Nützling oder Schädling? - Bilder im ersten Beitrag!

HatchChileFestival

Dauerscharfesser
Beiträge
1.197
Ja, dann sind es definitiv keine Rosenkäfer-Engerlinge. Maikäfer würde ich deswegen ausschliessen, weil die extrem selten geworden sind. In meiner Jugend wären die eine echte Option gewesen. Jetzt sehe ich die so gut wie nie mehr. Ich nehme an, dass es irgendein anderer Schädlingsengerling ist.

Ich habe meine damals allerdings auch nicht endgültig bestimmt, genügt hat mir, dass es keine nützlichen Rosenkäferengerlinge waren.
 

Parrotia

Insektenbegeisterte
Beiträge
668
Ich halte das für einen Rosenkäfer-Engerling. Maikäferlarven haben viel kräftigere Beine und sind erst nach drei Jahren so groß (d. h. der Topf hätte drei Jahre draußen rumstehen müssen), Rosenkäfer aber schon am Ende einer Saison. Außerdem sind Rosenkäferengerlinge typische Topf- und Hochbeetbewohner, im Gegensatz zu Junikäfern und Maikäfern.
 

W4nn4be

Beiträge
89
Ich hab jetzt nich soviel Ahnung von Käfern und deren Larven, Maden oder was das da ist.
Ich könnte mir aber vorstellen, dass sie, obwohl sie die Wurzeln im Normalfall nicht aktiv angehen trotzdem Schäden am Wurzelwerk verursachen könnten.
Die chillen ja bestimmt nicht den ganzen Tag an einem Fleck. Viel Auslauf bekommen die ja in einem Eimer nicht, wenn dann noch viele dadrin sind ... :hungover:.
Aber ehrlicherweise hab ich son Ding noch nie in der Hand gehabt und habe das auch nicht vor ... bäh.
 

Marlene

Habanerolecker
Beiträge
569
Hi! Auf zwei Chilipflanzen derselben Sorte bilden sich komische kleine "Pickelchen", vor allem an den "Adern" der Blätter. Die Sorte ist leider unbekannt, da bei der Anzucht etwas durcheinander gekommen ist (Aquaponic Projekt in der Firma, dort sind Chilis leider einfach Chilis...)

Weiß jemand, ob das eventuell einfach eine Übersalzung sein könnte? Ich habe die Pflanzen nun in normalen Töpfen..

20210102_132735.jpg


20210102_132806.jpg


20210102_132723.jpg
 

timmey

Chiliaddict
Beiträge
2.242
Hi! Auf zwei Chilipflanzen derselben Sorte bilden sich komische kleine "Pickelchen", vor allem an den "Adern" der Blätter. Die Sorte ist leider unbekannt, da bei der Anzucht etwas durcheinander gekommen ist (Aquaponic Projekt in der Firma, dort sind Chilis leider einfach Chilis...)

Weiß jemand, ob das eventuell einfach eine Übersalzung sein könnte? Ich habe die Pflanzen nun in normalen Töpfen..

Anhang anzeigen 223908

Anhang anzeigen 223909

Anhang anzeigen 223910
stehen sie sehr feucht (Luftfeuchte/Bodenfeuchte)? wie na sind sie an der Lampe?

Ist vermtulich ne Störung des Wasserhaushaltes...
 

Fly

Chilitarier
Beiträge
1.886
Das lässt mir keine Ruhe :thumbsdown:
Soll ich jetzt warten und gucken ob das reicht mit trocken halten und den Tafeln oder Nematoden bestellen ?
Ein paar kleine sind eingegangen aber ob es an den Viechern lag , kann ich nicht beurteilen .
 

C18H29NO3

Romanes eunt domus
Beiträge
2.479
Das lässt mir keine Ruhe :thumbsdown:
Soll ich jetzt warten und gucken ob das reicht mit trocken halten und den Tafeln oder Nematoden bestellen ?
Ein paar kleine sind eingegangen aber ob es an den Viechern lag , kann ich nicht beurteilen .
Also ich würde gleich reagieren. Die Nematoden sind nicht sehr teuer, aber ziemlich effektiv, bevor die TM exponentiell jetzt mehr werden... :whistling:
 

schwoabfranz

Substanz P
Beiträge
370
Neem ist scheinbar auch wirksam. Wenns nicht funkt oder zu lässtig wird mit Mittelchen die tcp oder tmx enthalten spritzen. Aber auch ich würde vorerst Nematoden anraten
 
Oben Unten