Kurze Frage – kurze Antwort


Soccer_1099

Chiligrünschnabel
Beiträge
98
Naja jetzt weiss man wenigstens wovon man im Urlaub auf jeden Fall die Finger lassen sollte.
Im Herbst werde ich beim "richtigen" Semillas mal nen paar Sorten bestellen. Da sehen für mich als Neuling einige sehr interessant aus. Hab schon ne Liste mit über 50 verschiedenen Sorten von denen ich nen paar aussuchen muss
 

Taunuswaldfee

☘️
Globaler Moderator
Beiträge
19.083
Hallo,

das ist meine erste Chilisaison und ich habe eine Carolina Reaper und eine BhutJolokiaxPDN.

Die Loki trägt bereits die zweite Runde Beeren und bis auf komische Blattdeformationen, gibt es keine Probleme.
Die Reaper hat jetzt eine beachtliche Größe und Anfang Mai die ersten Blüten gezeigt, von denen aber alle (ca 30?) abgefallen sind.

Die anderen Knospen (auch nochmal ca 30-40) sind vor dem Blühen vertrocknet und so hat sie jetzt seit zwei Wochen weder Blüten noch Knospen. Eine Zeit lang waren sehr viele Springschwänze da, die sogar unten mit dem Gießwasser zu Hunderten rausschwemmten, aber seitdem ich sie etwas trockener halte sehe ich nur noch wenige Springschwänze.

Einige Blätter sind deformiert, löffelartig oder zu schmal oder angezackt.

Ist sie einfach nur eine zickige Reaper? Mangelt es ihr an etwas? Haben die Springschwänze doch wurzeln angeknabbert? Was kann ich tun?

Bild 1: vertrocknete Knospen
Bild 2: Blattdeformation
Bild 3: Ganze Pflanze, ca 110cm x 70cm, 8l Topf
Chinensen sind in der Wohnung besonders schwierig wenn es um Blüten und Früchte geht.
Geduld
Bild 2
Bitte mal genau schauen ob Du da Milben an den oberen kleinen Blättern hast. Wenn nicht Glück gehabt.
Mit was düngst Du? Vielleicht zu wenig Phosphor.
Vielleicht hat noch jemand andere Ideen :)
 

goan

Chiligrünschnabel
Beiträge
22
Chinensen sind in der Wohnung besonders schwierig wenn es um Blüten und Früchte geht.
Geduld
Bild 2
Bitte mal genau schauen ob Du da Milben an den oberen kleinen Blättern hast. Wenn nicht Glück gehabt.
Mit was düngst Du? Vielleicht zu wenig Phosphor.
Vielleicht hat noch jemand andere Ideen :)
Das sind Salzödeme, keine Milben. Ich war anfangs auch erst besorgt, aber da bewegt sich nichts und es sind harte Knubbel. Ich dünge mit Tomatendünger und ja, der ist im Phosporanteil wohl etwas schwächer. Bisher ist mir aber noch nichts anderes bzgl. Dünger empfohlen worden.

Mit der Jolokia ging alles prima in der Wohnung mit Blüten/Befruchtung, obwohl es eine Chinense ist.

Was mich besonders wundert ist, dass die Knospen an der Reaper vertrocknen bevor sie es zur Blüte schaffen.

Was denkst du zu Springschwänzen im Übermaß die dann Wurzeln anfressen? Ich hab dazu unterschiedliche Meinungen gelesen:

Manche Seiten sagen, dass sie höchstens die Wurzeln von Keimlingen anfressen, andere, dass sie auch die Wurzeln erwachsener Pflanzen schädigen und man die ganze Pflanze tränken (zum töten der Springschwänze) und umtopfen soll.
 

goan

Chiligrünschnabel
Beiträge
22
Versuche mal die Blüten mit einer Blüte zu bestäuben.
Tat ich (als ich noch Blüten hatte).
Ich probierte das Bestäuben nur mit vibrieren der elektr. Zahnbürste, mit gleichzeitigem Gegendruck/Auffangen des Pollen am Pinsel, mit abgefallener Blüte auf Blüte, dass die Kelche verhakten und vibrierte sie so vereint mit der Zahnbürste durch - nichts half.
Jetzt habe ich ja tatsächlich 0 Blüten und 0 Knospen - trotz dem 110 x 70 cm Monstrum an Pflanze.
 

Edi

Clubberer auf Lebenszeit
Beiträge
5.023
Was denkst du zu Springschwänzen im Übermaß die dann Wurzeln anfressen? Ich hab dazu unterschiedliche Meinungen gelesen:

Manche Seiten sagen, dass sie höchstens die Wurzeln von Keimlingen anfressen, andere, dass sie auch die Wurzeln erwachsener Pflanzen schädigen und man die ganze Pflanze tränken (zum töten der Springschwänze) und umtopfen soll.
Die machen der Pflanze gar nix.
 

Der Kerti

34 - gelernter Koch
Beiträge
179
@goan meine Reaper war zwei Jahre alt. Genau das hat sie jede Saison gemacht. Blütenansätze vertrocknen lassen.. mein Fensterbrett sah aus.

Immer gegen Ende der Saison hat sie dann gefruchtet. Somit war nur eine Ernte pro Saison drin mit vielleicht 20 Beeren.

Deswegen hab ich mich von ihr getrennt :whistling:
 

Anfänger2013

Jolokiajunkie
Beiträge
3.578
Bei Chinensen in der Wohnung empfehle ich dringend den Einsatz eines Vibrators oder etwas ähnliches.

Mit einem Vibrator hatte ich immer exzellente Bestäubungsquoten. Ohne oder mit Pinsel war die Anzahl der Früchte immer sehr niedrig.
 

goan

Chiligrünschnabel
Beiträge
22
@goan meine Reaper war zwei Jahre alt. Genau das hat sie jede Saison gemacht. Blütenansätze vertrocknen lassen.. mein Fensterbrett sah aus.

Immer gegen Ende der Saison hat sie dann gefruchtet. Somit war nur eine Ernte pro Saison drin mit vielleicht 20 Beeren.

Deswegen hab ich mich von ihr getrennt :whistling:
Ok, gut zu wissen, dann erwarte ich erstmal nichts und wenn doch noch was passiert, kann ich mich ja erfreuen.
Die Pflanze selbst ist so schön mit ihrer Symmetrie - aber ganz ohne Früchte fehlt eben etwas.

Vielleicht magst du mal in meinen "erste Saison" Thread schauen? https://chiliforum.hot-pain.de/threads/carolina-reaper-und-bhut-jolokia-bosstransformation.38776/

@Anfänger2013 Ich schrieb ja, dass ich sie mit der elektrischen Zahnbürste durchvibriere.
 
Zuletzt bearbeitet:

goan

Chiligrünschnabel
Beiträge
22
@timmey Zweimal täglich, wenn möglich - morgens und abends. Zu sonnigeren Tageszeiten geben sie aber deutlich mehr Pollen ab. Ich fang den Pollen zusätzlich mit einem Pinsel auf und gebe diesen wieder durchs vibrieren am Metall des Pinsel an Blüten ab, die keinen/kaum Pollen sichtbar abgeben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Oben Unten