Mutationszüchtung - Projekt 2014 [Fazit & Ausblick]

Welche Sorte sollen wir für die Mutationsversuche verwenden?

  • Brown Lage Habanero

    Stimmen: 36 54,5%
  • Aji Verde

    Stimmen: 9 13,6%
  • Campane

    Stimmen: 4 6,1%
  • Piment d´Espelette

    Stimmen: 17 25,8%

  • Umfrageteilnehmer
    66

Scharob

Habanerolecker
Beiträge
334
Ein Paar fangen an zu blühen :)
Leider muss ich ständig mit Blattläusen kämpfen.... das ist echt nervig. Vor allem stehen sie jetzt alle in der Wohnung und da sind Blattläuse noch unangenehmer.

Spruzit von Neudorf sollte es richten...:undecided:

Mfg Scharob
 

joba

Chiligrünschnabel
Beiträge
66
ich muss mich leider aus dem Projekt verabschieden. :(
Seit ich die Pflanzen ins Haus gestellt habe, hatte ich massiv mit Blattläusen zu kämpfen und leider verloren.
 

mefa

Gartenbesetzer
Ehrenmitglied
Beiträge
1.788
Hab heute nochmal 5 Chilis geerntet und dann habe ich die Pflanzen entsorgen müssen.
Der Blatlausbefall war bei mir auch sehr stark und ich wollte die ausschließen das meine anderen Pflanzen was abbekommen.

Bilder der Früchte zeig ich noch...
 

Scharob

Habanerolecker
Beiträge
334
Hier ein paar Bilder meiner noch übrigen behandelten Habaneros!
Sie verzweigen sich. Die neuen Blätter sind hellgrün. Entweder liegt das daran, das sie Dünger brauchen (obwhl ich sie ungern düngen möchte) oder weil das Licht fehlt.
Leider hatte ich auch eine Blattlausplage. Ich habe Giftstäbchen gesteckt die für Gemüse und Obst nicht zugelassen sind. Schlagt mich nicht. :eek:hmy:
Die stäbchen halten 6 Monate. Ich habe ein halbes gesteckt. Mit Spruzit kam ich nicht mehr weiter. :(

Hier die Bilder:
img_060777uqh.jpg


img_0608zcu9z.jpg


img_06094xu1d.jpg


img_0610wnuzm.jpg


MfG Scharob
 

mph

Indoor- und Balkonanbauer
Ehrenmitglied
Beiträge
21.905
Warum hast du sie nicht mit Calypso eingesprüht? Dann könntest du wenigstens später die Früchte essen. Welcher Wirkstoff ist denn in den Stäbchen?
 
C

capsicum perversum

Gast
Sieht gut aus!
Die Samen kannst du ja trotzdem entnehmen, wenn es sich lohnen sollte.
 

Scharob

Habanerolecker
Beiträge
334
Diese hier: http://www.pflanzotheke.de/schaedlingsfrei-careo-combi-staebchen-805_12729.html

Aber anscheinend halten diese Stäbchen nicht so lange wie ich annahm. Auch soll ich laut deren Beschreibung 1 bis 2 stäbchen pro Liter (!!!) Erde stecken!? Das gibt's doch nicht...

Ich hab in 18 Liter Töpfe ein halbes Stäbchen gesteckt... also bei den großen überwinterern. Bei den Habanero sind es nur 2 Liter oder so, wenn überhaupt.

MfG Scharob
 

Xocolatl

Jalapenogenießer
Beiträge
281
Hallo Community! :)
Tut mir leid, dass ich mich längere Zeit nicht gemeldet hab (musste feststellen, dass mein letzter Beitrag vor Weihnachten war), aber ich hatte beruflich ne Menge zu tun in den letzten 5 Monaten. Ich wollte mich an dieser Stelle noch mal ausdrücklich für die rege Teilnahme an diesem Forschungsprojekt bedanken!! :happy:
Ich würde das Projekt gerne mit einem kleinen Fazit abschließen, damit wir die Informationen für kommende Versuchsreihen mitnehmen können. Deshalb wäre es schön, wenn jeder Teilnehmer des Projekts einen kurzen Kommentar zu seinen Ergebnissen abgeben könnte.

Mögliche Fragestellungen wären dabei:
- Wie hoch war die abschließende Keimrate bei euch?
- Gab es Auffälligkeiten an den Blättern/ dem Wuchs einer Pflanze?
- Gab es Besonderheiten bei der Form/ Farbe/ Größe der Früchte?
- Abschließende Kritik (positiv / negativ) eurerseits?

