How To: Verhüten für sortenreine Früchte


Benni4

Chiligrünschnabel
Beiträge
7
Ich weis nicht was der Vorteil von der ganzen Sache sein soll...aber es ist sehr interessant. Das muss ich zugeben.
 

JuergenPB

der mit seinen Chilis redet
Beiträge
7.587
Ich weis nicht was der Vorteil von der ganzen Sache sein soll...aber es ist sehr interessant. Das muss ich zugeben.
Der Vorteil beim Verhüten ist, daß man nachher Samen erhält, der genauso ein Pflanze ergibt, wie man hatte.
Verhütet man nicht, dann gibt es Kreuzungen und aus denen entstehen andere Pflanzen.
 

antikerlol

Habanerolecker
Beiträge
409
Hey,

Ich habe wie in dem Video die komplette Pflanze mit einem Vlies verhält. Nur habe ich Probleme dieses am Topf vernünftig zu befestigen hat da jemand einen Trick?

Ich habe es mit einem Draht versucht, aber weil der Topf ja nach unten dünner wird Rutsch er immer nach unten.
Klebeband klappt auch nur bedingt. :banghead:
 

schalabenjo

Chilitarier
Beiträge
1.528
Steck doch in jede Ecke a bissl Draht und zwirbel da dann das Vlies drum.
Oder Draht wie ein "S" biegen, in jede Ecke stecken und Vlies zwirbeln.
 

Anfänger2013

Jolokiajunkie
Beiträge
3.370
Falls Du eine Nähmaschine hast. So ein Vlies lässt sich gut mit der Nähmaschine nähen.
So kannst Du einen Sack nähen, den Du nur noch unten, am Stamm, mit Draht zubinden musst.

Sieht dann auch viel ordentlicher aus!
 

antikerlol

Habanerolecker
Beiträge
409
Falls Du eine Nähmaschine hast. So ein Vlies lässt sich gut mit der Nähmaschine nähen.
So kannst Du einen Sack nähen, den Du nur noch unten, am Stamm, mit Draht zubinden musst.

Sieht dann auch viel ordentlicher aus!
Unten am Stamm zunähen möchte ich nicht da es meiner Meinung nach einigermaßen wasserdicht ist. So steigt die lüftfeuchtigkeit um die Pflanze.

Was ja ein besseres Wachstum fördert
 

Anfänger2013

Jolokiajunkie
Beiträge
3.370
Du hast mich wahrscheinlich falsch verstanden.
Den Sack aus Vlies stülpst du von oben über die Pflanze. Unten am Stamm bindest Du das Vlies dann zusammen.

Unten musst Du verhindern, dass Fliegen usw. den Stamm hochklettern.
Du kannst natürlich auch das Vlies unten am Topf zusammenbinden, dann wird aber das Gießen schwieriger.
Es muss nur dicht sein.

Die Luftfeuchtigkeit unter dem Vlies ist hoch genug. Die Blätter geben viel Feuchtigkeit ab.
Läuse fühlen sich sehr wohl unter so einem Vies, da sie vor Feinden geschützt sind. Daher regelmäßig kontrollieren.

Das Vlies lässt Wasser gut durch und bindet auch nicht viel Wasser.
 

Bhut-Head

.
Globaler Moderator
Beiträge
8.304
Ich will diese Saison auch mit einem "Ganzpflanzencondom" verhüten.
Ich stelle es mir im Moment so vor:
Tomatenflies, oben zubinden und mi Tape verstärken damit man es auf einen Bambusstab stecken kann. Ein Reifröckchen mit Drahtringen, oder auch nur einem oben, machen und unten um den Stamm zubinden.
Vorher noch geschlossene Blüten aussuchen und markieren.
Mal sehen, es soll möglichst einfach und mit wenig Aufwand ein gutes Ergebnis bringen.
 

Anfänger2013

Jolokiajunkie
Beiträge
3.370
Vorher noch geschlossene Blüten aussuchen und markieren.
Effektiver ist es bereits bestehende große Früchte als nicht sortenrein zu markieren und alle kleinen Früchte und Blüten zu entfernen. Die Pflanze bildet dadurch sofort sehr viele neue Blüten als Ersatz für die Fruchtansätze und die verlorenen Blüten.
Der Ertrag an sortenreinen Früchten ist dadurch sehr viel größer.
Du kannst so auch das Vlies auch etwas länger an der Pflanze lassen, bis die Blattläuse kommen.

Fruchtansätze zu entfernen reduziert nahezu nicht die Gesamternte.

PS: Alle neuen Früchte und Fruchtansätze beim Entfernen des Vlies natürlich mit einer anderen Farbe markieren.
 

JuergenPB

der mit seinen Chilis redet
Beiträge
7.587
Falls Du eine Nähmaschine hast. So ein Vlies lässt sich gut mit der Nähmaschine nähen.
So kannst Du einen Sack nähen, den Du nur noch unten, am Stamm, mit Draht zubinden musst.

