Hilfe für die erste Anzucht mit Nährlösung


Fritz

***
Beiträge
160
Hallo Fritz,

bin gespannt was du da bastelst, das sieht interessant aus. Wenn das läuft würde ich mich über Bilder freuen.

Ich habe aus Interesse mal in den Code geschaut, sehe aber in der GetEC() keine zweimalige Messung.

digitalWrite(ECPower,HIGH);
raw = analogRead(ECPin);
digitalWrite(ECPower,LOW);


Da wird auf einen Pin im Wasser Spannung gegeben, auf einem anderen Pin im Wasser der Widerstandswert ausgelesen und dann die Spannung wieder abgeschalten. Aus dem Widerstandswert bei definierter Temperatur wird der Leitwert dann berechnet.

Die Messung dauert laut https://www.arduino.cc/en/Reference/AnalogRead wohl ungefähr 100 Mikrosekunden also etwa 0,1 tausendstel Sekunden.
Man sollte vielleicht die Version verlinken, die man selber gelesen hat. :D Du hast recht, in der neueren Version ist da nur noch eine Messung. Keine Ahnung, wieso er da auf einmal drauf verzichtet hat. Ich hab es sowieso nur erwähnt, weil das sone schön dumme Fricklerlösung ist. :D
In der ersten Version stand da
digitalWrite(ECPower,HIGH);
raw= analogRead(ECPin);
raw= analogRead(ECPin);// This is not a mistake, First reading will be low
digitalWrite(ECPower,LOW);

€: Die GetEC wird jetzt einmal im setup aufgerufen und dann nochmal im main loop, das wird der Grund sein. Bzw. man muss eh mehrere Durchläufe abwarten für eine gute Messung, vermutlich tritt der Effekt dann sowieso nicht mehr auf. Ich geh dann mal einen Stecker suchen :D
 
Zuletzt bearbeitet:

ollin1102

Chiligrünschnabel
Beiträge
48
Manchmal muss man den Code halt an die Realität anpassen :roflmao:
Wenn's beim ersten mal nicht klappt, dann wird's halt zweimal gemacht.

Viel Erfolg damit, ich bin gespannt wie das klappt. Professionelle EC-Messgeräte machen das denke ich nicht viel anders (Außer das Wechselstrom verwendet wird). Aus einem gemessenen Widerstand wird durch Kenntnis von Elektrodenmaterial, -Fläche und -Abstand ein Leitwert berechnet.
 

Fritz

***
Beiträge
160
Ich denke eigentlich, da kann nicht viel schiefgehen, seine Messungen in dem Video sehen sehr gut aus. Mit den genormten Steckern sollte das gut passen mit der Elektrodenkonstante, man muss nur die richtige Variante finden. Ansonsten könnte man sich mit aqua dest. eine Kochsalzlösung zur Kalibrierung anrühren, Messwerte dazu hab ich schon gefunden.

Mein Problem ist höchstens, dass ich keinen geeigneten Temperaturfühler dahabe. Ich wollte das eigentlich manuell machen, das ist ziemlich leicht. Vielleicht stecke ich aber auch den DHT11 irgendwo rein und versenke das ^^
 

Firecook

Jolokiajunkie
Händler
Beiträge
2.634
Wenn dein Mess-Setup funktioniert und du bereit zu messen bist (ph und EC), sag Bescheid. Es gibt dann einige Möglichkeiten
 

Fritz

***
Beiträge
160
Okay, also ich hab mal alles von diesem Code gelöscht, was mit den Buttons und der Menusteuerung zu tun hat, weil ich den Scheiß eh nicht habe. Und alles mit Temperaturen, weil ich noch keine Tauchsonde habe. Und dann alles, was ich nicht verstanden habe. Also grundsätzlich läuft das Ding. Zeigt mir für mein blankes Wasser EC von 0,5 an (Stadtwerke: Jahresmittel 0,58) und mit nem Löffel Salz in der Tasse Werte so um 10 rum. Scheint also gut genug zu funktionieren, dass man das weiter verfolgen sollte.
 

