Kurze Frage – kurze Antwort

Wollte mit einer Artfremden Sorte nicht in den schadhaften Pflanzen Thread, daher kurz hier: Was fehlt meiner Korbmarante?
Standort nicht geändert, im September umgetopft und seitdem einmal gedüngt (also vermutlich keine Überdüngung), Wurzeln sehen zumindest aussen gut aus (Ballen hab ich nicht aufgebrochen), eine artverwandte Pflanze steht daneben und sieht wunderbar aus und ich konnte optisch keine Schädlinge feststellen.
Sieht bei regelmäßiger Wassergabe vertrocknet aus und neue blätter sind bis auf die Stängel superdünn. Also eigentlich Staunässe?
 

Anhänge

  • 20230127_132931.jpg
    20230127_132931.jpg
    2 MB · Aufrufe: 46
  • 20230127_132954.jpg
    20230127_132954.jpg
    1,1 MB · Aufrufe: 46
  • 20230127_133001.jpg
    20230127_133001.jpg
    1,2 MB · Aufrufe: 49
Hab auch eine kurze Frage: Pflanzt Ihr die Sämlinge aus den winzigen Torfquelltöpfchen oder Eazyplugs direkt in die 9x9-Töpfe, oder dazwischen in eine kleinere Zwischengröße?
Es hat sich wohl heraus gestellt das es in aller Regel sinnvoller ist, nicht über diverse zwischengrößen zu gehen, sondern möglichst gleich auf großes Erdvolumen zu setzen. Gibt natürlich einige Probleme damit wie einer ausgewogenen Wasserversorgung... und dann ist da die Sache mit dem Platz.
Ich selber pflanze direkt (ohne easyplugs o.ä.) in größere Quickpotplatten und selektier mir dann die besten heraus, die in 11er Töpfe kommen. Würd ich mich sicherer mit der Anzucht fühlen, also nicht die Befürchtung haben dass ein größerer Teil der Sämlinge eingehen oder verhocken könnte, würde ich mir die zwischengröße sparen.
 
Bei Staunässe würden die Wurzeln braun aussehen, das tun sie nicht. Tippe da eher auf Schädling wie Spinnmilben. das Erscheinungsbild sieht jedenfalls danach aus
 
Wollte mit einer Artfremden Sorte nicht in den schadhaften Pflanzen Thread, daher kurz hier: Was fehlt meiner Korbmarante?
Schließe mich @krallchen an, Spinnmilben wäre ein heißer Tipp, auch da die Korbmarante dafür anfällig ist, vor allem im Winter, wenn die Pflanzen nicht auf der Höhe sind. Sind nicht immer ganz einfach zu erkennen, gerade an der Pfalnze tu ich mir da auch immer etwas schwer.

Mein Tipp falls es doch keine Schädlinge sind (Spinnmilben klingt finde ich aber sehr plausibel, vor allem wenn daneben eine gut aussieht): Zickt rum wegen Winter und weil die zickig sind was die Bedingungen angeht. Heißt bei uns einfach nur "Diva", weil sie sich so verhält. :rolleyes:

Die wollen ja:
  • so 23-25°C, im Winter bestenfalls auch noch 20-22°C - also im Winter zu kalt und im Sommer zu heiß :shifty:
  • mind. 60% Luftfeuchtigkeit - mit Heizungsluft problematisch und trotz Einsprühen usw. findet sie es nicht gerade gut
  • einen sehr hellen Platz ohne direkte Sonneneinstrahlung - ja ne, ist klar, wenns sonst nichts ist! :laugh: Also im Winter einfach selbst am Südfenster oft zu wenig Licht. Also kann der Standort vom Sommer im Winter plötzlich doof sein
  • Düngen tu ich nur März bis September, das sollte also reichen und kein Problem sein
  • Wasser will sie kalkarm und nicht zu kühl, reagiert schnell auf zu viel und zu wenig , aber mit eingerollten Blättern. Wäre ein anderes "Schadbild" und Faulig sieht bei dir echt nichts aus.
Meine sieht aktuell ähnlich aus, trotz genug Wasser, bestem Platz in der Wohnung was Licht angeht, ansprühen, passender Luftfeuchte etc. - zu wenig Licht reicht da oft schon. Was man sieht: Die alten Blätter wird sie zuerst los, die Jungen zuletzt und immer von der Spitze her, war letzten Winter (bei damals halber Größe) auch schon so. Wenn das in anderer Reihenfolge geschieht sind es sehr wahrscheinlich Schädlinge!
P_20230201_190321.jpg

P_20230201_190349.jpg

Ach ja, nicht wundern, das weiß sind nur die Überreste der aus Prophylaxe per Gießkanne verabreichten SF-Nematoden. ;)
 
Ooooh Korbmaranten 😍
Was fehlt meiner Korbmarante?
Schädlinge/Spinnmilben wie @_hw_ schrieb wäre eine Möglichkeit.
Hatte meine damals fürs Büro gekauft, da große Glasfront aber kaum direkte Einstrahlung...tjaaa nu hab ich meinen Job gewechselt und leider keinen Platz mehr für Grünzeug im Büro. Habe hier aufgrund der Größe leider nur suboptimale Stellplätze. Schaut nun wieder einigermaßen ok aus, meine hat jedoch auf Zugluft und ggfs. auch zu dicht auf Heizung drauf reagiert. Kannst du sowas ausschließen?

Heißt bei uns einfach nur "Diva",
Ha, habe einen Namen für meine gefunden 🤣
 
heute nach 3 Jahren gärtnern etwas ungewöhnliches bei einem AUberginenkeimling entdeckt:

Keimling steht kurz vor der Entwicklung erstes echtes Blattpaar, steht unter Kunstlicht, Erde ist feucht aber nicht nass, Temperatur zwischen 19-22 Grad und seit vorhin ist er labberig geworden und biegt sich schlaff zur Seite wo die Keimblätter nun auf der Erde aufliegen...
Der Stamm ist nicht umgeknickt und auch nicht lang, bzw. gespargelt, sondern einfach so biegsam, das er auf einmal sich der Schwerkraft folgend umbiegt.

Zuviel Licht oder evtl. Ungeziefer in der Erde?
 
lieben Dank @Anfänger2013 ,
der Keimling hat sich inzwischen wieder stabilisiert...
hatte ihn weg vom Licht getan und am nächsten Morgen war er wieder halb aufgerichtet.
Seit gestern steht er wieder felsenfest gerade, so als wenn nix gewesen wäre....ich vermute zu viel Licht in Verbindung mit zu feuchter Erde.
 
Hat schonmal wer Melonen mit der Keimbox zum keimen gebracht?
Funktioniert das überhaupt oder brauchen diese Samen wirklich erde zum Keimen?
 
Zurück
Oben Unten