Sieht dann auch viel ordentlicher aus!
Das ist ja total unprofessionell – also das mit dem Draht. :rolleyes: ;)
Wenn schon genäht wird, dann macht man erst an einer Seite einen Umschlag und dann einen Sack. Durch den Umschlag wird eine Kordel gezogen und dann kann man den Sack an der Stelle zuziehen. – Eine Jogginghose zieht man ja auch nicht mit einem Draht zu.
:hilarious:
 

Anfänger2013

Jolokiajunkie
Beiträge
3.370
Meine Methode:

Verhüten:

Einmalig einen Teefilter in ca. 2 x 5 cm große Felder aufteilen. Zwischen den Feldern ca. 0,5 cm für den Kleber Platz lassen.
Mit einem nicht wasserlöslichen Haushaltskleber (Lösungsmittelfreie Kleber lösen sich bei längerem Regen auf!) zwischen den Feldern ca. 0,5 cm Kleber auftragen. Dabei mehrfach hin- und zurückstreichen, damit der Kleber sicher die beiden Teebeultelseiten verklebt.

Kleber trocknen lassen und dann in der Mitte der Kleberstreifen auseinanderscheiden. Zum Schluss die entstandenen Streifen in der Mitte durchschneiden.
Voilà schon hat man z. B. 8 winzige Teebeutel, die geeignet sind genau eine Blüte zu verhüten.

Mini-Teebeutel über die noch komplett verschlossene Blüte streifen und unten mit einer nicht zu kurzen Stecknadel verschließen.
Der Stengel sollte dicht am Rand des Beutel liegen und die Nadel dicht am Stengel eingestochen werden. Dann hält der Mini-Teebeutel auch bei einem starken Wind!

Sobald sich eine kleine Frucht gebildet hat den Mini-Teebeutel abstreifen und evtl. für die selbe Pflanze wiederverwenden.
Besonders bei einem Einsatz von einem Vibrator ist die Wahrscheinlichkeit für eine Fruchtbildung sehr hoch.

CameraZOOM-20170707171917134-klein.jpg 20170625_173747_494-klein.jpg

Tipps:
  • Nur das erste Mal vorzeichnen. Danach einfach als Hilfe neben den nächsten Teebeutel legen.
  • Als Unterlage eignen sich gut Schneidebretter. Nach dem Kleben sofort abziehen und auf ein anderes Schneidebrett legen. Kurz mit der Hand Kleberreste abrubbeln und schon können die nächsten Teebeutel bearbeitet werden. Nach 5 Minuten die Teebeutel noch einmal anheben, damit sie nicht festkleben können. Später hochkant irgendwo anlehnen.
  • Effektiver ist es gleich viele Teebeutel zu produzieren. Den Kleber mindestens 48 Stunden trocknen lassen, wenn die Teebeutel mit Kleber übereinander gelegt werden. Die Kleberränder kleben noch aneinander wenn der Kleber bereits recht trocken wirkt.
  • Die Mini-Teebeutel können wiederverwendet werden, wenn je Standort für jede Chilisorte eine spezielle Stecknadelfarbe verwendet wird. Falls die Farben nicht ausreichen kann man die Beutel auch mit Kugelschreiber beschriften.
  • Sehr selten beißen Hummeln ein Loch in den Teebeutel.
  • Immer gleich 5 bis 10 Früchte verhüten. Zu viel sortenreines Saatgut gibt es nicht!
  • Falls ein Beutel übersehen wurde und die Frucht bereits sehr große ist, dann den Beutel aufreißen oder aufschneiden.

Früchte markieren:

Eine Kordel aus Kunstfaser mit einem alten Lötkolben in 4 cm lange Stücke schneiden. Der heiße Lötkolben durchschneidet die Kordel und der flüssig werdende Kunststoff verschmilzt die Enden.

Die Kordel aufdrehen und über die noch kleine Frucht stecken. Dann loslassen und die Kordel schmiegt sich sanft aber auch sehr sicher um den Stengel.
CameraZOOM-20170707203517615-klein.jpg CameraZOOM-20170707203626109-klein.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

HeMaDiHo

Dauerscharfesser
Beiträge
884
Nachdem ich es mit dem Teebeutel versucht hatte, bin ich schon am verzeifeln gewesen. Am Blütenstengel lässt sich der Beutel so schlecht zuknoten. Bei mir entweicht er immer wieder.
Jetzt versuche ich es mit der Alu-Folie. Klappt meine ich besser. Nur da finde ich es nicht so gut, dass sie blickdicht dicht.

Sitzte gerade herum und warte auf den Feierabend. Da kommt mir die Idee. Im Betrieb müssen wir eine Kopfbedeckung, also Haarnetze aus Vlies tragen. Denke es kommt von der Dichte einem Teebeutel gleich. Aber der Vorteil: Sie sind sehr weich und werden sich leicht binden lassen. Auch großflächiger kann ich damit dann ganze Zweige verhüten. :thumbsup:

Werde nächste Woche mal ein paar Bilder posten und berichten wie die Verarbeitung ist.
 

Oben Unten