Fritz

***
Beiträge
160
So, der Start wäre gemacht. Ich habe mal testweise eine Limón in eine passive / Kratky / wie immer man das nennen will - Kultur gesetzt. Steht in 1,2 L Lösung mit 0,5 g/L Hakaphos soft spezial. pH liegt so bei 6,5, eher Oberkante wenn ich das richtig sehe? EC-Messung läuft konsistent, ich habe allerdings noch nichts kalibriert, Werte sind trotzdem plausibel. Leitungswasser lag jetzt bei 0,67 mS/cm, Lösung bei 1,25. Temperaturkorrektur ist da auch noch nicht drin, mein Schätzeisen zeigte aber 24 °C, also sollte der Wert temperaturbedingt nur ca. 2% zu niedrig sein. Ist die Pflanze so richtig ins Gefäß gesetzt? Außen kommt natürlich noch Alufolie drum gegen das Licht.
20170407_223230.jpg 20170407_223514.jpg 20170407_223924.jpg
 

Shouted

Chiligrünschnabel
Beiträge
74
Das sollte für ein Kratky-System passen. Die Wurzeln benötigen einen Raum für den Gasaustausch. Somit beim Nachfüllen darauf achten, dass nicht bis zum selben Wasserstand aufgefüllt wird. Noch der Lichtschutz dazu und dann sollte das schon klappen. :)
 

Fritz

***
Beiträge
160
Also ich habe da jetzt so 2-3 cm Luft gelassen plus noch etwa 1cm Wurzel oben im Tonsubstrat. Wie viel würdest du machen? Oder ist das eh abhängig von den Lüftungslöchern?

Ansonsten habe ich heute festgestellt, dass man im Laden kein halbwegs reines Kochsalz ohne Trennmittel Kaliumferrocyanid bekommt. Ob das wohl bei der Kalibrierung stört?
€dit: Mir fällt grade auf, dass ich dafür ja auch einfach Hakaphos in aqua dest hernehmen kann, da gibts ja viele Messwerte im Datenblatt.

Außerdem habe ich mich gefragt, was ich als billiges pH-Down hernehmen kann. Zitronensäure böte sich an, aber angeblich hält das nicht vor?! Andererseits ist die auch im Hakaphos, das Problem wäre dann also eh da. Ansonsten halt was mit Phosphorsäure wie in den pH-Downs. Kriegt man die irgendwie für kleines Geld? Mir fiele jetzt nur ein, einfach Coke Zero zu nehmen. pH und Konzentration finden sich im Netz und Zuckerkulör nebst Süßstoffen wird nicht groß schaden.

Und was mache ich eigentlich jetzt mit meinem Calciumwert?
 
Zuletzt bearbeitet:

Alpha

Chilitarier
Beiträge
2.308
Ansonsten habe ich heute festgestellt, dass man im Laden kein halbwegs reines Kochsalz ohne Trennmittel Kaliumferrocyanid bekommt. Ob das wohl bei der Kalibrierung stört?
Denke nicht, der Anteil ist ja sehr gering und wird an der Leitfähigkeit nicht so viel ändern.

Außerdem habe ich mich gefragt, was ich als billiges pH-Down hernehmen kann. Zitronensäure böte sich an, aber angeblich hält das nicht vor?!
Zitronensäure wird gern von Bakterien aufgefuttert. Die klassichen pH-Downs sind entweder Phosphor- oder Salpetersäure. Beides bekommt man auf gängigen Handelsplattformen recht günstig. Beim Umgang mit konzentrierten Säuren bitte entsprechende Vorkehrungen treffen.
Coke Zero würde ich nicht nehmen, die Wirkung ist gering und man bringt noch andere Stoffe rein, die als potentiellen Nährboden für Bakterien dienen können.

Und was mache ich eigentlich jetzt mit meinem Calciumwert?
Du kannst Calciumdünger (z. B. Calcinit) deiner Nährlösung beimischen oder regelmäßig per Blattdüngung zuführen. Wie ist deine Wasserhärte?
 

Fritz

***
Beiträge
160
Denke nicht, der Anteil ist ja sehr gering und wird an der Leitfähigkeit nicht so viel ändern.
Na wie gesagt, ich nehm jetzt einfach den Hakaphos selbst, dann muss ich mir da keinen Kopf machen. Außerdem ist das am Ende sowieso der Bezugswert, der mich interessiert, also macht das Sinn.
Zitronensäure wird gern von Bakterien aufgefuttert. Die klassichen pH-Downs sind entweder Phosphor- oder Salpetersäure. Beides bekommt man auf gängigen Handelsplattformen recht günstig. Beim Umgang mit konzentrierten Säuren bitte entsprechende Vorkehrungen treffen.
Coke Zero würde ich nicht nehmen, die Wirkung ist gering und man bringt noch andere Stoffe rein, die als potentiellen Nährboden für Bakterien dienen können.
Okay, ich hatte jetzt gehofft, dass man das sowieso in irgendeinem Putzmittel hat oder so. Der Preis ist gar nicht so der Punkt, aber man hat eh schon so viel Mist rumstehen. Citronensäure und Essigessenz sind halt schon da, insofern kann ich das ja erstmal ausprobieren. Da ich eh alle paar Wochen die Flüssigkeit tauschen werde, könnte das ja hinreichen.
Du kannst Calciumdünger (z. B. Calcinit) deiner Nährlösung beimischen oder regelmäßig per Blattdüngung zuführen. Wie ist deine Wasserhärte?
Gesamthärte 1,7-2,4 dH, Jahresmittel 2,2; Carbonathärte 1,1-1,7, Mittel 1,2; Calcium 21-88 mg/L, Mittel 78.
Der Minimalwert für Calcium wäre wohl etwas sehr niedrig oder?
 