Vielen Dank für eure Beiträge! ;)
LG Xoco
 

Xocolatl

Jalapenogenießer
Beiträge
281
Meine Ergebnisse: 9 / 10 Chilis gekeimt, leider keine Auffälligkeiten an der Pflanze oder Frucht. Vermutung: EMS-Konzentration zu niedrig / Einwirkzeit zu kurz, daher Keim- und Vitalitätsrate sehr hoch und Mutationschance sehr gering. Fazit: Große Unterstützung im Forum, viele schöne Ideen, würde evtl. im nächsten Jahr ein ähnliches Projekt auf die Beine stellen, allerdings die Samen diesmal deutlich stärker vorbehandeln.
 

mefa

Gartenbesetzer
Ehrenmitglied
Beiträge
1.788
Bei mir war es genauso, wie bei dir.
Sehr hohe Keimrate
Früchte und Pflanzen ohne Auffälligkeiten

Höhere Konzentration könnte hilfreich sein.
Vom Ablauf fand ich das Projekt gut, nur wäre es eventuell besser früher im Jahr zu starten
 

eteeric

Dauerscharfesser
Beiträge
743
Bei mir auch sehr hohe Keimrate und ich konnte keine augenscheinliche Mutation feststellen. Da bei mir die Pflanzen draussen standen hatten sie durch den kalten und nassen August einen totalen Wachstumsstopp.
Und als ich ein paar, die ein wenig merkwürdig aussahen, rein holte und ans Südfenster stellte, wuchsen sie zwar anfangs ganz gut, aber nach 2 Wochen bekam ich die Blattläuse nicht mehr in den Griff.

Das nächste Mal müsste früher angefangen werden, spätestens so Mitte bis Ende Februar.

Und wie schon früher geschrieben, ich habe die Möglichkeit die Samen mit einem Hochleistungsröntgenstahler zu bestrahlen.


Gruß

Eric
 

Anfänger2013

Jolokiajunkie
Beiträge
3.654
Beim letzten mal war nicht genügend Zeit für einen Keimtest.

Bei einer Wiederholung empfehle ich so rechtzeitig die Samen zu behandeln, dass ein Keimtest gemacht werden kann. Wenn die Keimquote nach der Behandlung nicht mindestens um 25 Prozent gefallen ist, sollte man sich überlegen die Samen noch einmal zu behandeln.
Zielgröße sollte sein eine Keimquote von unter 50 Prozent nach der Behandlung zu haben, um eine akzeptable Mutationsquote zu erreichen. Bei sehr großen Samenmengen vielleicht sogar Zielkeimquote 25 Prozent. Mit Röntgenstrahlen kann man sich wahrscheinlich am leichtesten an die gewünschte Keimquote herantasten.

Bei einer aggressiven Behandlung benötigen wir sehr große Mengen sortenreinen Samen!!!!!
Je mehr Samen wir haben um so stärker können wir behandeln und um so höher ist die Mutationsquote.

Es sollte diese Saison bereits genutzt werden um den Samen zu gewinnen. Besser mehrere Forenmitglieder um Ausfälle kompensieren zu können. Nicht das ein Hagelschauer die gesamte Planung über den Haufen wirft!
Solitärpflanzen bei Freunden oder im Büro sind eine einfache Methode leicht an viele sortenreine Samen zu kommen.

Bei der Sortenwahl sollten Chilis mit leichter oder mittlerer Schärfe bevorzugt werden, damit man auch die höchstwahrscheinlich sehr große Ernte verwerten kann. Was soll man mit einer großen Anzahl Früchten mit Schärfe 10+ anfangen? Mein Brown Lage Habanero Pulver reicht bestimmt für die nächsten 10 Jahre!!!

Sortenempfehlungen:
Joe's Long
Pimiento de Padrón


Auch bei mir gab ein keine Abweichungen!
 
Zuletzt bearbeitet:

joba

Chiligrünschnabel
Beiträge
66
Auch bei mit war die Keimrate sehr hoch. Sonst konnte ich nichts feststellen, da die Blättläuse meine Pflanzen dahingerafft haben.
 

Bias

Habanerolecker
Beiträge
497
Das Projekt klingt ja hochinteressant! :woot: Warum bin ich nicht schon länger im Forum... Schade, dass in der ersten Runde nicht so viel dabei herauskam.

Beim nächsten Mal wäre ich gerne mit im Boot. Da ich aber Anfänger bin, sind meine diesjährigen Samen sicher alles andere als sortenrein. Röntgengeräte besitze ich nicht und ich würde ich es scheuen eine sehr große Anzahl von Pflanzen zu betreuen, damit ein möglicher anfängerbedingter Ausfall das Projekt nicht gefährdet.

...
Besser mehrere Forenmitglieder um Ausfälle kompensieren zu können. Nicht das ein Hagelschauer die gesamte Planung über den Haufen wirft!
...

Das käme dem entgegen.

Ist wieder so ein Projekt geplant? Dem Datum nach hat das letzte Projekt(Zumindest der Thread) bereits vor über einem Jahr begonnen. Also höchste Eisenbahn ;)
 
Oben Unten