehr verträglich ist .
Ich nahm darum vorletztes Jahr Samen und versuchte es , bekam aber keine Früchte .
Letztes Jahr kamen sie trotz Hitze gut , mit 2 gelben etwas kleineren und 2 schön grossen und gestreiften Früchten und ich muss sagen tolle Pflanzen eigentlich , doch der Ertrag war für 2 Pflanzen bescheiden .
Ich muss schauen ob mir da die Bilder geblieben sind .
An die hatte ich dieses Jahr gar nicht gedacht .
 

Sonix

Dauerscharfesser
Beiträge
1.078
schauen ob mir da die Bilder geblieben sind
Gerne!
Ich fand die geschmacklich auch gut und vor allem war sie wirklich extremst dickwandig. Gerade was Größe und Gewicht angeht, kann ich mir vorstellen, dass sie generell kein Massenträger ist.
Hast Du da letztes Jahr verhütet oder greifst Du noch auf das ursprüngliche Saatgut zurück? Bitte berichten, wenn Du sie nächstes Jahr dann nochmal dabei hast.
 

Peti

Jalapenogenießer
Beiträge
223
Nun hab ich auch noch geflunkert :-D ....von den gestreiften war eine grössere und auch eine kleinere .
Die kleinere habe ich noch auf einem Bild in meinem Forum gefunden , das schöne von der grossen und den gelben ist leider mit den Tomatenbildern verloren gegangen .
Auf dem Bild sieht man sie am Rand neben der roten Paprika.
Ich hatte sie also einige Tage liegen und sie veranderte ihre Farbe nicht mehr .



Ich habe letztes Jahr , krankheitsbedingt , nicht verhütet .
Werde mir aber eine der Paprikas besorgen und frischen Samen nehmen und habe aber auch noch wenige Körnchen von vorletztem Jahr .
Das wird dann also nächstes Jahr ein weiteres Experiment :-D

Dieses Jahr mache ich eines mit der Tomatensorte Adora ( Sweet-Marmande) aus dem Supermarkt.
 

Sonix

Dauerscharfesser
Beiträge
1.078
Werde mir aber eine der Paprikas besorgen und frischen Samen nehmen
Falls Du zum gewünschten Zeitpunkt keine frische Paprika bekommen solltest, sag Bescheid. Ich hab aus meiner alles entnommen, was da war.

Die Kleine sieht doch gut aus :)
 

Zackorz

Datet Datils
Beiträge
1.971
Ich könnte mir sogar vorstellen, dass es möglich ist die Chili zu stabilisieren, aber nicht gewollt. Wenn jeder aus den Samen die gestreiften Früchte ziehen kann, gibt es direkt Konkurrenz und Nachahmer. Mit einer F1 ist man davor recht sicher.
 

jalapa

Chiliverrückte und Ex-Capsaicinmemme
Beiträge
1.659
Mit einer F1 ist man davor recht sicher.
Das ist keine F1, sondern der holländische Züchter verkauft für den Gewerbsanbau Klone, die er patentiert hat und deren Vermehrung verboten ist. In der F1 dürften die Streifen auch gar nicht erscheinen, da Streifengene bei Nachtschattengewächsen, soweit ich herausfinden konnte, rezessiv sind.

Ich hatte weiter oben dazu schon etwas zu den Hintergründen geschrieben:
 

Peti

Jalapenogenießer
Beiträge
223
@ Jalapa
Ich hatte von deren Samen ganz gelbe und zwei gestreifte in unterschiedlichen Grössen an 2 Pflanzen ....deutet eher auf eine Kreuzung als einen Klon hin, oder ?
 

Hangu

Naturfreund
Beiträge
6.056
@ Jalapa
Ich hatte von deren Samen ganz gelbe und zwei gestreifte in unterschiedlichen Grössen an 2 Pflanzen ....deutet eher auf eine Kreuzung als einen Klon hin, oder ?
Ein Klon kann auch eine Kreuzung sein!
Aber gestreifte Paprika aus Samen dieser Paprika zu erhalten ist schon etwas besonderes.
Ich habe Kontakt zu einen Genetiker aus den USA der mit vielen Pflanzen über mehrere Generationen versucht hat gestreifte Paprika aus diesen Samen zu gewinnen.
Bislang gab es immer nur gelbe Paprika und er hat es aufgegeben.
Es wäre wirklich interessant wenn du Pflanzen mit Saatgut dieser beiden gestreiften Paprika wieder anbauen würdest!
 

Peti

Jalapenogenießer
Beiträge
223
Da hatte ich Jalapa wohl falsch verstanden , denn sue sagte das es keine F1 sondern ein Klon ist .
Aber irgendwie muss diese Art ja entstanden sein und mir ist klar das es sicher eine Kreuzung ist oder war .

Wie oben geschrieben geht das nicht mit dem Anbau diesen Samens , da ich dem Jahr keine Samen entnahm .
Der Ertrag war sehr minimal und sie brauchte echt lange zur Reifung .
Dann hatte ich wohl Glück .
 

Hangu

Naturfreund
Beiträge
6.056
Ja, Paprika braucht lange zur Reifung.
Schade, dass du kein Saatgut entnommen hast.
Trotzdem, Danke für deinen Beitrag und die Info!
 

Oben Unten