"Hobby- Veganer", was für Idi...n! :)


G

Gelöschtes Mitglied 14985

Gast
Jetzt ist es soweit:,Fleischesser sind jetzt auch Schuld an der globalen Erwärmung und Feinstaub und an vielem mehr:


Irgendwie läuft da gerade eine mediale Hetzjagd auf den Fleischkonsum. :thumbsdown:
 

Lucero96

Jalapenogenießer
Beiträge
274
Jetzt ist es soweit:,Fleischesser sind jetzt auch Schuld an der globalen Erwärmung und Feinstaub und an vielem mehr:


Irgendwie läuft da gerade eine mediale Hetzjagd auf den Fleischkonsum. :thumbsdown:
Prinzipiell finde ich es richtig das Fleisch mehr kosten sollte, aber nicht um vater Staat die Taschen zu füllen, sondern um die Massentierhaltung zu beenden.
Ich kann mich noch an meine Kindheit erinnern wo es kurz vor ladenschluss nicht mehr Fleisch in Hülle und Fülle gab und man halt das kaufen müsste was noch da ist.
Überlebt haben wir trotzdem
 
G

Gelöschtes Mitglied 7425

Gast
Prinzipiell finde ich es richtig das Fleisch mehr kosten sollte, aber nicht um vater Staat die Taschen zu füllen, sondern um die Massentierhaltung zu beenden.…
Wenn es tatsächlich zu einer MwSt-Erhöhung auf Fleisch kommt, wird das Geld mit ziemlicher Sicherheit NICHT den Bauern und NICHT den Tieren zugute kommen.
 

lux

Habanerolecker
Beiträge
364
Och die alte Leier.

Wenn wieder sowas kommt dann bitte diesmal offen kommuniziert: Kein Fleisch fuer arme Opfer...
Waehrend der Rest weiter Party macht wie bisher. Umwelt- und Tierschutz sollten keine Frage von Pay to Win sein.

Wie waers mit persoenlichen Klimabilanzen? Je mehr man selbst verursacht, desto teurer wird alles. Handel verboten.

Fuer mich als Chilifreund wuerde der Spass dann sehr schnell teuer. SUV's erledigen sich damit auch.

Wahl gewinnt man mit echten Loesungen allerdings keine weil hoeren mag die in der Regel keiner :)
 

imuvrini

Der die Sonne braucht
Beiträge
681
@lux , trotz durchaus guter Verbalintelligenz kann ich den eigentlichen Sinn hinter Deinen knappen schlagwortartigen Aussagen nicht sofort erkennen. Bitte konkretisiere es doch. Was meinst Du genau?
Gruß
 

lux

Habanerolecker
Beiträge
364
Ja sorry :angelic:

Meine nur: Eine Steuer oder Erhoehung der Preise fuehrt nur dazu dass es sich Arme nicht mehr leisten koennen. Also nennen wir es nicht Steuer sondern Fleischverbot fuer Arme.

Das ist kein echter Wille fuer Umweltschutz oder Tierliebe. Man schafft sich nur wieder eine Moeglichkeit sich freizukaufen / hauptsaechlich auf Kosten anderer.

Sowas trifft immer die Falschen. Anstatt Konsumenten zu treffen die es übertreiben, trifft es den Penner auf der Strasse der sich 1x im Monat einen Doener goennen moechte.

Wenn man wirklich aufrichtig etwas bei dem Thema aendern will, dann muss jeder bei sich selbst anfangen. Ein persoenlicher und nicht uebertragbarer Klimascore waere hierzu z. B. geeignet. Die Steuern fuer klimaschaedliche Gueter steigen fuer jedes Individuum persoenlich. Scheisst man auf Umwelt oder uebertreibt man, wirds schnell prozentuell so teuer dass man es sich nicht mehr leisten kann. So wie Klimazertifikate fuer Firmen, nur ohne Kuhhandel. Alles andere ist Heuchelei.

Als Chilibauer wuerde das fuer mich dann zB konkret bedeuten dass ich das ganze Jahr kein Fleisch mehr essen kann, weil mir die Lampen fuer die Chilis und der Torf wichtiger waren :happy:

Ein anderer isst dafuer mehr Fleisch und kann sich dafuer Billigfluege abschminken.
 

HatchChileFestival

Dauerscharfesser
Beiträge
802
Was ich an diesen ganzen "politischen Lösungen" immer so großartig finde - der Staat ist immer gleich dabei, wenn es um's Abkassieren geht. Oder darum, die Großkonzerne möglichst schadlos zu halten, in die man dann später - oder jetzt schon - als Aufsichtsrat eintritt.

Ich hätte nichts gegen eine MwSt-Erhöhung für Massentierfleisch. Aber dann bitte: 0% MwSt für zertifiziertes Biofleisch und auch -gemüse. So wird ein Schuh draus.

Aber immer nur einsacken stinkt ebenso gewaltig wie die Massentierhaltung.

P.S.: Und ja, die Billigflüge besteuern, toll. Warum besteuert man nicht Flüge unter 600km massiv? Wäre viel sinnvoller, denn die kann man gut durch z.B. die Bahn ersetzen. Aber da trifft man ja wieder die Lufthansa und die eigene (Geschäfts-) Lobby.
 

Oben Unten