Kurze Frage – kurze Antwort

Asturiano

Jalapenogenießer
Beiträge
264
ich wenn die Pflanze wär würd in Wachstumsstreik treten wegen des Topfes: pink/weiss

ja nu...nem geschenktem Gaul schaut man nicht in den Maul ;) hab nen Friedhof in der Nähe, den ich alle paar Tage abklopfe und mir die ganzen leeren Plastiktöpfe aus den Mülleimern fische..warum teuer Geld für kleine Töpfe zahlen, wenn es die umsonst gibt..heut hab ich sogar 12 quadratische 1,5 Liter töpfe gefunden..die kann ich nächstes Jahr gut gebrauchen :D
 

baum89

Jolokiajunkie
Moderator
Beiträge
2.602
Nach meiner Erfahrung: Alles in bester Ordnung. Da musst du dir keine Sorgen machen.

Ich habe Physalis einige Jahre angebaut. Nach meinem Eindruck sind sie etwas "wackeliger" als Chilis und die Äste brechen schneller. Mein Tipp: Später gut anbinden.
 

Asturiano

Jalapenogenießer
Beiträge
264
lieben Dank @baum89 , ja das hab ich bereits gelesen das die bei starkem Wind gerne abbrechen...die kommen vor einer Holzpalisadenwand und in die großen Endtöpfe auch noch mehrere große Pflanzstäbe..wenn die was buschiger gewachsen ist, dann kann ich immer noch quasi Buschumspannend Draht/Hanf etc um die Physalis binden und dann an der Holzpaneele festtackern
 

LordDraven7584

Survival of the fittest
Beiträge
1.060
@Asturiano zusammengefasst alles in Ordnung.👍 Auch wirft die Physalis gerne mal ein Blatt ab, nach dem es leergesaugt ist und treibt dann um so mehr wieder aus. Auch dann keine Panik. Immer schön Gießen, große Blätter verdunsten auch mehr. ;)
 

Fee1693

Jalapenogenießer
Beiträge
279
Bestelle die Tage Dünger und Bodenhilfstoffe. Könnte dort Neem-Cake bekommen. Mit dem kann man zum einen Düngen 2 + 0.6 + 2 zum anderen hat der systemisch wirksame Anteile. Soll u.a. gegen Trauermücken wirken. Es wird eine Zumischung zum Substrat angeraten. Hat damit schon jemand Erfahrung gemacht?
Muss mich mal selbst zitieren: Hier jemand Erfahrung mit Neem-Cake?
 

AndiAmarillo

Chiligrünschnabel
Beiträge
73
N`abend zusammen. Ich habe hier schon einiges über Dünger gelesen, und Hakaphos scheint ja der Goldstandard zu sein. Jetzt gibt es aber so viele Threads mit und über das Thema (man gebe mal Hakaphos in die Suche ein), dass ich bisher noch nicht rausgefunden habe welcher denn nun genau. Naranja? Oder doch Soft Spezial?
Gibt es so eine Art Konsens darüber, welcher Dünger für den Chilianbau denn nun the bee's knees unter den Goldstandards ist?
 

S.Peter

Dauerscharfesser
Beiträge
717
Hakophos Soft Spezial ist nur noch schwer zu bekommen
deshalb setzen viele jetzt auf Naranja
 
Zuletzt bearbeitet:

chrisi

Dauerscharfesser
Beiträge
912
Hi @chrisi ,

danke Dir für den ausführlichen Beitrag :)

Den Wuchs auf den gezeigten Bildern möchte ich vermeiden. Bitte nimm mir das nicht übel. Die sehen so notbedürftig aus. Ich hatte das selber schon bei einigen, die ich von draußen reingeholt habe. Für mich irgendwie unbefriedigend. Die Apache sieht noch ganz kompakt aus, die Elfs sind mir viel zu breit gewachsen :(

Ich denke durch diesen Wuchs haben die Little Elfs den Thrips-Befall überlebt, die Apache nicht. Die Little Elfs würden ohne den Befall damals auch anders aussehen...
...und was zu breit ist kann man wegschneiden, was ich mir vornehme, aber momentan sind überall Beeren drauf...
 

LordDraven7584

Survival of the fittest
Beiträge
1.060
Der Hakaphos Soft Spezial und der Naranja sind beide gleich gut. Soft war zu erst da, deshalb ist es mehr Standart bei den meisten.

Kleine Überlegung ist Soft Spezial ist für weiches Wasser bis 14 dH, minimal mehr sollte auch noch gehen. Naranja ist für beides angegeben, bei extrem harten würde ich eher zu grün/rot raten. Aber nur bei sehr sehr hartem Wasser.

Eine Stammlösung, falls es ein Thema ist, ist mit Naranja stabiler. Kommt aber auch drauf an wie schnell sie verbraucht wird.
 
Oben Unten