Mutationszüchtung - Projekt 2014 [Fazit & Ausblick]

Welche Sorte sollen wir für die Mutationsversuche verwenden?

  • Brown Lage Habanero

    Stimmen: 36 54,5%
  • Aji Verde

    Stimmen: 9 13,6%
  • Campane

    Stimmen: 4 6,1%
  • Piment d´Espelette

    Stimmen: 17 25,8%

  • Umfrageteilnehmer
    66

Xocolatl

Jalapenogenießer
Beiträge
281
Ist wieder so ein Projekt geplant?

Ich denke es gibt genug Forschungsbegeisterte in diesem Forum, die bereit sind einen kleinen Teil zu dem Projekt beizusteuern. Daher hoffe ich, dass wir im nächsten Frühjahr ein neues Mutationsprojekt starten können. :) Das hängt allerdings von der Mitarbeit in diesem Jahr ab. Wie Anfänger2013 schon geschrieben hat, sollten wir jetzt schon eine große Menge sortenreiner Samen produzieren. Die Möglichkeit der Benutzung eines Hochleistungsröntgenstahlers von eeteric finde ich ebenfalls sehr schön! :)

Wenn wir dann die Behandlung direkt zu Beginn des neuen Jahres vornehmen, können wir die Keimrate auch sehr schnell ermitteln (ggf. noch einmal nachbehandeln) und die Früchte werden auf jeden Fall reif werden (was im letzten Jahr bei einigen ein Problem darstellte). Die Sortenwahl ist ebenfalls wichtig, aber hier würde ich einfach schauen, was wir im größeren Maßstab dieses Jahr produzieren können und dann erneut eine Abstimmung starten. Soweit meine bisherigen Überlegungen! ;)
 

Cadis

Chiligrünschnabel
Beiträge
91
Ich finde dies ebenfalls ein sehr spannendes Projekt und würde micht sehr gerne beteiligen, falls es wieder so was gibt.
 

Panic

Jalapenogenießer
Beiträge
144
Das selbe würde für mich gelten, finde solche Sachen generell sehr spannend.
 

eteeric

Dauerscharfesser
Beiträge
743
Heute war ich mal wieder seit einem guten halben Jahr bei dem Hochleistungsröntgengerät.

Und was sehe ich dort, da lagen immer noch meine ca. 1000 Samen von November die der Röntgentechniker dort im unmittelbaren Nachbarbereich des Vollstrahles platziert hat, und ich ganz vergessen hatte :eek:

Der Vollstrahl gibt pro Minute ca. 3 Gray auf die Werkstücke ab, und sie werden ca. 3 bis 4 Minuten bestrahlt, so ca. 30 pro Arbeitstag.

Jetzt habe ich hier ca. 500 Samen Beaver Dam und 500 Samen Giant Rocoto rumliegen, die wahrscheinlich so hoch verstrahlt sind, dass die Keimrate 0 ist.

Aber ich werd sie trotzdem mal alle versuchen lassen zu keimen, bin mal gespannt was da so rauskommt.
Und sollten doch noch einige keimen dürfen diese noch bis es kalt wird draussen bleiben um zu sehen ob sie Mutationen haben.

Für Herbst / Winter hab ich ihn schon darauf vorbereitet dass wir wieder eine größere Anzahl Samen bestrahlen lassen, dann aber so dass sie ca. 300 bis 400 Gray abbekommen.


Gruß

Eric
 

Anfänger2013

Jolokiajunkie
Beiträge
3.661
Wenn Du Zeit hast, dann wäre es klasse wenn Du ausprobieren könntest ab wann die Keimquote bei getrocknetem Samen unter 50 Prozent fällt.
Ein großes Samenpäckchen aus den Du regelmäßig ein Paar Samen für eine Keimprobe nimmst wäre dafür optimal.
So wüssten wir recht sicher mit was für einer Dosis der Samen bei Deinem Vollstrahl wir arbeiten müssen.

Einfach nur Werte aus der Literatur zu nehmen kann funktionieren, muss aber nicht!

Viel Erfolg bei dem Keimtest. Bitte berichte!
 

Therapiebedürftig

Dauerscharfesser
Beiträge
1.101
Ich wollte mal erzählen, ich habe noch immer zwei davon die vom Wuchs her etwas schräg sind. Warfen beide permanent alle Fruchtansätze ab, vielleicht habe ich dieses Jahr mehr Glück mit den Zweien
 

eteeric

Dauerscharfesser
Beiträge
743
Gestern hab ich 2 Keimboxen mit je 8 Lagen Küchenpapier ausgelegt und dann jeweils die Samen drauf.



Jetzt lasse ich mich mal überraschen was so alles da rauskommt.


Gruß

Eric
 

eteeric

Dauerscharfesser
Beiträge
743
Ich geh mal von einer Keimrate von 0 oder annähernd 0 aus. Und sollte wirklich der eine oder andere Samen keimen wird es natürlich mit Früchten dieses Jahr nichts mehr. Und sollte wirklich augenscheinliche Mutanten dabei sein, kommen sie bei mir ins Gewächshaus bzw. später in meine Growsauna bis die Samen zur Nachzucht reif sind.

Bei der Giant Rocoto stelle ich mir das aber eher problematisch vor in meiner kleinen Sauna, aber vielleicht wird es ja eine Bonsaigiantrocotomutation. :eek:
 

Anfänger2013

Jolokiajunkie
Beiträge
3.661
Eigentlich schon.

Es rechnet eigentlich auch keiner mehr damit, das nach dieser Extembestrahlung etwas keimt. Aber man weiß ja nie. Chilisamen ist erstaunlich robust.

Wenn davon etwas keimt, dann werden wir Himmel und Hölle in Bewegung setzen zumindest etwas Samen zu bekommen. Vor allem wenn eine Mutation auftritt.
 

Bias

Habanerolecker
Beiträge
497
Unterteiltest Du die Kästen jetzt in Planquadrate, ließe sich ein wunderbares Wettspiel veranstalten;)
 

eteeric

Dauerscharfesser
Beiträge
743
Na gut machen wir.:thumbsup:

Hier sind 36 "fast" Quadrate, jeder kann einen Tipp abgeben wo es zuerst keimt. Der Sieger bekommt dann die braunlila gestreifte an der Spitze vergoldete Mutantenmegabeere. :cool:

 
Oben Unten