Ted

Chiligrünschnabel
Beiträge
98
Ich habe auch mit Zitronensäre experimentiert und war sehr unzufriden. Die Säure ist wohl, wie schon erwähnt, von irgendwelchen mikroorganismen aufgefuttert worden. Mit Slapetersäure bin ich nun sehr zufrieden. Ich habe die säure im Verhältnis 1 zu 10 verdünnt. Von der verdünnten säure benötige ich nun nur etwa 10ml um 15 liter frisches wasser von PH7,9 auf 6,0 zu bringen. Innerhalb der nächsten Tage muss cih zwar imer mal etwas nachkorrigieren, aber nach etwa 4 Tagen bleibt der Wert relativ konstant.
Als Tip: PET Flaschen sind resistent gegen Phosphorsäure und somit sehr gut zur Lagerung der Verdünnten Säure geeignet.
 

Fritz

***
Beiträge
160
Benutzt ihr eigentlich auch Hakaphos für die Hydro oder was anderes? Ich lese gerade, dass man eigentlich möglichst wenig Ammoniumstickstoff hernehmen soll, am besten >90% Nitrat. Der Hakaphos soft hat so 40% Ammonium und Grün/Rot 60%. Hat da jemand Ahnung von?
Hier steht sogar, mehr als 30mg/L Ammonium wäre schädlich für die Pflanzen, das wären gerade mal 0,5 g/L Haka soft.
(http://scienceinhydroponics.com/2009/02/nitrogen-fertilization-in-hydroponics.html)

Der Eurostecker-Messfühler funktioniert übrigens wirklich gut. Ich habe jetzt mal ne Kalibrierlösung gemacht und das kam so auf 0,02 mS/cm genau hin, soweit ich das mit meinem untauglichen Thermometer sagen kann. Der Tauchfühler kommt erst so in 4 Wochen aus Hongkong, schätze ich. :D
 

Shouted

Chiligrünschnabel
Beiträge
74
Benutzt ihr eigentlich auch Hakaphos für die Hydro oder was anderes?
Ich nutze die Flora Series von General Hydroponics (FloraMicro, FloraGro, FloraBloom). Zusätzlich probiere ich bei meinen Tomaten und ca. 2 Chilis die Kombination FloraMicro mit FloraMato aus.
Da ich aber eine Menge positives von Hakaphos gehört habe, würde ich es gerne selber mal ausprobieren. Leider ist es in der Schweiz, soweit ich weiss, nicht erhältlich.

Liebe Grüsse,
Dominik
 

Fritz

***
Beiträge
160
Ja, ich verwende erfolgreich Haka ;)
Na dann scheints ja nicht so dramatisch zu sein. Soweit ich das jetzt verstehe, hält diese Mischung aus Nitrat und Ammonium den pH besser, aber nur in Nitrat würden die Pflanzen ggf. schon etwas besser wachsen?!

Ich nutze die Flora Series von General Hydroponics (FloraMicro, FloraGro, FloraBloom). Zusätzlich probiere ich bei meinen Tomaten und ca. 2 Chilis die Kombination FloraMicro mit FloraMato aus.
Da ich aber eine Menge positives von Hakaphos gehört habe, würde ich es gerne selber mal ausprobieren. Leider ist es in der Schweiz, soweit ich weiss, nicht erhältlich.
Also die beiden Shops, die ich da gesehen habe, welche Kleinmengen verkaufen, senden schon in die Schweiz. Sind halt 12€ Versand, aber im Vergleich zu den Flüssigprodukten ist das immer noch billig, wenn man es auf die Menge rechnet.
 
Zuletzt bearbeitet:

Oben Unten